Mainboard: MSI MEG X570 Unify kommt ohne RGB aus

Sven Bauduin 213 Kommentare
Mainboard: MSI MEG X570 Unify kommt ohne RGB aus
Bild: MSI

MSI geht mit dem MEG X570 Unify völlig gegen den Trend und präsentiert sein neues AM4-Mainboard für AMD Ryzen 3000 (Test) ganz ohne werksseitige RGB-Beleuchtung. Das MEG X570 Unify soll sich laut MSI mit dem Asus ROG Strix X570-E Gaming, Gigabyte X570 Aorus Ultra und ASRock X570 Taichi messen können.

Viel Schwarz und keine RGB-Beleuchtung

Optisch widersetzt sich MSI dem aktuell vorherrschenden Zeitgeist und verbaut keine einzige RGB-Zone auf dem AM4-Mainboard. Für gewöhnlich statten die Hersteller ihre Mainboards mit zwei bis vier dieser beleuchteten Zonen aus. Wie MSI mitteilte, verfolge das Unternehmen mit dem MEG X570 Unify einen gänzlich anderen Ansatz und habe aus diesem Grund alle Bauteile ausschließlich in den drei folgenden dunklen Farbnuancen ausgeführt: Schwarz, Grau und Silber.

12 Phasen und semi-passiver PCH-Lüfter

MSI positioniert das MEG X570 Unify in der Oberklasse seines eigenen AM4-Portfolios und spendiert dem Mainboard wenig überraschend eine entsprechend hochwertige Spannungsversorgung mit 12 „echten“ Phasen, sogenannten MOSFETs vom Typ Infineon IR3555 mit 60 Amper und sechs Phasendopplern vom Typ Infineon IR3599. Die Power Stages können über insgesamt zwei 8-Pin-EPS-Stecker versorgt werden. Alle Bauteile sind laut MSI auf einem „Server-tauglichen“-PCB verbaut. Zur Kühlung der Spannungswandler setzt MSI auf seine bewährten Heatsinks mit Aluminium-Cover.

Der PCH-Lüfter des MEG X570 Unify wird erneut mit einer Semi-Passiv-Kühlung von null bis 5.500 U/min und Lüfterkurve im richtigen Temperaturfenster gehalten, während die „Zero Frozr“-Technologie den Lüfter bei entsprechenden Parametern komplett zum Stillstand bringt. Mit den Modi Ballanced, dem Silenced und dem Boost, stehen insgesamt drei unterschiedliche Presets zur Auswahl.

Lüftersteuerung und Semi-Passiv-Modi für X570-Mainboards von MSI
Lüftersteuerung und Semi-Passiv-Modi für X570-Mainboards von MSI (Bild: Igor's Lab)

2,5-Gbit-NIC, WiFi 6 und drei mal M.2

Auch in Sachen Konnektivität soll das MEG X570 Unify dem Anspruch eines Oberklasse-Mainboards gerecht werden, weshalb MSI neben WiFi 6 (früher IEEE 802.11ax) auch einen 2,5-GBit-NIC vom Typ Realtek RTL8125 verbaut. Neben vier SATA3-Anschlüssen verfügt die Platine über insgesamt drei M.2-Steckplätze, um SSDs aufzunehmen. Über die vier DIMM-Slots kann das MSI MEG X570 Unify bis zu 128 GB DDR4-4600+ (OC) aufnehmen. Obligatorisch für diese Klasse ist auch ein ALC1220 Audio-Codec aus dem Hause Realtek mit an Bord.

Mit einem Preis von 299 US-Dollar soll sich das Mainboard leicht unterhalb seiner direkten Konkurrenten wie dem ASRock X570 Taichi einordnen und zeitnah auf den Markt kommen. Ein genaues Erscheinungsdatum nannte MSI bisher noch nicht, hat aber mittlerweile die offiziellen Spezifikationen veröffentlicht.

Update 15.10.2019 22:11 Uhr

Ab sofort für 299 Euro im Handel

Am heutigen Tag hat MSI in einer Pressemitteilung das offizielle Datenblatt zum MEG X570 Unify veröffentlicht und ging zudem noch einmal auf den Weltrekord von 5,85 GHz ein, den das Mainboard gemeinsam mit einem AMD Ryzen 9 3900X erreichen konnte.

MSI hat mittlerweile auch den Preis für das MEG X570 Unify bestätigt, welches ab sofort zu einem UVP von 299 Euro im Handel verfügbar sein soll.