Raytracing: Nvidia plant RTX-Remaster weiterer Spiele

Max Doll 63 Kommentare
Raytracing: Nvidia plant RTX-Remaster weiterer Spiele
Bild: Nvidia

Quake 2 wird nicht der einzige Spieleklassiker bleiben, der von Nvidia überarbeitet und mit Raytracing-Unterstützung versehen wird. Das Unternehmen plant, „einige der größten Spiele der letzten Jahrzehnte in das Raytracing-Zeitalter“ zu bringen. Veröffentlicht wurde bislang nur eine verschönerte Version von Quake 2.

Verraten hat die Pläne eine Stellenanzeige, die DSOG ins Auge gefallen ist. Welche Spiele von dem Nvidia-eigenen „Lighspeed Studio“ überarbeitet werden sollen, geht daraus nicht hervor, von Quake 2 wird aber nicht gesprochen – die Anzeige wurde nach dem Erscheinen der RTX-Version des Shooters veröffentlicht. DSOG selbst vermutet, dass Doom 3 und Unreal als grafische Meilensteine potentielle Kandidaten für eine Überarbeitung sind. Denkbar wäre aber auch der Evergreen Half-Life (2).

Weitere Klassiker mit Raytracing-Effekten zu veröffentlichen, hat für Nvidia zahlreiche Vorteile. Zum Einen lässt sich dadurch die Auswirkung der realistischen Lichtberechnung einfach veranschaulichen. Zum Anderen hat das Unternehmen so die Möglichkeit, die RTX- und Hardwareanforderungen so zu steuern, dass ein flüssiges RTX-Erlebnis selbst auch der RTX 2060 ohne Abstriche möglich ist und so zur Werbung für die Funktion wird. Dies gelingt Blockbuster-Spielen von Drittanbietern nicht in jedem Fall, wie die Spielebenchmarks auf ComputerBase, etwa von Control, immer wieder aufzeigen.

Die Stellenausschreibung dient als Ankündigung
Die Stellenausschreibung dient als Ankündigung (Bild: Nvidia)