• Mitspieler gesucht? Du willst dich locker mit der Community austauschen? Schau gerne auf unserem ComputerBase Discord vorbei!

Notiz Raytracing: Nvidia plant RTX-Remaster weiterer Spiele

AbstaubBaer

Redakteur
Teammitglied
Registriert
März 2009
Beiträge
11.081
  • Gefällt mir
Reaktionen: KCX
Find ich gut. Vor allem da grade bei alten Games die Lichteffekte aus heutiger Sicht sehr mies sind.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: lalelu, CMDCake, konkretor und eine weitere Person
Ist ja auch die einzige Möglichkeit um Raytraycing mit vernünftigen Bildraten zu realisieren. Da müssen 20 Jahre alte Games herhalten :D
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: BachUhr, Flywolf, PS828 und 24 andere
schmedd9r schrieb:
Ist ja auch die einzige Möglichkeit um Raytraycing mit vernünftigen Bildraten zu realisieren. Da müssen 20 Jahre alte Games herhalten :D
Pustekuchen.... Habe die Quake 2 rtx getestet mit rtx 2080, ist einzige rückel und Absturz Orgie. Frame drops bis 13 fps.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Orcon, fox40phil und KCX
RTX muss wohl wirklich erstmal kleine Brötchen backen. Aller Anfang ist schwer.

Das ganze erinnert mich etwas an die ersten Spiele mit 3D/Polygon-Grafik. Anfangs limitierte die Leistungsfähigkeit der Grafik-Hardware noch so stark, dass die meist sehr grob und primitiv wirkten, im Vergleich zu der detailierten Pixelgrafik der klassischen 2D-Spiele aus der selben Zeit. Vom Detailgrad her waren die ersten 3D-Spiele eher Aufgüsse früher Arcade-Titel, verglichen mit State-of-the-Art 2D.

Ergänzung: Oft wurde aus Performancegründen auch ein Mix aus 2D- und 3D-Grafik genutzt, z.B. in DOOM oder SWotL.

rockfake schrieb:
Habe die Quake 2 rtx getestet mit rtx 2080, ist einzige rückel und Absturz Orgie. Frame drops bis 13 fps.

Bei mir läuft es ganz gut auf einer 2080. Allerdings musste ich für 60FPS (edit: eventuell auch etwas drunter, aber keine 13) auf FullHD runter. In UWQHD ist es wirklich unspielbar.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: Xenomystus
Prizipiell ja nett aber ich habe die Titel damals gezockt und bloß wegen ein paar Effekten sehe ich darin keinen Mehrwert das nochmal zu spielen. Vor allem bleibt die restliche Grafik ja immer noch, aus heutiger Sicht erbärmlich. Und da sich auf meinem PC und den Konsolen die Spiele stapeln macht das für mich keinen Sinn. Für Menschen mit viel Zeit und Hang zum nostalgischen sicher anders.
 
@cyberpirate sehe ich ebenso, das kleinste Problem bei den alten Klassikern sind wahrscheinlich die Lichteffekte da fehlt es an anderen Punkten mehr - ein grundsätzliches Remake und Überarbeitung wäre da erforderlich... aber klar, geht mal nur darum RT wieder ins Gespräch zu bringen...
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: fox40phil
Es mag noch zu früh sein, was die Leistungsfähigkeit anbelangt. Dennoch wäre es eine sehr interessante Sache, die Vergangenheit und Zukunft ein wenig verknüpfen kann.

cyberpirate schrieb:
Vor allem bleibt die restliche Grafik ja immer noch, aus heutiger Sicht erbärmlich.
Ich habe kürzlich Unreal 1 auf 5k mit Texturmods durch gespielt. Vom Grafikdesign, insbesondere der Farbgebung und der Soundkulisse ist das mMn immer noch ein Meilenstein. Außerdem besteht ja kein Zwang dazu, alles Neue beackert zu haben. ;)
 
HL2 RTX würde ich tatsächlich (nochmal) durchzocken. Die uralten Schinken wie Q2 jucken mich eher weniger.
Ergänzung ()

rockfake schrieb:
Pustekuchen.... Habe die Quake 2 rtx getestet mit rtx 2080, ist einzige rückel und Absturz Orgie. Frame drops bis 13 fps.
Bitter... Habs aber auch in den Kommentaren gelesen. Ist mehr als Techdemo anzusehen und weniger als Game
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: fox40phil
rockfake schrieb:
Pustekuchen.... Habe die Quake 2 rtx getestet mit rtx 2080, ist einzige rückel und Absturz Orgie. Frame drops bis 13 fps.

Das überrrascht mich etwas, da ich mit einer RTX 2080 immerhin auf durchgehend ~40 FPS komme,
ohne Ruckeln und Abstürze. Evtl. liegt das problem an anderer Stelle (CPU, Win, Treiber,... )?

Dennoch:
Wenn ich das mit aktuellen Spielen vergleiche, sehen die klar besser aus (z.B. Wolfenstein 2, Doom 2016) und erreichen ~120 FPS.
 
Waelder schrieb:
...das kleinste Problem bei den alten Klassikern sind wahrscheinlich die Lichteffekte da fehlt es an anderen Punkten mehr -...

Das sehe ich anders. Auch ohne neue Texturen und mehr (edit) Polygone machen die Lichteffekte eine riesigen Unterschied.

Das ist wohl auch der Punkt, warum aktuelle AAA-Spiele, trotz extemer Details und Auflösung usw., immer noch nicht richtig (Foto-)realistisch aussehen. Das scheitert vor allem an der Beleuchtung, wo ohne Raytracing halt immer Kompromisse gemacht und getrickst werden muss. Auch wenn man bewusst nichts wahrnimmt, merkt das Gehirn doch unterbewusst, dass da mit den Schatten, Reflexionen usw. irgendwas nicht stimmt.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: BachUhr, .Sentinel., CMDCake und 3 andere
Ich fände auch Need for Speed 2 oder Need for Speed 3 interessant. Die sind nämlich leider auch nicht bei GOG zu finden.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Häschen
Sehe ich genauso.
Wer braucht diese alten Spiele? Ist ja nicht nur so, dass diese Spiele nur an der bescheidenen Ausleuchtung leiden. Auch Grafiktechnik, Sound und Gameplay sind von Vorvorgestern!
Nicht umsonst werden Heute Remakes gemacht.
Ich will damit nicht behaupten, dass man mit ihnen keinen Spaß hat, aber dafür eine sündhaft teure Hardware anschaffen während man das Original auf einer APU und deren Verbrauch zocken kann?

Es mag zwar als Training für die Nutzung von RTX nötig sein, aber so verständlich dies auch sein mag, so enttäuscht ist man doch von dieser Technik, die als Meilenstein verkauft worden ist! Was wurde alles geschwärmt, wie Games plötzlich mit Echtzeit-Raytracing laufen würden und alles in den Schatten stellen sollte. Was ist bis jetzt daraus geworden?

Das Ganze erinnert mich an den Hype um PhysX, als alle gedacht haben, die gesamte Umgebung würde physikalisch korrekt berechnet werden können. Selbst diese Technik ist bis Heute nur als Dreingabe erhältlich um hier und dort ein Objekt mal herunterplumpsen zu lassen, auch wenn es dabei wie schwerelos wirkt.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Pulsar77 und CMDCake
AbstaubBaer schrieb:
Zum Anderen hat das Unternehmen so die Möglichkeit, die RTX- und Hardwareanforderungen so zu steuern, dass ein flüssiges RTX-Erlebnis selbst auch der RTX 2060 ohne Abstriche möglich ist und so zur Werbung für die Funktion wird.
Und auch der Beweis, das RTX zwei Generationen zu früh implementiert wurde. Alte Spiele bekommt man auch ohne Kerne mir Raytracing zum laufen.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: fox40phil
Kann man natürlich machen...
Wenn das Konzept nicht in der Lage ist in aktuellen Spielen wie angedacht genutzt zu werden, dann müssen sie eben alte Schinken ausgraben und als Werbemaßname mit RTX aufhübschen.
Man merkt das die am Markt erhältlichen GPUs nicht wirklich gut durchdacht sind. Vermutlich wird Raytracing erst in den kommenden Generationen wirklich verwendbar sein.
 
Thief wäre predestiniert für sowas.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Baalthorun, DrFreaK666, 7LZ und 2 andere
Turok, Unreal 1, Wheel of Time, Clive Barker's Undying, Painkiller, Max Payne 1, System Shock 2, Return to Castle Wolfenstein, Medal of Honor AA, Call of Duty 1, Need for Speed Porsche & Underground 1, Incoming, S.T.A.L.K.E.R., F.E.A.R. 1, das alte Prey, Vietcong, Star Wars Republic Commando...da gibts genügend Kandidaten für RT Remaster.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: fox40phil
Zurück
Oben