Razer Raion: Arcade Fightpad setzt Tastatur-Taster ein

Max Doll 30 Kommentare
Razer Raion: Arcade Fightpad setzt Tastatur-Taster ein
Bild: Razer

Razers neues Fightpad Raion entpuppt sich als Controller im Gamepad-Format, der an der Oberseite sechs statt der vier sonst üblichen Tasten besitzt. Diese nutzen darüber hinaus zur Signalerfassung mechanische Tastatur-Taster. Fast schon unverzichtbare RGB-Beleuchtung gibt es, ganz im Kontrast zu Razers übrigem Line-Up, nicht.

Der rund 173 mm × 103 mm × 58 mm (L × B × H) große und 275 Gramm schwere Controller eignet sich primär zum Spielen von Beat-em-Ups und anderen Prügelspielen, die von zwei zusätzlichen Tasten profitieren und keinen zweiten Analogstick benötigen – denn dieser entfällt beim Raion. Darauf weist auch Razer deutlich hin.

Schultertasten und Trigger besitzt der Raion aber, zudem ist ein Acht-Wege-D-Pad vorhanden, das besonders schnell ansprechen und gedämpft-taktiles („mecha tactile“) Feedback beim Auslösen geben soll. Dadurch, verspricht Razer, gingen Kombo-Attacken leichter von der Hand.

Tastatur-Tasten an der Oberseite

Mechanische Technik kommt beim D-Pad nicht zum Einsatz. Diese nutzen die sechs Tasten an der Oberseite, deren Layout bezüglich Tastengröße und -abstand dem von echten Fightsticks nachempfunden sein soll. Zur Signalerfassung werden Razers Yellow-Taster eingesetzt. Diese, sonst in mechanischen Tastaturen genutzten Modelle sind die Razer-Version von Cherrys MX Speed und lösen besonders früh aus – sie müssen für eine Eingabe nur minimal eingedrückt werden und geben dabei keinen „Klick“ an die Finger zurück.

Razer Yellow
Charakteristik: linear
Hubweg: 3,5 mm
Position des Signalpunktes: 1,2 mm
Widerstand am Signalpunkt: 45 g
Lebensdauer (Anschläge): 80 Mio.

Kompatibel ist der Raion mit Windows-PCs sowie der PlayStation 4. Die Ausrichtung auf die Konsole macht sich durch das Layout des Controllers, das wie der ähnliche Razer Raiju dem PlayStation-4-Controller nachempfunden wurde, bemerkbar. Das integrierte Touchpad wird für den Betrieb an der Konsole ebenso benötigt wie der 3,5-mm-Anschluss für ein Headset, der auf dem PC nicht genutzt werden kann. PlayStation-, Optionen- und Share-Taste werden durch Wechsel in einen Spiele-Modus bei Bedarf deaktiviert. Verbunden wird der Raion mit einem drei Meter langen USB-Kabel, das einen eigenen Stecker zur Zugentlastung besitzt, es kann daher nicht einfach ausgetauscht werden.

Preis und Verfügbarkeit

Der Raion soll ab sofort für rund 110 Euro erhältlich sein, wird von Händlern aber noch nicht geführt. Über die Razer-Homepage kann das Gamepad aber bereits erworben werden.