Biostar M700: M.2-PCIe-SSDs für den kleinen Geldbeutel

Michael Günsch 53 Kommentare
Biostar M700: M.2-PCIe-SSDs für den kleinen Geldbeutel
Bild: Biostar

Biostars neue SSD-Serie M700 nutzt den Formfaktor M.2-2280 und besteht aus Modellen mit 256 GB oder 512 GB Speicherplatz. Über PCI Express 3.0 x4 werden laut Hersteller bis zu 2.000 MB/s lesend und 1.600 MB/s schreibend erzielt. Der eingesetzte SMI-Controller besitzt keinen eigenen DRAM-Cache.

Die genannten Leistungswerte gelten nur für die Version mit 512 GB Nutzspeicher, während die 256-GB-Variante mit 1.850 MB/s beim sequenziellen Lesen und 950 MB/s beim sequenziellen Schreiben angegeben wird. Zum Speichertyp macht Biostar keine Angaben, doch ist wahrscheinlich, dass es sich um 3D-TLC-NAND handelt.

SM2263XT als Controller ohne DRAM-Cache

Der Controller ist wiederum auf den Produktabbildungen klar erkennbar: Der SM2263XT stammt von Silicon Motion und nutzt wie der SM2263 vier NAND-Channel. Das Suffix „XT“ steht bei diesem Hersteller für Controller ohne eigenen DRAM-Cache. Statt des dedizierten Zwischenspeichers kann die NVMe-Funktion Host Memory Buffer (HMB) verwendet werden, bei der ein Teil des System-RAM als SSD-Cache dient. Ferner wird eine hardwarebasierte Datenverschlüsselung nach AES-256-Standard unterstützt.

SM2263 SM2263XT SM2262 SM2262EN
Schnittstelle PCIe 3.0 x4
Protokoll NVMe 1.3
NAND-Flash-Channel 4 8
CE/Channel 4
DRAM
Seq. Read 2.400 MB/s 2.400 MB/s 3.200 MB/s 3.500 MB/s
Seq. Write 1.700 MB/s 1.700 MB/s 1.900 MB/s 3.000 MB/s
Random Read 300K IOPS 280K IOPS (via HMB*)
140K IOPS (ohne HMB)
370K IOPS 370K IOPS
Random Write 250K IOPS 250K IOPS 300K IOPS 300K IOPS
*Die Technik Host Memory Buffer nutzt einen Teil des Systemspeichers als Cache

Biostar nennt eine Leistungsaufnahme von weniger als 2 Watt bei Aktivität. Im Ruhemodus L1.2 falle diese auf unter 2 Milliwatt, die Aufwachzeit wird mit 20 ms angegeben. Angaben zum Garantiezeitraum oder den Total Bytes Written (TBW) liegen nicht vor.

Preis und Leistung der PCIe-Einstiegsklasse

Mit ihren Eckdaten tritt die Biostar M700 in der Einstiegsklasse der M.2-PCIe-SSDs an und dürfte entsprechend im Bereich von 10 bis 15 Cent pro Gigabyte bepreist werden. Biostar hat keine Preisempfehlung ausgesprochen, doch bestätigt ein Preis von rund 57 Euro, den erste Händler für das 512-GB-Modell aufrufen, mit umgerechnet 11 Cent pro Gigabyte diese Annahme. Die Händler nennen eine Verfügbarkeit in drei bis fünf Werktagen.

Ähnlich aufgestellte SSDs stellen zum Beispiel die HP EX900 oder die Mushkin Helix-L dar, die es aber auch mit 1 TB Speicherplatz und etwas höheren Transferraten gibt.

Update 11.12.2019 17:13 Uhr

Biostar lässt eine 1-TB-Version der M700 folgen, die Daten mit bis zu 2.000 MB/s lesen und mit bis zu 1.650 MB/s schreiben soll. Erneut werden keine Preise genannt. Aktuell ist hierzulande nur die 512-GB-Version für rund 60 Euro erhältlich.