Kindle 2019 Kids Edition im Test: FreeTime lässt viele Wünsche offen

Michael Schäfer 15 Kommentare
Kindle 2019 Kids Edition im Test: FreeTime lässt viele Wünsche offen

tl;dr: Nachdem Amazon seine Tablet-Serie in einer sich speziell an Kinder richtenden Variante veröffentlicht hat, wird nun auch bei den E-Book-Readern nachgezogen. Beim Kindle 2019 Kids Edition hat das Unternehmen jedoch noch viel Arbeit vor sich – sowohl bei der Software als auch der Content-Flatrate FreeTime Unlimited.

Design und Verarbeitung

Der Kindle Kids Edition baut nicht nur innerlich auf Amazons Einsteigs-Reader Kindle auf, denn äußerlich ähneln sich die beiden ebenso wie ein Ei dem anderen. Somit reiht sich auch der speziell an Kinder gerichtete E-Book-Reader nahtlos in das Kindle-Portfolio des Online-Händlers ein – was die Geräte untereinander und ohne Hülle schwer zu unterscheiden macht.

Bei der Kids Edition setzt Amazon aus Preisgründen wie beim normalen Vertreter ebenso auf Kunststoff als vorrangiges Material. Auch wenn die Materialwahl der des meistverkauften Kindle Paperwhite ähnelt, wirkt das geringfügig hochpreisigere Lesegerät deutlich wertiger und weniger spröde als beim kleinen Bruder. Mit einer Größe von 113 × 160 × 8,7 Millimeter und einem Gewicht von 174 Gramm sollte er auch für Kinderhände gut geeignet sein.

Ohne Hülle auch ein normaler Kindle 2019
Ohne Hülle auch ein normaler Kindle 2019

Dennoch hat sich Amazon auch dieses Mal in Sachen Verarbeitung nicht lumpen lassen, die auch beim neuen (alten) Reader gut ausfällt. Leider hat der Hersteller die neue Veröffentlichung nicht zum Anlass genommen, die deutlich spürbaren Kanten zwischen der Ober- und der Unterseite zu entfernen. Ansonsten lässt der Kindle Kids Edition keinen Grund zum Klagen, die Spaltmaße sind gering und auch eine hohe Stabilität ist gegeben. Im Zusammenspiel mit der von Amazon gewohnten und nun in den Kinderfarben Blau und Pink zum Angebot gehörende Hülle dürfte der Reader selbst den Sturz aus dem Bett oder vom Schreibtisch unbeschadet überstehen.

Amazon Kindle 2019 (Kids Edition) Amazon Kindle 2019
Betriebssystem: proprietäres Betriebssystem
Display: 6,00 Zoll
600 × 800, 167 ppi
E-Ink Carta, 16 Graustufen, beleuchtet
Blaulichtfilter:
Bedienung: Touch
SoC: 1,0 GHz, 1 Kern/e
RAM: 512 MB
Interner Speicher: 8 GB
(6,0 GB verfügbar)
4 GB
(3,1 GB verfügbar)
Konnektivität: Micro-USB 2.0
802.11 b/g/n
Bluetooth: Ja
Mobilfunk:
Größe (B×H×T): 113,0 × 160,0 × 8,7 mm
Gewicht: 174 g
Schutzart:
Akku: ?
Textformate: DOC, DOCX, HTM, HTML, Kindle (AZW), Kindle Format 8 (AZW3), Mobi (ungeschützt), PDF, PRC (nativ), TXT
DRM-Formate: Kindle (AZW)
Audio-Formate: Audible Hörbücher
Vorlesefunktion: Text-To-Speech
Preis: ab 109 € ab 79 €

Der kleine Kindle ist aktuell der letzte im Reader-Sortiment von Amazon, der nicht über eine plane Oberfläche verfügt, sondern bei dem das Display im Gehäuse abgesenkt ist. Mit knapp zwei Millimeter fällt die Differenz jedoch recht gering aus, sodass bequem über den Bildschirm gewischt werden kann, ohne dass der Finger wie bei einigen Readern der Konkurrenz an den Kanten hängen bleibt.

Über haptische Bedienelemente verfügt der Kindle nicht, an der unteren Gehäuseseite finden sich lediglich der USB-Anschluss im Micro-Format sowie der Einschaltknopf. Eine Erweiterung des Speichers mittels Speicherkarte unterstützt der vorliegende Kindle nicht, auf einen Wasserschutz wie bei seinen größeren Brüdern müssen Nutzer ebenso verzichten. Das wäre zum gebotenen Preis auch zu viel gefordert gewesen.

Während der normale Kindle einen Einstiegspreis von 80 Euro aufruft, muss für die Kids Edition etwas tiefer in die Tasche gegriffen werden. Für 110 Euro wird der Reader dann aber ohne Werbung ausgeliefert, beinhaltet eine Hülle in den bereits genannten Farben, die kostenlose Nutzung der Content-Flatrate FreeTime Unlimited für ein Jahr und die Sorglos-Garantie, die ab dem Kaufdatum für zwei Jahre auch bei selbstverschuldeten Beschädigungen schnell und unkompliziert für ein Ersatzgerät sorgt. Mit diesen ganzen Zusätzen im Rücken ist die Preissteigerung mehr als vertretbar. Ist in dem jeweiligen Haushalt zudem ein Fire-Tablet vorhanden, kann auf diesem FreeTime Unlimited ebenso verwendet werden.

Amazon Kindle Kids Edition im Test
Amazon Kindle Kids Edition im Test

Nach dem Probejahr fallen für den Dienst zusätzliche Gebühren an: Prime-Mitglieder zahlen anschließend pro Kind 2,99 Euro im Monat, für bis zu vier Sprößlinge bietet Amazon einen vergünstigten Tarif von 6,99 Euro an. Besteht keine Prime-Mitgliedschaft, steigen die monatlichen Gebühren auf 4,99 Euro und 9,99 Euro an. Bei einer Vorauszahlung für ein Jahr verringern sich die Kosten bei bis zu vier Kindern auf 69 Euro beziehungsweise 99 Euro.

Auf der nächsten Seite: Display und Übertragen von Inhalten