AMD Epyc: Zehn Prozent Marktanteil in Q2/2020 angestrebt

Volker Rißka 49 Kommentare
AMD Epyc: Zehn Prozent Marktanteil in Q2/2020 angestrebt
Bild: AMD

Bis zu den Höchstständen von Opteron ist es im Server noch ein weiter Weg, doch die Fahrt mit AMD Epyc wird nun langsam etwas flotter. Bis zum zweiten Quartal des nächsten Jahres soll die Marke von zehn Prozent erreicht sein, erklärte der Hersteller gegenüber Analysten.

Deutlich über 20 Prozent Marktanteil hatte Opteron in seiner Blütezeit, bis er in den Jahren darauf insbesondere mit der Bulldozer-Architektur fast auf null absank. Naples als erste Generation Epyc mit Zen-Architektur hatte die wesentliche Aufgabe, wieder Vertrauen in AMD zu schaffen und die Grundlage für die neue Plattform zu bilden. Die ersten Lorbeeren werden nun mit Rome (Zen 2) geerntet und werden es auch noch im kommenden Jahr, die nächsten Generationen Milan (Zen 3) und Genoa (Zen 4) stehen zudem schon in den Startlöchern. Und so sind die 26 Prozent als bisheriger Meilenstein nicht das primäre Ziel – sagt AMD zumindest nach außen – das stetige Wachstum zeige jedoch den richtigen Weg.

I wouldn't make a call as to what the target is for achieving 26% share yet, but we're certainly heading in the right direction in a steady fashion.

Ruth Cotter, AMD