CES 2020

ThinkVision Creator Extreme: Farbtreuer Profi‑Monitor mit über 10.000 Mini-LEDs

Michael Günsch 27 Kommentare
ThinkVision Creator Extreme: Farbtreuer Profi‑Monitor mit über 10.000 Mini-LEDs
Bild: Lenovo

Im neuen Jahr dürfte die Zahl der Monitore mit potenter, aber teurer Mini-LED-Technik deutlich anwachsen. Lenovo leistet mit dem ThinkVision Creator Extreme einen Beitrag dazu. Der 27"‑Monitor liefert 4K UHD und besitzt ein Backlight mit über 10.000 Mini-LEDs in 1.152 separat dimmbaren Zonen.

Über 10.000 Mini-LEDs für feineres Local Dimming

Die Armada der winzigen Leuchtdioden, die das IPS-Panel anstrahlen, erlaubt eine bessere Ausleuchtung und ein feineres Local Dimming als mit den größeren und herkömmlichen LEDs. In Kombination mit einer Spitzenhelligkeit von 1.000 cd/m² soll im HDR-Modus ein hohes Kontrastverhältnis von einer Million zu eins möglich sein. Unterstrichen wird die HDR-Tauglichkeit mit einer Zertifizierung für den VESA-Standard DisplayHDR 1000.

Die Eckdaten erinnern damit sehr an den Asus ProArt PA32UCX, der als erster Mini-LED-Monitor den Markt erreichte, allerdings 32 Zoll Bilddiagonale bietet.

Schon der Name verrät, dass sich Lenovo mit dem Mini-LED-Monitor an Kreativschaffende im professionellen Umfeld richtet. Das Display bietet 10 Bit Farbtiefe sowie 99 Prozent des großen DCI-P3-Farbraums und ist außerdem ab Werk auf einen Farbabstand von durchschnittlich Delta E <1 kalibriert.

Zu den Anschlüssen zählen einmal DisplayPort 1.4, zweimal HDMI 2.0 und diverse USB-Buchsen. Der USB-C-Anschluss arbeitet mit USB 3.2 Gen 2 (10 Gbit/s), unterstützt DisplayPort 1.4 und soll angeschlossene Geräte mit bis zu 90 Watt Energie versorgen.

Preis, Spezifikationen und Verfügbarkeit

Im Laufe des zweiten Quartals 2020 soll der ThinkVision Creator Extreme erhältlich sein. Die Preisempfehlung liegt bei 2.599 Euro ohne Steuern. Kommt eine Mehrwertsteuer von 19 Prozent in Deutschland hinzu, ergibt sich ein Preis von rund 3.090 Euro. Der hohe Preis überrascht nicht, denn die junge Mini-LED-Technik ist noch sehr teuer und an dieser Stelle auch noch in einem Produkt für den Profimarkt verpackt.

Der erwähnte Asus PA32UCX kostet aktuell mit 2.950 Euro ähnlich viel. Auch Acer hat mit dem ConceptD CM7321K einen Mini-LED-Monitor für rund 3.000 Euro im Programm, der den anvisierten Marktstart im vierten Quartal 2019 aber augenscheinlich verpasst hat.

Lenovo ThinkVision Creator Extreme
Display 27 Zoll, IPS
Backlight 10.368 Mini-LEDs auf 1.152 Zonen (Local Dimming)
Auflösung 3.840 × 2.160 (16:9)
Refresh-Rate 60 Hz
Kontrast 1.000.000:1 (HDR-Modus)
Helligkeit typisch: 720 cd/m²
Spitze: 1.000 cd/m²
Farben 1,07 Mrd. (10 Bit), 99 % DCI-P3, 100 % sRGB, 100 % BT.709
Anschlüsse 1 × DP 1.4
2 × HDMI 2.0
1 × USB 3.2 Gen 2 Typ C
4 × USB 3.2 Gen 1 Typ A
Audio-Ausgang
Ergonomie Display neigbar (-5°/+35°)
höhenverstellbar (135 mm)
schwenkbar (+/-45°)
Pivot (90°)
VESA-Halterung (100 × 100)
Sonstiges kalibriert (Delta E <1), DisplayHDR 1000
Preis 2.599 Euro + Steuer (Deutschland: ~3.090 Euro)
Marktstart 2. Quartal 2020

ComputerBase hat Informationen zu diesem Artikel von Lenovo unter NDA erhalten. Die einzige Vorgabe war der frühest mögliche Veröffentlichungszeitpunkt.