Profi-GPU: AMD bestätigt MI100 mit CDNA für dieses Jahr

Wolfgang Andermahr 64 Kommentare
Profi-GPU: AMD bestätigt MI100 mit CDNA für dieses Jahr

In der zweiten Jahreshälfte wird es zu einem „GPU-Showdown“ kommen, den es in dieser Form schon lange nicht mehr gegeben hat. Nvidia wird die Ampere-Generation und damit den Nachfolger zu Turing vorstellen, AMD wird mit RDNA 2 versuchen dagegen zu halten. AMD wird aber nicht nur den Consumer-Markt beliefern.

So hat AMDs CTO Mark Papermaster auf dem Dell's EMC High-Performance Computing Online Event bestätigt, dass in der zweiten Jahreshälfte nicht nur die RDNA-2-Produkte, sondern ebenso die professionelle Grafiklösung Radeon Instinct MI100 erscheinen wird. Anders als die Radeon-RX-Grafikkarten nutzt die MI100 nicht die für Spiele optimierte RDNA-Architektur, sondern CDNA, das sich an HPC und KI-Beschleunigung richtet.

Auch wenn dies von AMD noch nicht offiziell bestätigt ist, basiert CDNA vermutlich auf der altgedienten GCN-Architektur, die sich zwar stark bei Compute, aber eben schlecht in Spielen zeigt. Die MI100 nutzt die Arcturus-GPU, die vermutlich auf 8.192 ALUs setzt und auf den klassischen Grafik-Teil verzichtet. Ob es auch Änderungen an der Basis-Architektur von GCN gegeben hat, ist noch unklar. Dasselbe gilt auch dafür, ob die Radeon Instinct MI100 es schaffen wird, gegen Nvidias neue Profi-Lösung A100 auf Basis von Ampere anzutreten. Zumindest bei der KI-Leistung wird dies vermutlich nicht gelingen.