3G-Abschaltung: Vodafone schaltet VoLTE für CallYa-Kunden frei

Nicolas La Rocco 63 Kommentare
3G-Abschaltung: Vodafone schaltet VoLTE für CallYa-Kunden frei
Bild: Vodafone

In Vorbereitung der 3G-Abschaltung im Juni 2021 schaltet Vodafone das Telefonieren über LTE – VoLTE (Voice over LTE) – für Kunden in den CallYa-Tarifen frei. In Kombination mit den Enhanced Voice Services ist eine gesteigerte Sprachqualität gegenüber der Telefonie mit 3G möglich. WLAN-Telefonie für CallYa gibt es noch nicht.

Vodafone will im Sommer des kommenden Jahres zum 30. Juni das 3G-Netz abschalten und migriert deshalb ab sofort CallYa-Kunden zum Telefonieren über LTE. Genau genommen können erste Prepaid-Kunden bereits seit Anfang der Woche über LTE telefonieren, wie aus einem Hinweis des CB-Forenmitglieds Dr. McCoy hervorgeht. In der offiziellen Vodafone Community wurde die Umstellung bereits am Dienstag von einer Moderatorin bestätigt, heute folgte Vodafones Pressestelle mit der Ankündigung. CallYa-Kunden sollen Schritt für Schritt umgestellt und mit einer SMS darüber informiert werden. Die vollständige Umstellung aller Kunden soll allerdings noch bis Anfang 2021 laufen.

Bessere Sprachqualität und schnellerer Rufaufbau

Voice over LTE ist bei Vodafone seit 2015 im Einsatz, seit 2017 in Kombination mit den Enhanced Voice Services (EVS) des Fraunhofer Instituts, die eine Sprachkodierung mit 20 kHz Bandbreite ermöglichen und dadurch eine deutlich höhere Sprachqualität liefern. Die Sprachtechnologie ist nicht auf Vodafone beschränkt, sondern funktioniert netzübergreifend auch mit Deutscher Telekom und Telefónica Deutschland.

Das Telefonieren über LTE geht aber nicht nur mit einer besseren Sprachqualität einher, sondern bietet darüber hinaus kürzere Rufaufbauzeiten und führt zu einem geringeren Akkuverbrauch. VoLTE ist ein zusätzlicher Dienst auf der LTE-Leitung, die dadurch aber nicht blockiert wird, da parallel weiterhin das Surfen und andere Dienste möglich sind.

Wi-Fi-Calling nur für Postpaid-Kunden

Den Kunden der Red-Tarife ist hingegen weiterhin die WLAN-Telefonie vorbehalten. Diese Technologie kann hilfreich bei schlechtem Mobilfunkempfang sein, wenn jedoch guter WLAN-Empfang herrscht. In diesem Szenario wird die Telefonie über das private oder öffentliche WLAN ins Netz gespeist und an den Gesprächsteilnehmer übertragen, der wiederum eine beliebige Empfangsart nutzen kann und nicht auf denselben Netzanbieter angewiesen ist. Laut einer Moderatorin der offiziellen Vodafone Community ist derzeit nicht bekannt, wann das Feature für CallYa-Kunden eingeführt werden soll. Auch bei der Deutschen Telekom ist Wi-Fi-Calling nur innerhalb der Postpaid-Tarife möglich.