Fake News: Arma- und DayZ-Studio wird nicht von Tencent gekauft

Michael Günsch
14 Kommentare
Fake News: Arma- und DayZ-Studio wird nicht von Tencent gekauft

Am Dienstag hatte ein großes Internetmagazin berichtet, dass Bohemia Interactive, das tschechische Entwicklerstudio hinter Spielen wie ArmA und DayZ, vom chinesischen Games-Giganten Tencent für 260 Millionen US-Dollar übernommen wird. Die Info entpuppte sich jedoch als falsch, denn kurz darauf folgte das Dementi vom CEO.

Tencent sollte für Bohemia 260 Mio. USD zahlen

Die Meldung über die mutmaßliche Übernahme hatte The Information publiziert und sich dabei auf eine anonyme Quelle berufen. Laut dieser sollte Tencent für besagten Kaufpreis zwischen 70 Prozent und 80 Prozent Anteile an Bohemia Interactive erworben haben. Der Deal sollte eine weitere Etappe auf einer regelrechten Einkaufstour des chinesischen Giganten sein, der derzeit als größtes Unternehmen der Spielebranche gilt. Zahlreiche Medien auf der ganzen Welt hatten die Meldung aufgegriffen und ihrerseits berichtet.

Bohemia-CEO dementiert Übernahme mit Humor

Doch letztlich entpuppte sich der Bericht als Falschmeldung. Im eigenen Forum reagierte Marek Španěl, der CEO von Bohemia Interactive, auf die Übernahmeberichte und sagte, dass diese nicht stimmen würden. Zwar habe man in der Vergangenheit mit diversen potentiellen Geschäftspartnern gesprochen und werde dies auch weiterhin tun, doch Stand jetzt „bleiben wir ein unabhängiges Studio“, so Španěl, der mit Humor und Sarkasmus die genannte Summe als durchaus „verlockend“ bezeichnete, die ihn über seinen Ruhestand nach 30 Jahren in der Branche nachdenken lasse.

Dear all, I just wanted to let you know that the information circulated by various major media sources about Bohemia Interactive acquired by Tencent is not true. We were talking to numerous potential partners in the past about possible strategic cooperation and we may do so in the future as well but as of now, we remain an independent studio.

P.S.: I am just an old man working on games for more than 30 years of my life. But the valuation circulated in the media sounds tempting. Maybe I should think about my retirement plans after all now? Any better offers 😀? Anyway, I guess in the meantime I should get back to work to help our Team Bohemia to continue work on our existing and future games. And last but not least, I want to thank this amazing community for the support over the years. Without you, Arma, DayZ and Bohemia Interactive could never achieve this major success in the world of games.

Marek Španěl, CEO und Mitgründer von Bohemia Interactive

Die Meldung erschien den betroffenen Medien wohl nicht als aus der Luft gegriffen, da Tencent in der Tat in letzter Zeit besonderes Interesse an europäischen Spielefirmen gezeigt hat: Erst im Januar hatte Tencent ein Angebot in Höhe von 148 Millionen US-Dollar zur Übernahme des norwegischen Entwicklers Funcom (Conan Exiles) abgegeben. Vor rund einem Jahr erwarb Tencent das schwedische Indie-Studio Sharkmob.

Zu den größten internationalen Zukäufen zählt das US-Studio Riot Games das seit Dezember 2015 vollständig zu Tencent gehört. Mehr als 400 Millionen US-Dollar waren für die schrittweise Übernahme geflossen. An diversen großen Spielefirmen wie Blizzard oder Epic Games hält Tencent Anteile und mit WeGame besitzt das Unternehmen einen Steam-Konkurrenten mit rund 200 Millionen Anwender in Asien.

Update 10.02.2021 09:53 Uhr

Letztlich kauf Tencent doch Anteile an Bohemia, allerdings deutlich weniger als im dementierten Bericht stand. Bohemia bleibt nach der Minderheitsbeteiligung von Tencent ein eigenständiges Unternehmen.