Kioxia PM6: Erste 24G-SAS-SSDs für Server eingeführt

Michael Günsch 54 Kommentare
Kioxia PM6: Erste 24G-SAS-SSDs für Server eingeführt
Bild: Kioxia

Kioxia bringt die nach eigenen Angaben erste Server-SSD mit der vierten Generation der SAS-Schnittstelle auf den Markt. SAS-4 alias SAS 24G bietet eine Durchsatzrate von 2.400 MB/s. Per Leitungsbündelung soll die Kioxia PM6-Serie 4.300 MB/s erreichen. Bis zu 30,72 TB Speicherplatz bieten die 2,5-Zoll-SSDs.

SAS 24G kommt mit verdoppeltem Durchsatz

Serial Attached SCSI (SAS) ist eine Schnittstelle für Datenträger wie SSDs und HDDs, die vor allem im Serverbereich genutzt wird. Auf SAS 12G mit 12 Gbit/s Symbolrate folgte SAS 24G mit 22,5 Gbit/s Symbolrate. Zwar wurde SAS 24G bereits vor fast vier Jahren vorgestellt, doch schon damals war eine Verfügbarkeit im Markt erst für das Jahr 2020 anvisiert worden. Eine Abwärtskompatibilität zu SAS 12G besteht.

Folgende neue Features bringt SAS 24G außerdem mit:

  • “Packet-Mode” Structures
  • 24G Link Training
  • Forward Error Correction (FEC)
  • Active Phy Transmitter Adjustment (APTA)
  • Persistent Connections

Die PM6-Serie von Kioxia basiert auf 96-Layer-3D-TLC-NAND und umfasst verschiedene Ausführungen: Für leseintensive Aufgaben sind Modelle mit 1 Drive Write Per Day (DWPD) bestimmt, für gemischte Workloads jene mit 3 DWPD und für hohes Schreibaufkommen jene mit 10 DWPD. Für mehr Leistung durch Kanalbündelung respektive Redundanz, durch den Anschluss an zwei Host-Adapter (Dual Porting) sind zwei SAS-Anschlüsse vorhanden.

Zudem wirbt Kioxia (ehemals Toshiba Memory) mit einer Fehlerbehebung, sollten einmal zwei NAND-Dies gleichzeitig ausfallen. Für nähere Informationen wird auf die Produktseiten zu den Enterprise-SSDs verwiesen, auf denen zur Stunde aber noch keine Kioxia PM6 zu finden ist. Die PM6-SSDs sollen zunächst durch Partner bemustert werden.

Noch mehr Leistung liefern Kioxias Server-SSDs der Serien CD6 und CM6 mit PCIe 4.0, die bis zu 6.900 MB/s erreichen sollen.