Alphacool: AIO-Wasserkühlungssets kühlen Server

Roland Haberer 63 Kommentare
Alphacool: AIO-Wasserkühlungssets kühlen Server
Bild: Alphacool

AIO-Wasserkühlungen für den Consumermarkt haben sich mittlerweile durchgesetzt und finden seit längerem auch in Fertig-PCs ihre Anwendung. Bei Servern sind Wasserkühlungen immer häufiger anzutreffen, aber bislang gab es kaum All-In-One-Sets.

Alphacool bietet gleich mit Einführung am Markt eine große Bandbreite an AIOs für verschiedenste Sockel für AMD und Intel an, die außerdem auch unterschiedlichste Serverracks und Spezifikationen abdecken.

Alphacool setzt durchwegs auf Vollkupfer-Radiatoren der NexXxos UT-Serie. Die Lüftergröße variiert zwischen 40 – 120 mm und die Radiatordicke beträgt zwischen 30 – 60 mm. Auf den Radiatoren können bis zu sieben Lüfter befestigt werden. Bei den Pumpen setzt Alphacool auf bewährte Lösungen. Je nach Set kommt eine DC-LT 3600- oder DDC310-Pumpe zum Einsatz. Alle Ausgleichsbehälter in den Sets haben einen Pumpentop integriert und sind speziell an die jeweilige Höheneinheit (1HE, 2HE, 3HE, 4HE) der Serverracks angepasst.

Um den höheren Temperaturen innerhalb eines Serverracks Rechnung zu tragen, verzichtet Alphacool auf die sonst üblichen PVC-Schläuche und setzt stattdessen auf TPV-Schläuche. Diese sollen laut Alphacool höhere Temperaturen aushalten können und knickresistenter sein. Alphacool verwendet vermutlich auf Grund des geringeren Platzangebots Schlauchtüllen mit Sperrkranz anstelle von Anschraubtüllen, um eine hohe Zugfestigkeit zu gewährleisten.

Alphacool: AIO-Wasserkühlungssets für Server

Wie für AIO-Wasserkühlungen üblich kommen die Systeme vorbefüllt zum Kunden und müssen nur eingebaut werden. Da Serverracks sich in der Größe und Positionierung der einzelnen Komponenten unterscheiden, bittet Alphacool Käufer vor einer Bestellung um Kontaktaufnahme mit dem Kundendienst, damit die Schlauchlänge für das jeweilige System angepasst werden kann. Einen Einfluss auf den Preis scheint dies laut der Beschreibung im Shop nicht zu haben.

Zu den kompatiblen Sockeln zählen die Intel Sockel 3647, 1200, 2011-3 und 2066. Auf Seiten von AMD sind die Sockel TR4, sTRX4, SP3 und AM4 gelistet. Die Preisspanne der Sets beginnt bei rund 230 Euro und steigert sich bis auf knapp 420 Euro. Einen Liefertermin kann Alphacool für keines der Sets nennen.

Wasserkühlungen sind längst nicht nur mehr für den Enthusiasten am heimischen Rechner bestimmt. Immer mehr Serverhersteller vertrauen auf eine Wasserkühlung, weil deren Effizienz wesentlich höher als bei einer herkömmlichen Luftkühlung ist. Entsprechend fallen die Betriebskosten niedriger aus, weshalb dieser Kostenpunkt einen großen Teil der jährlichen Ausgaben ausmacht.