ROG Phone 3: Asus setzt auf Snapdragon 865 Plus und 144 Hz für Spieler

Sven Bauduin 59 Kommentare
ROG Phone 3: Asus setzt auf Snapdragon 865 Plus und 144 Hz für Spieler
Bild: Asus

Asus hat die dritte Generation seines Gaming-Smartphones ROG Phone vorgestellt. Das ROG Phone 3 setzt mit dem neuen Snapdragon 865 Plus von Qualcomm auf das erste SoC, das mit mehr als 3 GHz Taktfrequenz in einem Smartphone arbeitet. Außerdem erhalten Spieler bis zu 16 GB LPDDR5X, ein Display mit 144 Hz und viel Zubehör.

Das ROG Phone 3 soll ab August auch hierzulande in drei Varianten angeboten werden und besitzt einen UVP ab 799 Euro. Ein genaues Datum an dem die drei Smartphones im Handel erhältlich sein werden, nannte Asus bislang jedoch noch nicht. Über den hauseigenen Asus eShop und Alternate lässt sich das ROG Phone 3 aber bereits vorbestellen.

Ein ähnliches Konzept wie das Asus ROG Phone 3 verfolgt das gerade erst vorgestellte Lenovo Legion Phone Duel, das ebenfalls auf den Snapdragon 865 Plus und spezielle Gaming-Features setzt.

ROG Phone 3 Strix macht den Anfang

Das Asus ROG Phone 3 wird in insgesamt drei Varianten angeboten. Den Anfang macht das ROG Phone 3 Strix mit 8 GB LPDDR5X und 256 GB Flash-Speicher vom Typ UFS 3.1, das im Vergleich zum den beiden größeren Modellen „nur“ auf einen bis zu 2,84 GHz schnellen Qualcomm Snapdragon 865 (Benchmarks) zurückgreifen kann und darüber hinaus bei den 4G- und 5G-Frequenzbändern beschnitten ist.

Zwei Modelle mit Snapdragon 865 Plus

Oberhalb der Strix Edition bietet Asus zwei Modelle mit dem neuen Snapdragon 865 Plus und dessen bis zu 3,1 GHz schnellen Prime-Core auf Cortex-A77-Basis sowie einer Grafikeinheit vom Typ Adreno 650 mit nochmals 10 Prozent höherer Rendering-Leistung an. Beide Modelle unterscheiden sich ausschließlich hinsichtlich der Konfiguration ihrer Speicherausstattung.

Zu einem UVP von 999 Euro erhalten Spieler 12 GB LPDDR5X sowie 512 GB schnellen Flash-Speicher (UFS 3.1), zum UVP von 1.099 Euro kombiniert Asus die selbe Menge Festspeicher mit noch großzügiger bemessenen 16 GB LPDDR5X.

6,59 Zoll großes AMOLED-Display mit 144 Hz und HDR

Alle drei Modelle setzen auf ein 6,59 Zoll großes AMOLED-Display mit einer Bildwiederholrate von 144 Hz und HDR-Unterstützung, das durch Gorilla Glas 6 von Corning geschützt wird. Die Auflösung beträgt immer FHD+, was in 2.340 × 1.080 Pixeln und einer Punktdichte von 391 PPI resultiert. Das Asus ROG Phone (Test) setzte noch auf ein Display mit 90 Hz, das ROG Phone II konnte bereits mit 120 Hz aufwarten.

Dreifach-Kamera mit 64 Megapixel und Akku mit 6.000 mAh

Während das ROG Phone II noch eine Dual-Kamera mit 48 Megapixel Hauptsensor besessen hat, setzt das ROG Phone 3 auf eine Triple-Kamera mit einem 64-MP-Sensor vom Typ Sony IMX686 sowie einem 125 Grad Weitwinkelobjektiv mit 13 Megapixeln und einer Makrokamera mit 8 Megapixeln. Eine Frontkamera mit 24 Megapixeln sowie ein LED-Blitz komplettieren das Kamerasetup.

Wie bereits beim Vorgänger besitzt der Akku eine Nennkapazität von 6.000 mAh und kann mit 30 Watt schnell mit neuer Energie versorgt werden. Zudem bietet Asus erneut eine breite Palette an speziellem Gaming-Zubehör, wie einen Controller und einen aktiven Kühler, für das ROG Phone 3 an.

Alle drei Smartphones werden mit Android 10 und der Benutzeroberfläche ROG UI ausgeliefert, die sich auf Wunsch auch durch die weniger auf Gaming ausgerichtete Zen UI ersetzen lässt. Das Asus ROG Phone 3 Strix ist bereits im Asus eShop und bei Alternate* vorbestellbar, die beiden größeren Modelle sollen in Kürze folgen.

(*) Bei den mit Sternchen markierten Links handelt es sich um Affiliate-Links. Im Fall einer Bestellung über einen solchen Link wird ComputerBase am Verkaufserlös beteiligt, ohne dass der Preis für den Kunden steigt.