Mini-PC für Kreative: MSI Creator P100X folgt mit Comet Lake dem Prestige P100

Frank Meyer 27 Kommentare
Mini-PC für Kreative: MSI Creator P100X folgt mit Comet Lake dem Prestige P100
Bild: MSI

Das als stationäre Lösung mit hoher Rechenleistung und kompaktem Formfaktor entwickelte PC-System MSI Prestige P100 erhält einen Nachfolger, jedoch mit anderer Zuordnung. Im hochpreisigen Creator P100X steckt als Refresh-Modell Intels aktuell schnellste Desktop-CPU der Serie Comet Lake-S mit zehn Kernen.

Prestige-Mini-PC wird in die Creator-Linie eingegliedert

Anstatt wie bislang in der Prestige-Serie wird die aktualisierte Modellreihe bei MSI fortan in der Creator-Linie als PC-System P100X im bekannten SFF-Formfaktor firmieren, die der Hersteller als Angebot an Kreativschaffende vermarktet. Genau wie der P100 soll auch der kompakte Mini-PC Creator P100X als sogenannter Small-Form-Factor-PC (SFF) für die kaufkräftige Käuferschicht auf intensive Render-Aufgaben und die Echtzeitvorschau von 8K-Material abgestimmt sein.

MSI Creator P100X

Bei unveränderten Abmessungen von 131,85 × 372,2 × 405,88 mm (B × T × H) und einem Innenvolumen von knapp über 10 Litern verbaut MSI leistungsstarke Desktop-Komponenten platzsparend auf engstem Raum. Die Kühlung der Komponenten soll über drei voneinander abgetrennte Kammern für CPU, GPU und Netzteil – diese haben jeweils ein eigenes Thermomodul – separat erfolgen, wodurch der Luftaustausch effizienter vonstatten geht.

Z490-Mainboard, Core i9-10900K und Wi-Fi 6 neu

Mit der Neuauflage einher geht beim MSI Creator P100X in erster Linie der Wechsel der Intel-Plattform hin zu einem Mainboard mit Z490-Chipsatz und dem Sockel LGA 1200. Dort ist laut ersten Informationen auf den Produktseiten in jeder Ausstattungsvariante der Core i9-10900K (Comet Lake) mit zehn Kernen und der doppelten Anzahl Threads montiert. Der Arbeitsspeicher kann weiterhin in zwei RAM-Slots bis zu 64 GB groß sein, wobei in der Grundausstattung mit 32 GB lediglich die Hälfte verbaut ist. Ebenso ohne Änderungen fällt die Wahlmöglichkeit bei den Grafikkarten aus. Prestige P100 und Creator P100X sind in der höchsten Ausstattungsvariante mit Nvidias aktueller Speerspitze, der GeForce RTX 2080 TI bestückt. Als weitere Option kann die GeForce RTX 2080 Super im Creator P100X geordert werden.

MSI Creator P100X – der Innenaufbau von Mainboard und vertikal montierter Grafikkarte
MSI Creator P100X – der Innenaufbau von Mainboard und vertikal montierter Grafikkarte (Bild: MSI)
MSI Creator P100X – der Innenaufbau mit Netzteil und HDD-Aufnahmen
MSI Creator P100X – der Innenaufbau mit Netzteil und HDD-Aufnahmen (Bild: MSI)

Außerdem sind im Creator P100X unverändert zum Vorgänger zwei M.2-Slots für per PCIe angebundene SSDs vorhanden. Zwei Einbauplätze für HDDs im 2,5-Zoll-Format gehören ebenfalls zu den gleichbleibenden Merkmalen. Für die Konnektivität besitzt der Creator P100X einen LAN-Anschluss nebst einem WLAN-Modul, das fortan für Wi-Fi-6-Netze (WLAN 802.11ax) bereit ist. Zudem ist im P100X nebst einem USB-3.1-Port für den Datenaustausch mit 10 Gbit/s auch einmal Thunderbolt 3 mit einer theoretischen Übertragungsgeschwindigkeit von 40 Gbit/s vorhanden. Darüber hinaus ist der MSI Creator P100X laut Hersteller durch das Gehäusedesign „vollständig aufrüstbar“.

Spezielle Software für bessere Hardwareauslastung

Das rund 8 kg schwere PC-System liefert MSI immer mit Windows 10 in der Pro-Variante aus. Spezielle Softwarelösungen von MSI, das „Creator Center“ und das „Creator OSD“, sollen hilfreiche Werkzeuge für einen effektiveren Arbeitsalltag anbieten. Das Creator Center passt laut MSI Systemeinstellungen zwecks höherer Leistung in Programmen an während das Creator OSD die Verwaltung von Farbprofilen und das Erstellen von Markos ermöglicht.

Konfigurationen mit Core i7-10700K und RTX 2070 Super möglich

Für den Creator P100X hat MSI bislang keine offizielle Preisempfehlung genannt. Auch die finalen Konfigurationen sind derzeit noch nicht abschließend klar. Im Preisvergleich ist die aktuell günstigste Ausstattungsvariante mit einem prognostizierten Startpreis von 2.439 Euro mit dem Intel Core i7-10700K und einer GeForce RTX 2070 Super bestückt. Diese „günstigere“ Konfiguration ist jedoch nicht auf der Herstellerseite ersichtlich. Mit Core i9-10900K, 64 GB RAM, GeForce RTX 2080 Ti und einer 1 TB SSD soll der Rechner ab 3.704 Euro kosten. Die größte Ausbaustufe des Creator P100X mit im RAID-0-Modus konfigurierten zwei 1 TB SSDs ist bislang zu einem erwarteten Startpreis von 5.316 Euro aufgeführt.

Konfigurationen des MSI Creator P100X im Vergleich zum Prestige P100
Creator P100X (10SF, 10SE, 10SD) Prestige P100 (9SF, 9SE, 9SI)
CPU Intel Core i9-10900K
(10K/20T, Comet Lake)
Intel Core i7-9700KF
(8K/16T, Coffee Lake Refresh)

Intel Core i9-9900KF
(8K/16T, Coffee Lake Refresh)
Chipsatz Z490 Z390
RAM 32 GB oder 64 GB, DDR4-2933 32 GB oder 64 GB, DDR4-2666
GPU Nvidia GeForce RTX 2080 Super

Nvidia GeForce RTX 2080 Ti
Nvidia GeForce GTX 1660 Super

Nvidia GeForce RTX 2080

Nvidia GeForce RTX 2080 Ti
SSD bis zu 2 × 1 TB (NVMe) bis zu 2 × 512 GB (NVMe)
HDD bis zu 2 × 2 TB 2 TB
LAN 2,5 Gigabit LAN 1 × Realtek 8111H, Gigabit LAN
WLAN Wi-Fi 6 1 × Intel Dual Band Wireless-AC (Wi-Fi 5)
Kühlung CPU & GPU Luftkühlung (Silent Storm 3)
Netzteil 650 Watt (SFX) 450 Watt oder 650 Watt (SFX)
OS Windows 10 Pro
Preis Handel 3.704 Euro bis 5.316 Euro 1.599 Euro bis 3.801 Euro