IFA 2020

Lenovo Legion Slim 7i: Gaming-Notebook soll die GPU-Leistung nicht drosseln

Nicolas La Rocco
14 Kommentare
Lenovo Legion Slim 7i: Gaming-Notebook soll die GPU-Leistung nicht drosseln
Bild: Lenovo

Mit dem Legion Slim 7i will Lenovo ab Oktober das bisher leichteste Gaming-Notebook mit 15-Zoll-Display und GeForce RTX auf den Markt bringen. Das für ein Gaming-Notebook niedrige Gewicht von 1,8 kg und die dünne Bauweise von 17,9 mm sollen der Leistung nicht im Weg stehen, wie Lenovo mit einem Drosselverzicht verspricht.

Das Legion Slim 7i tritt als Nachfolger des Legion Y740Si an und richtet sich an Spieler, die kein Desktop-Replacement-Notebook mit maximaler Leistung für den primär stationären Betrieb verlangen, sondern mit hoher Leistung auskommen, dafür aber mehr Mobilität erreichen. Das Gesamtpaket misst 356 × 250 × 17,9 mm (B×T×H) und bringt 1,8 kg auf die Waage. Lenovo will das Notebook ab Anfang Oktober zu Preisen ab 1.399 Euro in der kleinsten Konfiguration auf den deutschen Markt bringen.

Bis zu i9-10980HK mit RTX 2060 Max-Q

Und die Konfigurationen fallen vielfältig aus, wie der Blick in das Datenblatt verrät. In puncto CPU reicht die Spanne vom Intel Core i5-10300H über drei verschiedene Core i7 bis hoch zum Core i9-10980HK. Bei den Grafikkarten geht es mit der Nvidia GeForce GTX 1650 Ti los, darauf folgen die GTX 1660 Ti Max-Q und als Topmodell die RTX 2060 Max-Q. Vom Core i5-10300H bis zum Core i7-10750 steht RAM mit 2.933 MHz mit 8 GB, 16 GB oder 32 GB zur Auswahl, ab dem Core i7-10875H wird DDR4-3200 in gleicher Kapazität von Lenovo verbaut. PCIe-SSDs stehen mit 512 GB, 1 TB oder 2 TB zur Auswahl.

Die Bildausgabe erfolgt auf stets 15,6 Zoll, jedoch auf drei unterschiedlichen Panels. Den Einstieg markiert Full HD bei 60 Hz mit 100 Prozent sRGB, Dolby Vision und 300 cd/m². Darüber liegt das gleichen Panel, jedoch mit 144 Hz. Topmodell ist ein UHD-Panel mit dann aber wieder nur 60 Hz, das im Gegenzug bis zu 600 cd/m² hell ist.

GPU-Leistung soll dauerhaft hoch bleiben

Dass Spieler die verbaute Hardware dauerhaft ausreizen können, will Lenovo in einem 9 Stunden andauernden Test mit unbekannter Konfiguration überprüft haben, in dessen Verlauf keinerlei Drosselung (Throttling) der GPU-Taktraten festzustellen gewesen sei. Begründet wird dies mit einem gegenüber dem Legion Y740Si verbesserten Kühlsystem, dem vor allem mehr Frischluft zugeführt wird. Oberhalb der Tastatur sitzen nicht etwa Lautsprecher, sondern zahlreiche kleine Öffnungen, über die das Notebook Frischluft ansaugt. Insgesamt könne 31 Prozent mehr Frischluft als bisher angesaugt werden. Weitere Eckdaten der Kühlung sind 70 Prozent breitere Lüfter (Durchmesser), 76 Prozent höhere Lüfter (Tiefe), 44 Prozent mehr und 42 Prozent größere Rotorblätter. Die Kühlblöcke aus Kupfer seien 2 mm höher, die Heatpipes zudem leistungsfähiger.

Lenovo bietet mit „Dynamic Boos 1.0“ zudem eine Funktion an, die 15 Watt thermische Verlustleistung zeitweise von der CPU der GPU zuweisen kann. Bei GPU-lastigen Titeln, die weniger CPU-Leistung benötigen, soll sich das Notebook dynamisch entsprechend den Anforderungen anpassen und den Fokus der Kühlung von der CPU auf die GPU verlagern können.

Tastatur mit Corsair-RGB-Option

Die Tastatur mit TrueStrike-Mechanik soll das Gefühl eines mechanischen Keyboards vermitteln, auch wenn es sich um Rubberdomes handelt. Lenovo verbaut „Soft-Landing-Switches“, wie sich auch beim Yoga 9i und Yoga Slim 9i zum Einsatz kommen, sodass ein harter Anschlag auf die untere Konstruktion vermieden werden soll. Die Tastatur bietet einen Tastenhub von 1,3 mm, 100 Prozent Anti-Ghosting, vollwertige Pfeiltasten und einen Nummernblock. Die Beleuchtung erfolgt im Basismodell nur in Weiß, optional steht eine RGB-Beleuchtung zur Auswahl, die sich mit Corsairs iCUE synchronisieren lässt.

ComputerBase hat Informationen zu diesem Artikel von Lenovo unter NDA erhalten. Die einzige Vorgabe war der frühest mögliche Veröffentlichungszeitpunkt.