IFA 2020

Prestige 14 Evo & Summit E15: MSIs mobile Arbeitstiere ohne Drachen-Logo

Jan-Frederik Timm
4 Kommentare
Prestige 14 Evo & Summit E15: MSIs mobile Arbeitstiere ohne Drachen-Logo
Bild: MSI

Mit dem Prestige 14 Evo legt MSI das 1,3 Kilogramm leichte 14-Zoll-Alu-Notebook neu auf. Weil es Tiger-Lake-CPUs nutzt und die im Vorjahresmodell verbaute GeForce GTX 1650 Max-Q rauswirft, trägt es Intels neues Evo-Label. Im neuen Prestige 15, das jetzt Summit E15 heißt, gibt es sie hingegen noch – ohne Intels Evo-Segen.

Für MSI ist die IFA 2020 allerdings mehr als nur ein Anlass zur Vorstellung neuer mobiler Arbeitsgeräte. Schon der Einladung zum virtuellen Presseevent war ein neues Logo zu entnehmen, das auch die beiden neuen Notebooks ziert.

Die Botschaft ist klar: MSI ist Ende 2020 ein anderes Unternehmen, als es das noch vor 12 Jahren war. Damals wurde das Firmenlogo zuletzt gewechselt, wie ein Überblick des Herstellers zur Evolution des Logos seit der Gründung im Jahr 1986 zeigt.

Das neue Logo gilt allerdings nicht für das gesamte Unternehmen, auch wenn der Kanal von MSI Gaming auf YouTube es ebenfalls schon zeigt – das ist aber nur temporär der Fall. Stattdessen ist es für Produkte aus dem Segment „Business & Productivity“ gedacht. Auch Prestige 14 Evo und Summit E15 zeigen es bereits.

MSI Prestige 14 Evo: Eines der ersten seiner Art

Die Turing-GPU war in der ersten Generation des Prestige ein absolutes Alleinstellungsmerkmal am Markt, kein anderes 14-Zoll-Notebook mit maximal 1,4 Kilogramm Gewicht bietet bis heute eine derart starke GPU. Doch nur die wenigsten Kunden werden in dieser Klasse danach suchen.

Statt die GeForce GTX durch eine GeForce MX zu ersetzen, verzichtet MSI beim Prestige 14 Evo jetzt gleich gänzlich auf eine dedizierte GPU. Mit dem Intel Core i7-1185G7 und dessen Iris Plus auf Xe-Basis fällt die Leistung der integrierten GPU auch deutlich höher aus als in der Comet-Lake-CPU des Vorgängers. Die neue GeForce MX450 sollte allerdings immer noch schneller sein.

Evo gibt es nur ohne dGPU

Die Motivation zum Verzicht liefert am Donnerstagnachmittag allerdings Intel selbst: Das Evo-Label wird nur Notebooks mit Tiger-Lake-CPU ohne zusätzliche Grafik gewährt, bestätigt der Hersteller in einer Frage-Antwort-Runde. Das erklärt auch, warum Asus das ZenBook 14 Ultralight einmal mit und einem ohne GeForce MX450 auflegt: Ohne gibt es den Evo-Sticker von Intel und die damit verbundenen Vorzüge, mit hingegen den Sticker und die Partnerschaft mit Nvidia. Und es erklärt, warum Acer das neue Swift 5 mit Tiger Lake im Juni noch mit GeForce MX350 in Aussicht gestellt, es zur IFA jetzt aber ohne Erwähnung der GeForce als Evo-Notebook noch einmal präsentiert hat. Die Version mit GeForce MX wird es weiterhin geben, aber ohne Evo-Zertifikat.

Mit Tiger Lake geht auch ein Wechsel an den Anschlüssen einher: Zwei Mal Thunderbolt 4 ersetzen zweimal Thunderbolt 3. microSD-Kartenleser und Klinke werden vom Vorgänger übernommen, aus zwei Mal USB 3.0 Typ A wird hingegen einmal USB 2.0 Typ A.

MSI will das neue Prestige 14 Evo bereits im Oktober auf den Markt bringen und damit einer der ersten Anbieter eines solchen Notebook sein. Das Lenovo Yoga (Slim) 9i wird erst im November, Acer Swift 3 und 5 wahrscheinlich noch später („4. Quartal“) erscheinen. Nur Asus könnte mit dem Asus ZenBook 14 Ultralight zuvorkommen: Schon Ende September könnte es soweit sein.

Prestige 14 Evo Prestige 14
CPU Intel Core i7-1185G7
(4K/8T, 15 Watt)
Intel Core i7-10710U
(6K/12T, 15 Watt)
(d)GPU Intel Xe (Iris Plus) Nvidia GeForce GTX 1650 Max-Q (Turing)
RAM 16 GB LPDDR4 (onboard) 8/16 GB LPDDR3 (onboard)
8/16/32 GB DDR4 (1× DIMM)
SSD 1× M.2 (NVMe PCIe 4.0 x4) 1× M.2 (NVMe PCIe 3.0 x2/SATA)
Display 14“ Full HD (60 Hz) 14“ Full HD (60 Hz),
UHD (60 Hz), 100 % Adobe RGB, kalibriert
Anschlüsse 2× Thunderbolt 4 (Typ C, DisplayPort)
1× USB 2.0 (Typ A), microSD,
3,5 mm Klinke
2× Thunderbolt 3 (Typ C, DisplayPort)
2× USB 3.0 (Typ A), microSD,
3,5 mm Klinke
Funk Wi-Fi 6, Bluetooth 5.1 Wi-Fi 6, Bluetooth 5.0
Akku 52 Wh 50 Wh
Gewicht 1,29 kg
Maße 319 × 215 × 15,9 mm
OS Windows 10 Home

Aus Prestige 15 wird Summit E15

Auf den ersten Blick komplett neu, im Kern aber ein aktualisiertes Prestige 15 ist das MSI Summit E15. Auch dieses Notebook wechselt auf Tiger Lake, behält aber die GeForce GTX 1650 Max-Q bei. In Kombination mit dem 15,6 Zoll großen Display, das es weiterhin auf Wunsch mit Ultra HD gibt, sowie dem 82-Watt-Stunden-Akku ist das auch im mobilen Einsatz eine deutlich stimmigere Kombination, als sie es beim Prestige 14 bisher war. Bis zu 16 Stunden Laufzeit verspricht MSI.

Das neue MSI Summit E15 mit Intel Tiger Lake
Das neue MSI Summit E15 mit Intel Tiger Lake (Bild: MSI)

Weitere Neuigkeiten betreffen beim Summit E15 nicht nur die Anschlüsse, sondern auch das Display: Die UHD-Variante bietet Touch. Das hat allerdings zur Folge, dass das Chassis grundsätzlich einen Millimeter dicker ist und wird Touch gewählt, ist das Notebook auch 140 Gramm schwerer.

Summit E15 Prestige 15
CPU Intel Core i7-1185G7
(4K/8T, 15 Watt)
Intel Core i7-10710U
(6K/12T, 15 Watt)
dGPU Nvidia GeForce GTX 1650 Max-Q (Turing)
RAM Bis 64 GB DDR4 (2× DIMM)
SSD 1× M.2 (NVMe PCIe 4.0)
1× M.2 (NVMe PCIe 3.0)
1× M.2 (NVMe PCIe 3.0/SATA)
1× M.2 (NVMe PCIe 3.0)
Display 15,6“ Full HD (60 Hz) Multi-Touch,
UHD (60 Hz), 100 % Adobe RGB, kalibriert
15,6“ Full HD (60/120 Hz),
UHD (60 Hz), 100 % Adobe RGB, kalibriert
Anschlüsse 2× Thunderbolt 4 (Typ C, DisplayPort)
2× USB 3.2 (Typ A), microSD,
HDMI, 3,5 mm Klinke
2× Thunderbolt 3 (Typ C, DisplayPort)
2× USB 3.0 (Typ A), microSD,
HDMI, 3,5 mm Klinke
Funk Wi-Fi 6, Bluetooth 5.1 Wi-Fi 6, Bluetooth 5.0
Akku 82 Wh
Gewicht 1,65 kg/1,79 kg (Touch) 1,65 kg
Maße 357 × 234 × 16,9 mm 357 × 238 × 15,9 mm
OS Windows 10 Pro

Auch beim Summit E15 spielt Evo eine Rolle

Dass das neue Prestige 15 jetzt Summit E15 heißt, dürfte ebenfalls Evo geschuldet sein: Mit der GeForce bekommt es das Label nicht. Dass MSI auch ein neues Prestige 15 in Aussicht stellt, passt da nur zu gut ins Bild. Dieses Notebook wird aller Voraussicht nach auch auf eine dGPU verzichten und damit wie das Prestige 15 ein Evo-Notebook sein.

ComputerBase hat Informationen zu diesem Artikel von MSI unter NDA erhalten. Die einzige Vorgabe war der frühest mögliche Veröffentlichungszeitpunkt.