PNY XLR8 CS3040: PCIe-4.0-SSD mit 5.600 MB/s und Kühleroption

Michael Günsch 28 Kommentare
PNY XLR8 CS3040: PCIe-4.0-SSD mit 5.600 MB/s und Kühleroption
Bild: PNY

Mit der XLR8 CS3040 bringt PNY eine M.2-SSD mit PCIe 4.0 heraus, die Transferraten von 5.600 MB/s beim Lesen und 4.300 MB/s beim Schreiben erreichen soll. Die Modelle bieten 500 GB, 1 TB oder 2 TB Speichervolumen.

Bis 5.600 MB/s im M.2-Format

Auch bei PNY bildet der M.2-Formfaktor mit 80 mm Platinenlänge (M.2 2280) in Kombination mit PCIe 4.0 x4 als Schnittstelle das Rezept für die neue Generation der Consumer-SSDs. Wahlweise gibt es die CS3040 mit oder ohne Kühler aus Aluminium. Der Hersteller gewährt fünf Jahre Garantie.

XLR8 CS3040 SSD
XLR8 CS3040 SSD (Bild: PNY)
XLR8 CS3040 SSD
XLR8 CS3040 SSD (Bild: PNY)

Die genannte Spitzenleistung übertrifft die inzwischen weit verbreiteten SSDs mit Phison-E16-Controller (PS5016-E16), die maximal 5.000 MB/s bieten, liegt aber noch weit unterhalb der neuen High-End-Controller SM2264 von Silicon Motion und PS5018-E18 von Phison, die die Marke von 7.000 MB/s knacken. Welcher Controller eingesetzt wird und auch welche Art von 3D-NAND Verwendung findet, hat die Redaktion angefragt. Zumindest soll die Steuereinheit mit NVMe 1.4, also der aktuellen Revision des Protokolls, umgehen können. Der Phison E16 unterstützt offiziell nur NVMe 1.3. Das Modell mit 500 GB soll Daten nur mit bis zu 2.600 MB/s schreiben.

Zusammen mit nachfolgend beschriebenen Neuheiten soll die CS3040 voraussichtlich ab Mitte November den Handel erreichen, um noch rechtzeitig zum Weihnachtsgeschäft zu erscheinen. Preise wurden von PNY bisher nicht genannt. Doch finden sich beim Online-Händler Amazon bereits Einträge: Dort kostet die PNY XLR8 CS3040 ohne Kühler mit 500 GB rund 140 Euro*. Das 1-TB-Modell ist noch nicht bepreist und die 2-TB-Version kostet knapp 420 Euro*.

Von CS4040 keine Spur

Zur Computex 2019 hatte PNY das Debüt von PCIe 4.0 noch unter anderem Namen gezeigt: Die CS4040 sollte im gleichen Format und bei gleichen Kapazitäten eine Leistung von 4.800/4.000 MB/s erreichen. Doch bis heute ist die CS4040 nicht erhältlich und wird augenscheinlich mit der CS3040 ersetzt.

PNY stockt Speicherplatz auf und bringt neue Budget-Serie

Die älteren Serien CS2130 und CS3030 werden im genannten Zeitraum jeweils um ein Modell mit 4 TB Speichervolumen erweitert. Bei beiden handelt es sich ebenfalls um M.2-SSDs mit NVMe, die aber noch PCIe 3.0 nutzen und maximal 3.500 MB/s erreichen.

Den Fokus auf günstigen Speicherplatz bei geringerer Leistung legt die neue M.2-SSD-Serie CS900. Statt PCI Express kommt die langsamere SATA-Schnittstelle zum Einsatz, über die Daten mit bis zu 550 MB/s gelesen und mit bis zu 510 MB/s geschrieben werden sollen. Unter gleichem Namen sind seit einiger Zeit SATA-SSDs im 2,5-Zoll-Format erhältlich.

In addition to the CS3040 launch, PNY is complementing the company’s SSD line-up by adding additional capacities to current models as well as a new M.2 budget drive.

  • 4TB NVMe M.2 CS2130: up to 3,500MB/s Read and 3,000MB/s Write
  • 4TB XLR8 NVMe M.2 CS3030: 3,500MB/s Read and 3,100MB/s Write
  • CS900 M.2 SATA III in 250GB, 500GB and 1TB, sequential speeds vary by capacity and reach up to 550MB/s Read and up to 515MB/s Write.
PNY

(*) Bei den mit Sternchen markierten Links handelt es sich um Affiliate-Links. Im Fall einer Bestellung über einen solchen Link wird ComputerBase am Verkaufserlös beteiligt, ohne dass der Preis für den Kunden steigt.