Groovy Gorilla: Canonical veröffentlicht Ubuntu 20.10 und Derivate

Sven Bauduin
100 Kommentare
Groovy Gorilla: Canonical veröffentlicht Ubuntu 20.10 und Derivate
Bild: Canonical

Canonical hat seine neue Linux-Distribution Ubuntu 20.10 („Groovy Gorilla“) sowie dessen sieben offizielle Derivate, die sogenannten „Ubuntu Flavours“, freigegeben. Alle sieben Zusammenstellungen basieren auf dem Betriebssystem-Kernel Linux 5.8 und bieten aktuelle Softwarepakete sowie Support für Intel Tiger Lake und AMD Zen 3.

[Anzeige: Opera ist dein persönlicher Browser mit kostenlosem VPN, Messenger und Crypto-Wallet – für Smartphone und PC. Jetzt Opera herunterladen!]

Von Ubuntu bis Xubuntu

Ganz dem Konzept von Ubuntu entsprechend, möglichst wenig redundante Software zu enthalten, hat Canonical bei der turnusgemäßen Veröffentlichung der neusten Version wieder etliche „Geschmacksrichtungen“ seines Betriebssystems vorgestellt.

Veröffentlicht wurden die folgenden Derivate mit eigenständigem Desktop:

Support für Zen 3 und Gaming Ampere

Anders als bei den Versionen mit „Long Term Support“ gibt es mit Ubuntu 20.10 wieder größere Versionssprünge und aktuelle Softwarepakete. Anwender erhalten mit Ubuntu 20.10 und dessen Derivaten eine aktuelle Basis. Zu nennen wären hier beispielsweise Firefox 81 und Thunderbird 78.3.2 sowie die freie Office-Suite LibreOffice 7.0.2.

Durch den neuen Linux-Kernel 5.8 werden aber nicht nur die aktuellen CPU- und GPU-Generationen wie Ice Lake (Gen 11), Tiger Lake (Gen 12), Zen 3 (experimentell) sowie „Gaming Ampere“ rund um die GeForce RTX 3090 (Test) und GeForce RTX 3080 (Test) unterstützt, sondern auch die noch junge VPN-Technik WireGuard. Support für USB 4 und Thunderbolt 4 ist genauso mit an Bord wie NFtables als neues Standard-Framework für die Filterung und Klassifizierung des Netzwerk-Traffics.

Zudem erhalten Ubuntu 20.10 und alle seine Geschmacksrichtungen eine runderneuerte Werkzeugsammlung mit Glibc 2.32, OpenJDK 11, rustc 1.41, GCC 10, LLVM 11, Python 3.8.6, ruby 2.7.0, php 7.4.9, perl 5.30 und golang 1.13. Auch das Subsystem wurde mit BlueZ 5.55 und dem NetworkManager 1.26.2 auf den neusten Stand gebracht.

Außerdem ist Ubuntu 20.10 das erste Release der Linux-Distribution von Canonical, das neben einem Server- auch ein Desktop-Abbild für den Raspberry Pi 4 anbietet. Weitere Informationen zu Ubuntu 20.10 („Groovy Gorilla“) und dessen Derivaten können wie gewohnt den offiziellen Release Notes entnommen werden.

Sieben Systemabbilder für jeden Geschmack

Canonical bietet alle sieben Systemabbilder bereits auf der Website der jeweiligen Distribution an und auch ComputerBase wird die noch fehlenden ISO-Dateien zeitnah in seinen Downloadbereich aufnehmen und die bereits vorhandenen Abbilder auf Version 20.10 aktualisieren. Jeder „Flavour“ besitzt seine eigenen Release Notes:

Release Notes aller Ubuntu-Derivate
Flavour Desktop Release Notes
Ubuntu 20.10 Gnome 3.38 Link
Kubuntu 20.10 KDE Plasma 5.19.5 Link
Xubuntu 20.10 Xfce 4.14 Link
Lubuntu 20.10 LXQt 0.15.0 Link
Ubuntu Kylin 20.10 UKUI Desktop 3.0 Link
Ubuntu Budgie 20.10 Budgie 10.5.1 Link
Ubuntu MATE 20.10 MATE Desktop 1.24 Link
Ubuntu Studio KDE Plasma 5.19.5 Link

Der YouTube Kanal OMG! UBUNTU! hat derweil eine sehr schöne Übersicht aller neuen Features zusammengestellt.

Downloads

  • Kubuntu Download

    4,6 Sterne

    Kubuntu ist eine auf Ubuntu aufbauende Linux-Distribution mit der Desktop-Umgebung KDE.

    • Version 21.10 „Impish Indri“ Deutsch
    • Version 20.04.3 LTS „Focal Fossa“ Deutsch
  • Ubuntu Download

    4,7 Sterne

    Ubuntu ist die bekannteste Linux-Distribution, der Fokus liegt auf einfacher Bedienung.

    • Version 21.10 „Impish Indri“ Deutsch
    • Version 20.04.3 LTS „Focal Fossa“ Deutsch
  • Ubuntu Kylin Download

    4,4 Sterne

    Ubuntu Kylin ist eine auf Ubuntu aufbauende Linux-Distribution mit der Desktop-Umgebung UKUI.

    • Version 21.10 „Impish Indri“
    • Version 20.04.3 LTS „Focal Fossa“