CES 2021

Aorus Gen4 7000s: Gigabytes neue PCIe-4-SSDs mit 7 GB/s und Turmkühler

Michael Günsch
58 Kommentare
Aorus Gen4 7000s: Gigabytes neue PCIe-4-SSDs mit 7 GB/s und Turmkühler
Bild: Gigabyte

Gigabyte legt bei den PCIe-4.0-SSDs nach und präsentiert die neue Generation mit Phison-E18-Controller und bis zu 7.000 MB/s. Passend zur Geschwindigkeit lautet der Name Aorus Gen4 7000s, der Vorgänger bietet maximal 5.000 MB/s. Bestückt mit relativ flachem Kühler, ist auch eine Variante mit hohem Heatpipe-Konstrukt geplant.

Phison E18 und schneller NAND für mehr Leistung

Während die erste Generation die Möglichkeiten von PCIe 4.0 x4 mit einer Bruttodatenrate von knapp 8 GB/s nur ankratzt, bewegt sich die Aorus Gen4 7000s nahe am praktischen Limit. Möglich wird dies durch den leistungsstärkeren Phison-E18-Controller sowie den Einsatz von schnellerem Speicher. Gigabyte spricht von 3D-TLC-NAND mit 1.200 MT/s, während beim Vorgänger der gleiche Speichertyp mit nur 800 MT/s eingesetzt wird. Bei beiden ist von 96-Layer-Flash die Rede. Die Kombination von 96 Layer und 1.200 MT/s sowie eine Abbildung mit erkennbaren Speicherbausteinen weisen auf einen Wechsel auf Microns TLC-Flash hin.

Aorus Gen4 7000s SSD mit Micron 96 Layer 3D TLC
Aorus Gen4 7000s SSD mit Micron 96 Layer 3D TLC (Bild: Gigabyte)
Aorus Gen4 7000s SSD nutzt schnelleren Speicher
Aorus Gen4 7000s SSD nutzt schnelleren Speicher (Bild: Gigabyte)
Aorus Gen4 7000s (neu) Aorus Gen4 SSD
Formfaktor M.2 2280
Schnittstelle PCIe 4.0 x4, NVMe
Controller Phison E18 Phison E16
NAND-Flash 3D TLC 96 Layer 1.200 MT/s 3D TLC 96 Layer 800 MT/s
Speicherkapazität 1 TB, 2 TB 500 GB, 1 TB, 2 TB
Seq. Read (max.) 7.000 MB/s 5.000 MB/s
Seq. Write (max.) 5.500 – 6.850 MB/s 2.500 – 4.400 MB/s
4K Random Read (max.) 350K/650K IOPS 400K/750K IOPS
4K Random Write (max.) 700K IOPS 550K/700K IOPS
Garantie 5 Jahre
TBW 700/1.400 TB 900/1.800/3.600 TB

Bei den IOPS beim wahlfreien 4K-Transfer geht es laut Gigabyte aber etwas zurück, denn das Spitzenmodell soll „nur“ 650.000 IOPS lesend erreichen, während die älteren Aorus-Gen4-SSDs mit bis zu 750.000 IOPS angegeben werden. Auch die garantierte Mindestschreibmenge liegt mit 700 TB respektive 1.400 TB unterhalb des Vorgängers. Unverändert bleibt der Garantiezeitraum bei 5 Jahren.

Kühler auch als hohe Heatpipe-Variante

Die Aorus Gen4 7000s wird mit 1 TB oder 2 TB Speicherplatz sowie mit verschiedenen Kühlern angeboten. Die Standardversion nutzt einen Aluminium-Kühler mit „Nanocarbon“-Beschichtung und Rückplatte, womit die SSD insgesamt 11,4 mm dick ausfällt und zum Beispiel Grafikkarten noch nicht in die Quere kommt. Die zweite Variante baut wesentlich höher auf und besitzt einen Radiator mit zwei Heatpipes, für noch mehr Kühlleistung bei durch den höheren Platzbedarf eingeschränkter Kompatibilität. Hier liegen aber noch keine genauen Abmessungen vor.

Aorus Gen4 7000s SSD Kühler
Aorus Gen4 7000s SSD Kühler (Bild: Gigabyte)
Zweite Variante der Aorus Gen4 7000s mit Heatpipes
Zweite Variante der Aorus Gen4 7000s mit Heatpipes (Bild: Gigabyte)

Wann und zu welchen Preisen die Gigabyte Aorus Gen4 7000s verfügbar sein wird, ist noch nicht bekannt. Zur CES 2021 haben auch Kingston und MSI PCIe-4.0-SSDs mit bis zu 7 GB/s angekündigt.