Anstoss 2022: Kalypso steigt nach Streit aus, 2tainment macht weiter

Michael Günsch
47 Kommentare
Anstoss 2022: Kalypso steigt nach Streit aus, 2tainment macht weiter
Bild: Kalypso Media

Trotz erfolgreicher Schwarmfinanzierung über Kickstarter im vergangenen Sommer ist die Fußballsimulation Anstoss 2022 noch nicht fertig und die Entwickler ließen sowohl die versprochene Beta als auch Infos zum Stand der Dinge missen. Jetzt gibt es einen internen Umbruch: Nach Differenzen steigt der Publisher Kalypso Media aus.

2tainment macht allein weiter

Im Blog des Unternehmens ist von „professionell ausgetragenen Differenzen“ zwischen Kalypso und dem Entwickler 2tainment die Rede. Näher kommentieren wollen die Parteien dies aber nicht. Die Streitigkeiten könnten auch ein Grund für die Verzögerungen bei der Entwicklung sein, die nun 2tainment im Alleingang mit der Community fortsetzen möchte. Die nötigen Lizenzrechte dafür gibt Kalypso an den Entwickler ab.

Beta und Trostgeschenk für Backer

Die lange versprochene Beta-Version soll in den nächsten Wochen endlich veröffentlicht werden. Als „kleine Wiedergutmachung“ sollen enttäuschte Kickstarter-Unterstützer in den nächsten Tagen den Klassiker Anstoss 3 als kostenlosen Download-Key bei GOG.com erhalten, den Kalypso mit GOG für aktuelle Systeme angepasst hat.

Nach einer sehr, sehr sorgfältigen Evaluation sind wir für uns zum Schluss gekommen, dass wir uns als Kalypso auf andere Projekte konzentrieren möchten [...]

Wir wissen, dass wir viele Backer der Kickstarter-Kampagne und Fans von Anstoss enttäuscht haben, in dem wir keine Betaversion in der geplanten Zeitspanne liefern konnten und bedauern dies sehr. Aber wir sind davon überzeugt, dass 2tainment ohne unsere Mitarbeit ein flexibleres Ergebnis abliefern kann. Deshalb haben wir die Lizenzrechte für dieses Spiel an 2tainment übertragen.

Simon Hellwig, Geschäftsführer von Kalypso

Wir respektieren die Entscheidung von Kalypso. Für uns als Entwickler es ist nun viel einfacher, auf die Wünsche der Community einzugehen und allen Fans das heißbegehrte Anstoss 2022 auch zu liefern.

In den nächsten Wochen wird die Beta-Version starten, werden möglichst viele Ideen aus der Community berücksichtigen und jeder Backer der Kickstarter-Kampagne wird am Ende auch das Spiel bekommen – auch wenn es dann mit der Entwicklung etwas länger dauert.

Stefan Weyl, Geschäftsführer von 2tainment

Wie Stefan Weyl abschließend andeutet, wird es aber wohl noch lange dauern, bis das Spiel fertiggestellt ist. Ursprünglich anvisiert worden war eine Veröffentlichung im Laufe des Jahres.

Auf Kickstarter ein voller Erfolg

Im Sommer 2020 war Anstoss 2022 als Nachfolger der bekannten Serie von Ascaron angekündigt worden. Als Ziel wurde ausgelobt, das Gameplay der alten Teile wiederaufleben zu lassen und zugleich an die Anforderungen des modernen Fußballs anzupassen. In Aussicht gestellt wurde „Komplexität und Tiefgang ohne viel Mikromanagement“, damit sich Spieler auf die „wesentlichen Aufgaben eines Managers“ konzentrieren können.

Die kurz darauf gestartete Kickstarter-Kampagne erwies sich als voller Erfolg: Am 22. August endete die Kampagne mit einer Summe von über 245.000 Euro von insgesamt 3.888 Unterstützern. Nach einigen Updates zum Stand der Dinge blieb es in den vergangenen Monaten still. Das letzte Update auf Kickstarter datiert auf Ende Januar und informiert über die Verschiebung der versprochenen Beta-Version. Erst jetzt sahen sich 2tainment und Kalypso genötigt, die Fans über die Situation aufzuklären.

Der Konkurrent ist schon da

Mit We Are Football bewegt sich eine weitere Fußballsimulation auf den Spuren der Anstoss-Reihe und wurde inzwischen auf Steam veröffentlicht. Entwickelt wird das Spiel vom deutschen Entwicklerstudio Winning Streak Games, welches vom Gründer der Anstoss-Serie geleitet wird, der auch für den von Electronic Arts herausgegebenen Fußball Manager verantwortlich war.

Update 19.07.2021 10:14 Uhr

Über Kickstarter erklärt 2tainment, dass die erste Beta-Testphase derzeit für Mitte oder Ende September geplant ist. Im Zwei-Wochen-Rhythmus soll an gleicher Stelle über den Stand der Dinge informiert werden. Mit einigen Videos wird das Managerbüro vorgestellt, das je nach Ligazugehörigkeit unterschiedlich aussieht.

Die Redaktion dankt Community-Mitglied „BlackhandTV“ für den Hinweis zum Update.