be quiet! Dark Rock TF 2: Top-Blower bekommt in 2. Revision neue Kupfer-Basis

Frank Meyer
41 Kommentare
be quiet! Dark Rock TF 2: Top-Blower bekommt in 2. Revision neue Kupfer-Basis
Bild: be quiet!

Nach sechs Jahren frischt be quiet! den bei der Kühlleistung stärksten CPU-Kühler im Top-Blow-Design, den Dark Rock TF, auf. Keine Runderneuerung, sondern eine dezente Überarbeitung an den nötigen Stellen wurde für die 2. Revision umgesetzt. Unter anderem besitzt der Dark Rock TF 2 Änderungen bei Grundplatte und Montagesystem.

Ausgefallener Sandwich-Kühler dezent verbessert

Beim Dark Rock TF der zweiten Generation belässt es be quiet! bei einer ungewöhnlichen Sandwich-Bauweise mit zwei Kühlkörpern, die bereits die erste Generation des High-End-Top-Blowers ausgezeichnet hat. Der größere der beiden Kühlkörper wird weiter über sechs 6-mm-Heatpipes mit der Basis aus Kupfer verbunden und verfügt über 64 Lamellen. Vier der Wärmerohre werden vollständig durch die nunmehr geänderte Bodenplatte geführt und reichen in den ebenfalls unveränderten zweiten kleineren Kühlkörper, der über 32 Kühlfinnen verfügt.

be quiet! Dark Rock TF 2

Der Hersteller gibt an, dass der Dark Rock TF 2 eine thermische Verlustleistung (TDP) von bis zu 230 Watt abführen kann, wohingegen die 2015 eingeführte erste Revision des Dark Rock TF (Test) trotz nahezu identischem Aufbaus 10 Watt weniger bewältigt. Als Erklärung kann die neue Basis mit zusätzlichen Kühlfinnen heran gezogen werden, die außerdem für eine verbesserte Art der Montage sorgt. Eine fest mit der Grundplatte verbundene Brücke in der die Schrauben vorfixiert sitzen, machen den Einbau durch weniger lose Bauteile komfortabler. Dazu tragen auch neue Aussparungen im unteren und oberen Kühlkörper bei, durch die die Schrauben mit einem geeigneten Werkzeug einfacher zu erreichen sind.

Beschichtet mit Keramikpartikeln

Ebenfalls neu gestaltet hat be quiet! die Abdeckung für die Enden der Wärmeleitröhren. Zusätzlich gibt eine „spezielle Beschichtung mit Keramikpartikeln“, die bei der Basis, den Heatpipes und den Radiatoren zum Einsatz kommt, dem Dark Rock TF 2 ein neues Finish. Zudem soll das Material eine „perfekte Wärmeübertragung ermöglichen“.

Der Dark Rock TF 2 ist mit den zwei 135-mm-Lüftern und einer dreijährigen Garantiezeit zu einer unverbindlichen Preisempfehlung von 85,90 Euro ab dem 10. August 2021 im Handel erhältlich. Ein erster Händler aus Deutschland unterbietet den UVP im Preisvergleich mit 83,90 Euro bereits vor dem Marktstart. Das Vorgängermodell kostet aktuell 72 Euro, ein Konkurrenzmodell in Form des Noctua NH-C14S wird ab rund 75 Euro angeboten.

be quiet! Dark Rock TF 2 be quiet! Dark Rock TF
Bauform: Top-Blow
Größe (L × B × H): 163 × 140 × 134 mm (mit Lüfter) 140 × 163 × 109 mm (ohne Lüfter)
140 × 163 × 131 mm (mit Lüfter)
Gewicht: 945 g (mit Lüfter) 660 g (ohne Lüfter)
810 g (mit Lüfter)
Heatpipes: Kupfer (beschichtet), 6 × 6 mm (Ø)
Kupferbasis, eben (vernickelt)
Kupfer (vernickelt), 6 × 6 mm (Ø)
Kupferbasis, konvex (vernickelt)
Lamellen: Aluminium (beschichtet), ?
Abstand: ?
Aluminium (vernickelt), 64 Stück
Abstand: ?
Kühler-Montage: Zweistufige Halterung mit Rückplatte Einstufige Halterung mit Rückplatte
Lüfter (Modell 1): 1 × 135 × 135 × 22,0 mm
1.400 U/min
27,1 dBA
4-Pin-PWM
Lochabstand 105 mm (analog 120mm-Lüfter)
2 × 135 × 135 × 22,0 mm
Magnetlager
650 – 1.400 U/min
4-Pin-PWM
Lochabstand 105 mm (analog 120mm-Lüfter)
Lüfter (Modell 2): 1 × 135 × 135 × 25 mm
1.300 U/min
27,1 dBA
4-Pin-PWM
Lochabstand 105 mm (analog 120-mm-Lüfter)
Lüfter-Montage: Befestigung: Drahtbügel
Entkopplung: Entkoppler-Pads
Kompatibilität: AMD: Sockel /AM3(+)/AM2(+)/AM4
Intel: LGA 2066/2011/LGA 1200/115x
AMD: Sockel FM2(+)/FM1/AM3(+)/AM2(+)
Intel: LGA 2011/1366/LGA 1200/115x/775
Preis: ab 83 € ab 70 €