Google I/O

Pixel 6a: Google-Smartphone für die Mittelklasse kostet 459 Euro

Nicolas La Rocco
206 Kommentare
Pixel 6a: Google-Smartphone für die Mittelklasse kostet 459 Euro
Bild: Google

Google hat im Rahmen der Entwicklerkonferenz I/O das Pixel 6a als neues Mittelklasse-Smartphone zum Preis von 459 Euro vorgestellt. Das Pixel 6a nutzt den von Google entwickelten Tensor-Prozessor, der im Pixel 6 (Pro) zum Einsatz kommt, von dem das Pixel 6a das Design samt Kamerabalken, aber nicht die Kamera selbst erbt.

Lagen Pixel 6 und Pixel 6 Pro (Test) zum letztjährigen Marktstart noch bei ab 649 Euro respektive 899 Euro, startet das Pixel 6a in den USA ab dem 28. Juli (Vorbestellungen ab 21. Juli) für 449 US-Dollar vor Steuern und in Deutschland mit 459 Euro deutlich günstiger in den Markt. Einen Termin für Deutschland gibt es noch nicht, im Google Store steht lediglich „bald verfügbar“ und „ab Sommer“. In Deutschland ist das Smartphone der Nachfolger des Pixel 4a (5G), denn das Pixel 5a hatte Google nie nach Europa gebracht. Ein spezielles 5G-Modell gibt es nicht mehr, 5G ist jetzt Standard.

Google nutzt einheitliches Design

Auch das Pixel 6a nutzt das mit den Google-Flaggschiffen eingeführte einzigartige Design mit dem prominenten Kamerabalken auf der Rückseite, der die zweifarbige Aufmachung unterteilt. Das Pixel 6a wird Google in den Farben „Chalk“, „Charcoal“ und „Sage“ anbieten.

OLED-Display mit 6,1 Zoll und 60 Hz

Das Chassis nimmt ein 6,1 Zoll großes OLED-Display mit 2.400 × 1.080 Pixeln auf, das Google in dieser Klasse allerdings bei 60 Hz belässt, während Pixel 6 und Pixel 6 Pro auf bis zu 90 Hz respektive bis zu 120 Hz umschalten können. Das Panel ist diesmal flach ausgeführt und wird durch Gorilla Glass 3 geschützt. Google bietet HDR-Support und hat das Smartphone mit einem Always-on-Bildschirm ausgerüstet.

Nicht die Kamera des Pixel 6 (Pro)

Der rückseitige Kamerabalken ähnelt dem der Flaggschiffe, darin steckt aber eine andere primäre Weitwinkelkamera, die nicht auf den neuen 50-MP-Sensor umgestellt wurde. Stattdessen vertraut Google auf Technik, wie man sie vom Pixel 5 und den Geräten davor kennt. Der Sensor kommt abermals auf 12,2 Megapixel, bietet eine f/1.7-Blende, einen OIS und kann Videos in bis zu 4K60 aufnehmen. Ein zweiter Sensor mit 12 Megapixeln ist beim Pixel 6a für Aufnahmen im Ultraweitwinkelformat zuständig.

Tensor-Prozessor von Google

Dass die Fotos und Videos unterm Strich dennoch besser als beim Pixel 5 aussehen dürften, dafür sorgt der von Google entwickelte und von Samsung gefertigte Tensor-Prozessor. Google setzt beim Tensor auf eine CPU mit zwei ARM Cortex-X1 mit bis zu 2,8 GHz, zwei Cortex-A76 mit bis zu 2,25 GHz und vier Cortex-A55 mit bis zu 1,8 GHz. Im Bereich der GPU bedient sich Google ebenfalls bei ARM und nutzt die Mali-G78 in einer Konfiguration mit 20 Execution Units. Das Paket wird mit 6 GB LPDDR5-RAM und 128 GB UFS 3.1 kombiniert. Der Tensor-Chip ist zudem mit einer mobilen Tensor Processing Unit (TPU) für KI-gestützte Aufgaben bestückt, über die Machine-Learning-Arbeitslasten etwa für den Übersetzer, Fotos, die Suche oder den Assistant abgewickelt werden.

Größerer Akku als beim Pixel 4a

Für die Energieversorgung ist ein Akku mit 4.306 mAh zuständig. Das ist weniger als beim Pixel 6 und dem hierzulande nicht verfügbaren Pixel 5a (siehe Tabelle), aber deutlich mehr als beim Pixel 4a und Pixel 4a 5G mit 3.140 mAh respektive 3.885 mAh. Google verspricht durchschnittliche Laufzeiten von 24 Stunden und von bis zu 72 Stunden mit dem Extreme Battery Saver. Laden lässt sich per USB-C-Kabel mit bis zu 18 Watt.

Mindestens 5 Jahre Sicherheits-Updates

Wie beim Pixel 6 und Pixel 6 Pro erfolgt die Auslieferung mit Android 12 in einer angepassten Stock-Version, die um die speziellen Google-Features erweitert wurde. Das Smartphone soll für mindestens drei Jahre neue Android-Hauptversionen und für mindestens fünf Jahre mit Sicherheits-Updates versorgt werden.

Update 11.05.2022 21:09 Uhr

Der Artikel wurde mit dem Preis von 459 Euro für Deutschland aktualisiert.

Google Pixel 6a
Google Pixel 6
Google Pixel 6 Pro
Software:
(bei Erscheinen)
Android 12.0
Display: 6,10 Zoll, 1.080 × 2.400
431 ppi, 60 Hz
OLED, HDR, Gorilla Glass 3
6,40 Zoll, 1.080 × 2.400
411 ppi, 90 Hz
OLED, HDR, Gorilla Glass Victus
6,70 Zoll, 1.440 × 3.120
513 ppi, 120 Hz
OLED, HDR, Gorilla Glass Victus
Bedienung: Touch, Fingerabdrucksensor
SoC: Google Tensor
2 × Cortex-X1, 2,80 GHz
2 × Cortex-A76, 2,25 GHz
4 × Cortex-A55, 1,80 GHz
5 nm, 64-Bit
GPU: Mali-G78 MP20
RAM: 6.144 MB
LPDDR5
8.192 MB
LPDDR5
12.288 MB
LPDDR5
Speicher: 128 GB 128 / 256 GB 128 / 256 / 512 GB
1. Kamera: 12,2 MP, 2160p
Dual-LED, f/1,7, AF, OIS
50,0 MP, 2160p
Dual-LED, f/1,9, AF, OIS
2. Kamera: 12,0 MP, f/2,2
3. Kamera: Nein 48,0 MP, f/3,5, AF, OIS
4. Kamera: Nein
5. Kamera: Nein
1. Frontkamera: 8,0 MP, 1080p
Display-Blitz, f/2,0
11,1 MP, 2160p
Display-Blitz, f/2,2
2. Frontkamera: Nein
GSM: GPRS + EDGE
UMTS: HSPA+
↓42,2 ↑5,76 Mbit/s
LTE: Advanced Pro
5G: NSA/SA
WLAN: 802.11 a/b/g/n/ac/ax
Wi-Fi Direct
Bluetooth: 5.2
Ortung: A-GPS, GLONASS, BeiDou, Galileo, QZSS
Weitere Standards: USB 3.1 Typ C, NFC USB 3.1 Typ C, UWB, NFC
SIM-Karte: Nano-SIM, Dual-SIM
Akku: 4.306 mAh, 18,0 W
fest verbaut
4.614 mAh, 30,0 W
fest verbaut, kabelloses Laden
5.003 mAh, 30,0 W
fest verbaut, kabelloses Laden
Größe (B×H×T): 71,8 × 152,2 × 8,90 mm 74,8 × 158,6 × 8,90 mm 75,9 × 163,9 × 8,90 mm
Schutzart: IP67 IP68
Gewicht: 178 g 207 g 210 g
Preis: 459 € ab 539 € / 749 € ab 779 € / ab 920 € / 1.099 €