In eigener Sache: Weihnachtsgrüße, ein Lob, eine Bitte und ein Dankeschön!

Jan-Frederik Timm
343 Kommentare
In eigener Sache: Weihnachtsgrüße, ein Lob, eine Bitte und ein Dankeschön!

Heiligabend, das Weihnachtsfest naht: Wir wünschen allen Lesern und Community-Mitgliedern frohe und besinnliche Festtage! Zudem möchten wir uns auch in diesem Jahr von ganzem Herzen bei allen, die uns treu geblieben, oder neu hinzugekommen sind bedanken, sprechen eine Bitte und der Community für ihren Einsatz ein Lob aus.

Es macht einfach Spaß!

Man kann es nicht anders sagen: Auch im Jahr 2022 erwies sich die Community uns gegenüber als wissbegierig, konstruktiv kritisch, aber auch dankbar und gab uns damit genau das, was man heutzutage braucht, wenn man Inhalte mit Herzblut gezielt für Leser mit Gesicht und keine anonymen Seitenaufrufe über Google oder Social-Media-Kanäle schreibt: Wertschätzung.

Wertschätzung für den immensen Kraftakt, der Tag ein Tag aus dahinter steckt ComputerBase seit 1999 unabhängig von externen Einflussfaktoren oder Geldgebern auf die Beine zu stellen. Teilweise von morgens früh bis spät in die Nacht und wenn es drauf ankommt, dann noch ein Wenig mehr.

Dass unsere zahlreichen Aufrufe, sich über (Sonntags)Umfragen, Prüfaufträge mit der eigenen Hardware oder Community-Benchmark-Tests mit einzubringen, quasi jedes Mal von Erfolg gekrönt waren, war vor diesem Hintergrund nur das I-Tüpfelchen. Danke und ein Lob dafür!

Das Kleingedruckte

Auch Ende 2022 kommen wir natürlich trotzdem nicht um einen Punkt herum: das Thema Geld – alte Hasen kennen das schon.

Motivation treibt uns an, aber ohne Geld geht es nicht und das nehmen wir weiterhin nur über klar als solche gekennzeichnete Anzeigen, Affiliate-Links und ComputerBase Pro ein. Gegenleistung gegen Geld gibt es bei uns nicht. Wir verkaufen Anzeigenplätze auf Seitenaufrufen und die Seitenaufrufe generieren unsere Leser.

Daher bleibt es für ComputerBase im Haifischbecken Internet ohne themenfremde Google-Inhalte wie News zum Gaspreisdeckel, dem Ukraine-Krieg oder Streaming-Tipp für die Bundesliga am Wochenende so wichtig, dass die Leser, die hier finden, was sie suchen und das eventuell sogar regelmäßig und gerne tun, zur Finanzierung beitragen. Zwei Ansätze gibt es:

  1. Anzeigen auf ComputerBase zulassen. Wir versprechen auch weiterhin: Die Seite sieht auch mit Anzeigen ganz anders aus als viele andere im Netz und um jeden Fehler mit Anzeigen wird sich umgehend und transparent gekümmert – wo gibt es sowas? Übrigens, seit Anfang Dezember 2022 verzichten wir im Standard-Layout sogar ganz auf einen Topbanner, was die Seite auf Desktop-Systemen und Notebooks gar nicht mehr springen lässt. Wir finden, weiterhin über 75 Prozent Adblock-Quote auf Desktop-PCs eingeloggter Leser werden unseren Inhalten und unserem extrem reduzierten Umgang mit Anzeigen damit nicht gerecht. Stammleser mit Adblocker, gebt uns eine Chance und probiert es aus!
  2. Alternativ kann man uns, ohne Anzeigen zuzulassen, über ComputerBase Pro finanziell unterstützen. ComputerBase Pro ist kein Abo! Unser Angebot ist als einmalige Unterstützung (manche nennen es Spende) zu sehen, über deren Verlängerung wir uns natürlich freuen. Fast 2.500 Leser unterstützen uns über ComputerBase Pro inzwischen dauerhaft und bekommen die Seite dafür von uns vollständig werbefrei ausgeliefert.

Wir werden unsere Einnahmen weiterhin darauf verwenden, ehrliche, unabhängige, gut aufbereitete Inhalte für Euch zu schreiben. Niemand außer wir sucht die Inhalte aus, die auf ComputerBase erscheinen, und niemand außer wir legt fest, wie ein Fazit ausfällt. Ihr könnt beides mit eurem Feedback gestalten, Firmen können es nicht.

Das passiert die kommenden Tage

Weihnachten und die Tage bis zum Jahreswechsel kehrt jetzt auch auf ComputerBase etwas Ruhe ein. Doch wer uns kennt, weiß, dass der ein oder andere traditionelle Inhalt auf jeden Fall noch auf dem Plan steht:

  • Am 1. Weihnachtsfeiertag gibt es für alle, denen das Nikolaus-Rätsel dieses Jahr zu leicht war, erstmals das ComputerBase-Weihnachtsrätsel 2022 mit zehn Fragen, die es alle in sich haben. Einen Gaming-PC zu gewinnen gibt es nicht, denn der Spaß am Rätseln steht für die, die ihn suchen, in diesem Fall wirklich an erster Stelle. Für einen Nerd, der oder die richtig liegt, gibt es am Ende trotzdem noch etwas: Eine richtig nerdige Kleinigkeit.
  • Am 2. Weihnachtstag startet zum 5. Mal in Folge die große Hardware-Umfrage, die erste nach dem Ende des Mining-Booms und mit Intel als wiedererwachtem AMD-Ryzen-Kontrahenten. Der Fragebogen bleibt im Kern derselbe, wurde im Detail aber angepasst und erweitert.
  • Nach den Feiertagen wird es den Jahresrückblick geben: Was waren die Themen des Jahres, welche Inhalte wurden am meisten gelesen, welche wurden am meisten diskutiert? Antworten gibt es dann.

Darüber hinaus werden alle wesentlichen Entwicklungen in der Branche natürlich weiterhin Beachtung finden. Doch über die Feiertage und so kurz vor der CES 2023 in Las Vegas ist in der Regel mit wenig bahnbrechenden Neuigkeiten zu rechnen.

Das neue Jahr beginnt heiß

Zur CES Anfang Januar geht es dann direkt wieder rund: Erwartet werden die Nvidia GeForce RTX 4080 12 GB 4070 Ti, GeForce RTX 4000 Laptop GPUs, 65-Watt-Ryzen-7000-Desktop-CPUs, Ryzen 7000 Mobile und Radeon RX 7000 Mobile, Intel Core 13. Generation abseits der bereits verfügbaren K-Modelle sowie die mobilen H(X)-Ableger und all die OEM-Systeme, die auf diesen Technologien beruhen. Es wird heiß hergehen.

Bis dahin: geruhsame Feiertage!

Das ComputerBase-Team

25 Jahre ComputerBase!
Im Podcast erinnern sich Frank, Steffen und Jan daran, wie im Jahr 1999 alles begann.