1. #1
    Redakteur
    Dabei seit
    Sep 2005
    Beiträge
    2.426

    Post Wochenrückblick: Intel und Crypto-Mining auf dem absteigenden Ast

    Intels vermeintlich uneinholbare Spitzenposition im CPU-Ranking ist seit der Vorstellung von AMD Ryzen vorbei. ComputerBase hat diese Woche die Modelle Core i7-7800X und Core i9-7900X in Spielen getestet und musste feststellen, dass die beiden Vorgänger besser abschneiden. Unterdessen ist der Kurs von Ethereum im freien Fall.

    Zur News: Wochenrückblick: Intel und Crypto-Mining auf dem absteigenden Ast

  2. Anzeige
    Logge dich ein, um diese Anzeige nicht zu sehen.
  3. #2
    Lt. Commander
    Dabei seit
    Jan 2010
    Beiträge
    1.775

    AW: Wochenrückblick: Intel und Crypto-Mining auf dem absteigenden Ast

    Intel hat halt Schiss vor AMD, mehr ist das garnicht. Dabei sind die AMDs jetzt garnicht mal so gut.
    http://www.sysprofile.de/id184312 <-- System Stand 18.07.2017

  4. #3
    Lieutenant
    Dabei seit
    Dez 2008
    Beiträge
    903

    AW: Wochenrückblick: Intel und Crypto-Mining auf dem absteigenden Ast

    Zitat Zitat von Nureinnickname! Beitrag anzeigen
    .. Dabei sind die AMDs jetzt garnicht mal so gut.
    Ehm.. Die Artikel und news über AMD hast du aber hoffentlich schon gelesen.
    Während Ryzen "einfach" ein guter Prozessor zu einem noch nicht da gewesenen P/L ist, deklassiert Threadripper Intels Profi Branche. Wenn man sich die Tests anguckt wie die HEDT - CPU's gegeneinander abschneiden hat man bei AMD momentan das deutlich rundere Produkt. Wenn man dann noch den Preis hinzu zieht, wird es richtig eng für Intel.

    Die starten gerade eine Schlammschlacht und faseln was von "glued together" wenn es um die teils geniale skalierbare Architektur von TR geht. So verhält man sich wenn man in die Ecke gedrängt wurde und keinen Ausweg sieht.

    Wer von den größten AMD Fan boys hätte sich denn letztes Jahr wirklich erträumen lassen, dass Intel der getriebene ist? Konkurrenz auf Augenhöhe, ja.
    Aber wie AMD hier offenlegt, dass die Architektur von skyfail x am Ende ist... Never ever.

  5. #4
    Ensign
    Dabei seit
    Jan 2007
    Ort
    Schweiz
    Beiträge
    203

    AW: Wochenrückblick: Intel und Crypto-Mining auf dem absteigenden Ast

    Hinsichtlich Skylake-X. Da scheint etwas definitiv nicht korrekt zu funktionieren.

    "Phantom throttling" of performance when certain thermal limits are exceeded:

    Within minutes of getting my system setup, I started noticing inconsistencies in performance. And after spending a long Friday night investigating the issue, I determined that there was a sort of "Phantom throttling" of AVX512 code when certain thermal limits are exceeded.

    "Phantom throttling" is the term that I used to describe the problem in my emails with the Silicon Lottery vendor. And it looks like I'm not the only one using that term anymore. Phantom throttling is when the processor gets throttled without a change in clock frequency. For many years, processors have throttled down for many reasons to protect it from damage. But when throttling happens, it has always been done by lowering the clock frequency - which is visible in a monitor like CPUz. Skylake X is the first line of processors to break from this and it makes it more difficult to detect the throttling.

    Right now, the phantom throttling phenomenon is still not well understood. Overclocker der8auer has mentioned that it could be caused by CPUz not reacting fast enough to actual clock frequency changes. On the other hand, the tests that Silicon Lottery and myself have done seem to show the that there really is no drop in clock frequency at all.

    Initially, I observed this effect only with AVX512 code and thus hypothesized that the mechanism behind the throttling is the shutdown of the dedicated 512-bit FMA. But others have found that phantom throttling also occurs on AVX and scalar code as well. In short, much more investigation is needed. The lack of AVX512 programs out there certainly doesn't help and is partially why I'm rushing this release of y-cruncher v0.7.3.

    Currently, there are no known reliable ways of stopping the throttling and results vary heavily by motherboard manufacturer. But maxing out thermal limits and disabling all thermal protections seems to help. (Don't try this at home if you don't know what you're doing or you aren't at least moderately experienced in overclocking. You can destroy your processor and/or motherboard if you aren't careful.)
    Quelle und kompletter Artikel: Y-Cruncher
    Geändert von Helios_ocaholic (16.07.2017 um 09:46 Uhr)
    Lenovo ThinkPad W520, Prozessor: Intel i7-2860QM, NVIDIA Quadro 2000M (2GB RAM), 32GB RAM, Samsung 840 Pro (256GB) - LinkedIn: Uwe Ruch --- Boxclub Buchs --- WOMOBLOG.CH - Tipps rund ums Wohnmobil

  6. #5
    Commander
    Dabei seit
    Dez 2009
    Beiträge
    3.055

    AW: Wochenrückblick: Intel und Crypto-Mining auf dem absteigenden Ast

    Intel...jaja...und der Q6600 war damals auch gaaaaar nicht "glued together", nicht wahr?

  7. #6
    Rear Admiral
    Dabei seit
    Sep 2009
    Beiträge
    5.141

    AW: Wochenrückblick: Intel und Crypto-Mining auf dem absteigenden Ast

    Ich sehe Intels Flaggschiffe noch immer ganz vorne. Dass sie Druck bekommen, insbesondere P/L technisch, ist mehr als erkennbar.
    Nur mal ehrlich, das sollte der Normalzustand sein. Durch Konkurrenz bleibt man am Ball.

  8. #7
    Commodore
    Dabei seit
    Nov 2011
    Beiträge
    4.510

    AW: Wochenrückblick: Intel und Crypto-Mining auf dem absteigenden Ast

    Also mein persönliches CB-highlight diese Woche war ganz klar der NT-Test von Nico Schleippmann. Jeder seiner Tests ist interessant geschrieben und sehr ausführlich und informativ. Auf den Mann könnt ihr stolz sein @cb. ^^

    Der CPU-Test war ja leider etwas zerstückelt, bei TRipper könnt ihr ja vllt. wieder einen "ganzen" machen.
    Wer nicht mit der Zeit geht, geht mit der Zeit.

    Mein System

  9. #8
    Cadet 4th Year
    Dabei seit
    Apr 2017
    Ort
    Düsseldorf
    Beiträge
    94

    AW: Wochenrückblick: Intel und Crypto-Mining auf dem absteigenden Ast

    Das ich das noch mal lesen darf :

    Intel auf dem absteigenden Ast

    Wunder werden wahr.

  10. #9
    Lieutenant
    Dabei seit
    Feb 2011
    Beiträge
    636

    AW: Wochenrückblick: Intel und Crypto-Mining auf dem absteigenden Ast

    @Nureinnickname!
    Zitat: "Dabei sind die AMDs jetzt garnicht mal so gut. "

    AMD war noch nie schlecht gewesen ! Geht man mal vom Otto-Normalverbraucher aus (es gibt nämlich nicht nur außschließlich "Gamer"), hatten sie schon immer gute Prozessoren. Irgendwie hab ich den Eindruck, das die Mehrzahl der User von "CB" davon ausgehen, das jeder Rechner eine Spielkonsole sein sollte !? Vom Preis/Leistungsverhältnis sind AMD-Rechner (für den Alltagsgebrauch) schon immer mit an der Spitze gewesen.
    Gruß, Uwe.
    Antec 600/ASRock Fatality FM2A88X+Killer/AMD A8 7600@140er Macho/8GB G.Skill-Ripjaw/256GBCrucial SSD/4GB-Sapphire Pulse Radeon RX550/450W Superflower/W7-64bit/Acer 22" LED

  11. #10
    Lieutenant
    Dabei seit
    Mär 2015
    Beiträge
    902

    AW: Wochenrückblick: Intel und Crypto-Mining auf dem absteigenden Ast

    Ich hätte nicht gedacht, das AMD bereits mit der ersten Iteration von Zen bereits so viel Druck hinbekommt. Meine Einschätzung war, dass sie nur ein gutes Stück an Intel ranrutschen, sodass es eher eine Alternative als volle Konkurrenz ist. Mit der IPC ist Zen recht nahe an Skylake rangekommen, der Takt ist leider eine Barrikade des Prozesses, der ja eher auf Low-Power ausgelegt ist. Aber der ist gerade für Multicore sehr gut. Sieht man an Threadripper, die ja ähnlich hoch takten wie ein 1800X, trotz doppelter Kernzahl. Intel versucht das gleiche mit ihren Skylake X, nur scheit das zu viel Takt zu sein und wenn man dann nicht verlötet, word man erst recht nicht Herr der Lage. Preislich liegt Intel ja immer noch weit vor AMD und sehen damit Highendiger aus als sie wirklich sind. Dazu noch Intels "Extras" die man noch gegen Geld freischalten lassen kann, nimmt die Verarsche seinen lauf.

    Die preisliche Attraktivität benötigt AMD aber leider auch massiv, ansonsten wird doch nur Intel gekauft, deshalb ist es gut, dass AMD durch ihr bisheriges ein Die für alles sehr gute Preise anliefern kann. Erst mit Raven Ridge kommt ein zweites Die auf dem Markt und da wird es richtig Spannend, wie sich Samsungs/Globalfoundries LPP im wichtigen mobilen Sektor schlägt. Dazu noch die iGPU auf Vega-Basis, die wohl deutlich näher am Sweet-Spot betrieben werden kann und auch muss, um möglichst wenig Leistung zu verbraten. Dann liegt es noch an den OEMs, dass diese ordentliche Produkte auf den Markt bringen und nicht nur Alibi-Geräte wie mit Carrizo und Bristol Ridge in der jüngeren Vergangenheit. Aber ich denke, die Interesse seitens der OEMs ist da, immerhin hängen sie genauso an Intels auslaufendes Quasi-Monopol. Auch Windows-Tablets der Surface-Klasse sind mit RR möglich, immerhin ist der Plan RR bis runter auf 4,5W TDP zu liefern. Ich warte nur darauf, dass ich ein ordentliches Notebook und auch bald ein Tablet mit Raven Ridge kaufen kann, weg mit Intel aus meinen Haushalt.

    Am 25.07. werden AMDs Quartalszahlen für Q2 veröffentlicht, die dürften schon interessanter sein als die letzten, da dort nur ein Monat mit nur Ryzen 7 im Verkauf vertreten war. Jedes Quartal kommt ein schwung mehr Produkte von AMD dazu, richtig interessant werden die Zahlen von Q1/2018 sowie die Gesamtbilanz des (Geschäfts-)Jahres 2017.

    Q1: Ryzen 7 einen Monat mit schlecht verfügbaren Boards.
    Q2: Ryzen 5 dazu, bessere Verfügbarkeit der Boards, gröbsten Kinderkrankheiten beseitigt, (dazu noch Polaris 20 und 21)
    Q3: Epyc, Ryzen 3, Ryzen Pro, Ryzen 9 alias Threadripper und Vega (XL erst später, vielleicht erst in Q4 breit verfügbar) halten Einzug, Mining-Boom sorgt für Totalverkäufe von Polaris 20.
    Q4: Mobilgeräte mit Raven Ridge sollen verfügbar sein
    Q1/2018: Raven Ridge auch für Desktop erhältlich, eventuell Zen-Refresh noch in den Quartal.

    Bleibt also Spannend. Es ist einfach wichtig, dass AMD sich stabilisiert und wieder ernstzunehmende Gewinne einfährt. Ich helfe dabei hab ich mir dieses Jahr doch einen 1700 samt Board (Chipsatz von AMD für AMD), eine RX580 und ein alten Kaveri samt Board gekauft. Ein Ryzen 3 folgt wahrscheinlich in Kürze, Raven Ridge Produkte wohl nicht mehr dieses Jahr für mich. Aber dann ein Laptop, ein Tablet und ein HTPC mit RR.

    @ThePowerOfDream: Bei den Marktanteilen kann Intel nur verlieren, jeder gekaufte AMD-Prozessor ist quasi einer weniger für Intel.
    Geändert von Ozmog (16.07.2017 um 11:18 Uhr)

  12. #11
    Lt. Commander
    Dabei seit
    Jul 2014
    Beiträge
    1.851

    AW: Wochenrückblick: Intel und Crypto-Mining auf dem absteigenden Ast

    Zitat Zitat von Nureinnickname! Beitrag anzeigen
    Dabei sind die AMDs jetzt garnicht mal so gut.
    Doch doch.

  13. #12
    Captain
    Dabei seit
    Sep 2008
    Ort
    Stuttgart
    Beiträge
    3.626

    AW: Wochenrückblick: Intel und Crypto-Mining auf dem absteigenden Ast

    Dabei sind die AMDs jetzt garnicht mal so gut.
    Manche leben in einem Mikrokosmos, in dem nur Gaming-Hardware interessant ist.
    Geändert von Cerebral_Amoebe (16.07.2017 um 19:40 Uhr)

  14. #13
    Commodore
    Dabei seit
    Mär 2008
    Ort
    Liberty City
    Beiträge
    4.867

    AW: Wochenrückblick: Intel und Crypto-Mining auf dem absteigenden Ast

    Bei Intel scheint man sich wohl zu sicher gewesen sein. Und ihre Schublade war anscheinend leer. Dennoch werden sich die Verluste wohl in Grenzen halten, da das Marketing stimmt.

    Trotzdem brauchen sie eine neue Architektur und die gibt es nicht von heute auf morgen.
    aktuelles System:
    Enermax iVektor.Q * I5 6600 * Scythe Mugen 4 * Asus B150M-A/M.2 * Palit GTX 1060 Dual 6GB * 16GB Samsung DDR 4 Ram *2TB Seagate HDD * 500W Be Quiet! Straight Power E10-CM * Win 10 Home 64 bit*
    altes System:

  15. #14
    Lieutenant
    Dabei seit
    Jan 2014
    Beiträge
    780

    AW: Wochenrückblick: Intel und Crypto-Mining auf dem absteigenden Ast

    Zitat Zitat von Nureinnickname! Beitrag anzeigen
    Intel hat halt Schiss vor AMD, mehr ist das garnicht. Dabei sind die AMDs jetzt garnicht mal so gut.
    Du merkt schon das du dir selber widersprichst, oder?
    Wenn die AMD CPUs gar nicht mal so gut wären, wie du behauptest, weshalb sollte Intel dann "Schiss" haben?

    Offenbar sieht dann Intel es etwas anders als du.

  16. #15
    Lieutenant
    Dabei seit
    Feb 2011
    Beiträge
    636

    AW: Wochenrückblick: Intel und Crypto-Mining auf dem absteigenden Ast

    Intel hat bestimmt keinen Schiß, aber für so einen Spitzenkonzern ist es halt ein "kleiner" Image-Schaden.
    Solche "Fabriken" beschäftigen+bezahlen die "Besten der Besten" und können so, mit Fug und Recht, auch das Beste erwarten.
    Gruß, Uwe.
    Antec 600/ASRock Fatality FM2A88X+Killer/AMD A8 7600@140er Macho/8GB G.Skill-Ripjaw/256GBCrucial SSD/4GB-Sapphire Pulse Radeon RX550/450W Superflower/W7-64bit/Acer 22" LED

  17. #16
    Lt. Commander
    Dabei seit
    Jan 2010
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    1.365

    AW: Wochenrückblick: Intel und Crypto-Mining auf dem absteigenden Ast

    Zitat Zitat von Blueeye_x Beitrag anzeigen
    Bei Intel scheint man sich wohl zu sicher gewesen sein. Und ihre Schublade war anscheinend leer. Dennoch werden sich die Verluste wohl in Grenzen halten, da das Marketing stimmt.Trotzdem brauchen sie eine neue Architektur und die gibt es nicht von heute auf morgen.
    Intel als Milliardenkonzern wird bestimmt noch ein paar Ideen aus der Schublade holen können, aber wie du sagst: von heute auf morgen wird das trotzdem nichts. Man kann inzwischen wohl auch davon ausgehen, dass Intel nicht mit derart starken und günstigen Prozessoren von AMD gerechnet hat. Ich denke auch, dass sich da die Abwärtsspirale für Intel noch ein bisschen weiter drehen wird, denn die allermeisten Gamer werden künftig wohl zu mehr als 4 Kernen greifen wollen.

    Den Ryzen 5 1600 mit seinen 6 echten Kernen gibt es ja schon für rund 200€, den 1700 mit 8 Kernen für 300€ und die Mainboards spielen preisleistungstechnisch in der gleichen Liga wie Intel, wer will da also noch die teuren Intel-Prozessoren mit 4 Kernen und weniger kaufen? Selbst als Gelegenheitsspieler oder einfach nur Office/Multimedia-Konsument kann man immer noch zum Ryzen 5 1400 greifen, der mit seinen 150€ schon fast im Core i3 Bereich liegt, aber mehr zu bieten hat.

    Wenn jetzt noch Vega was wird, dann kann man sich endlich mal wieder einen reinrassigen AMD-Rechner mit richtig Power unter der Haube basteln.
    Tablet: Microsoft Surface 3 (2015): Atom x7-z8700, 4GB RAM, 128GB, wi-fi, Type Cover, Surface Pen
    Laptop: Alienware 13 (2014): 13" Full-HD, Core i5 4210U, 240GB SSD, Geforce GTX 860M (2GB), 8GB RAM
    Desktop1 MSI Trident (2016) Core i5 6400, 128GB SSD, 1TB HDD, MSI GTX 1060 (3GB), 8GB RAM, MSI H110l
    Desktop2 (2013) Core i5 3570K, 256GB SSD, 1TB HDD, EVGA GTX 660 TI (3GB), 16GB RAM, GA-Z77-DS3H
    Konsolen: Nintendo: von NES bis Switch, Xbox360, Xbox One, PS2, PS3, PS4

  18. #17
    Lt. Commander
    Dabei seit
    Jan 2010
    Beiträge
    1.775

    AW: Wochenrückblick: Intel und Crypto-Mining auf dem absteigenden Ast

    Zitat Zitat von Volkimann Beitrag anzeigen
    Du merkt schon das du dir selber widersprichst, oder?
    Das bezog sich rein auf die SingleThread Performance im vergleich zu der von Intel, auch auf die Übertaktbarkeit. Jetzt nicht um wieviel Prozent, sondern was am Ende bei rum kommt.

    Habe selber einen R7 1700, und sooooo brachial ist die Leistung nun auch wieder nicht. Aber mal sehn ob sich das mit der Wasserkühlung und einem wenig mehr Takt, statt 3,2GHz ~3,8GHz ändert.

    Mein Fazit ist dennoch das Ryzen derzeit für eig alles ausreichende Leistung besitzt. Und es keinen Sinn mehr macht, auf einen veralteten 4 Kerner von Intel ala 7700K zu setzen. Der Intel hat übertaktet immernoch einen guten vorsprung.

    Und mein R7 1700 ist auf 3,6GHz mit einem Offset von -0,08750 wohl auch nicht das Gelbe vom Ei oder?
    http://www.sysprofile.de/id184312 <-- System Stand 18.07.2017

  19. #18
    Redakteur
    Ersteller dieses Themas

    Dabei seit
    Sep 2005
    Beiträge
    2.426

    AW: Wochenrückblick: Intel und Crypto-Mining auf dem absteigenden Ast

    Zitat Zitat von Beitrag Beitrag anzeigen
    Auf den Mann könnt ihr stolz sein @cb. ^^
    Sind wir enorm!

  20. #19
    Ensign
    Dabei seit
    Jan 2008
    Ort
    Thüringen
    Beiträge
    198

    AW: Wochenrückblick: Intel und Crypto-Mining auf dem absteigenden Ast

    Zitat Zitat von estros Beitrag anzeigen
    Ich sehe Intels Flaggschiffe noch immer ganz vorne. Dass sie Druck bekommen, insbesondere P/L technisch, ist mehr als erkennbar.
    Nur mal ehrlich, das sollte der Normalzustand sein. Durch Konkurrenz bleibt man am Ball.
    Unterschreib!
    +1

    Allerdings hat Intel an der "Heatlake"-Problematik sicherlich einen nicht all zu kleinen Anteil. Unter Anderem unverständlich, warum Intel den Heatspreader bei so teuren Prozessoren nicht verlötet sondern nur "Zahnpasta" verwendet und den Boardherstellern quasi freie Hand lassen was Taktfrequenz bei Nutzung/Auslastung aller Kerne betrifft...

    Beispiel i9 7900X:
    Bei 1-2 Kernauslastung = maximal 4,5GHz,
    Bei 10 Kernen voller Last sieht Intel dann lt.Specs eine Taktfrequenz von wieviel GHz vor? ... Genau.
    Die Boardhersteller ignorieren hier quasi Intels Specs und lassen dann eben auch hier 4,3GHz oder gar 4,5GHz laufen... Zudem verbauen sie Blingpling (Mosfet)kühler, deren Funktion zur Wärmeabfuhr fragwürdig ist. Brauch man sich dann nicht wundern wenn Temps (viel) zu hoch sind und gedrosselt wird...

    Beides zusammen und mit Blick auf die Konkurrenz wirft das dann halt ein schlechtes Bild auf Intel, was dann in Überschriften wie " Intel ... auf dem absteigenden Ast" bei renommierter PC-Presse mündet.

    Gut das es AMD geschafft hat, das Geschäft durch Konkurrenz zu beleben .
    Intel Core i7 6700K - watercooled by HK IV Pro Copper Ni | 2x8GB G.Skill Ripjaws-V DDR4-3200 | Asus Maximus VIII Formula - watercooled | Asus GTX 1080Ti FE @2000| 6000| 0,975V - watercooled by HK IV NI-BL
    Asus Xonar Xense | 256GB Samsung SSD 830 + 1TB Samsung SSD EVO 850 | Enermax Revolution 1020W | Cooler Master RC-840-KKN1-GP ATC 840 - black | Win7 x64Prof SP1 | Asus ROG Swift PG279Q@G-Synch

  21. #20
    Ensign
    Dabei seit
    Mär 2013
    Ort
    Schwobaländle
    Beiträge
    177

    AW: Wochenrückblick: Intel und Crypto-Mining auf dem absteigenden Ast

    Mein Ryzen 5 1600X rennt seit vorgestern

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Forum-Layout: Feste Breite / Flexible Breite