1. #1
    Cadet 1st Year
    Dabei seit
    Dez 2013
    Beiträge
    11

    Post Gaming PC (Mittelklasse)

    Hi und danke im Voraus für eure Unterstützung!

    Bei meinem 3-4 Jahre alten PC ist das Mainboard im Eimer. Ich möchte bis zu 1000 Euro in die Hand nehmen und so einiges aufrüsten: Grafikkarte, CPU, Mainboard und RAM müssen sicher upgegradet werden damit Spiele wie PUBG und das neue Wolfenstein zumindest mit mittleren Einstellungen (1024) gut laufen (Derzeit liefen die bei mir nur auf Minimalanforderungen).

    Ich würde mich über Unterstützung beim Ausschlachten des alten Systems und beim Zusammenstellen des neuen sehr freuen.

    Hier noch die ausgefüllte Vorlage.

    1. Preisspanne?
    bis 600-1000€

    2. Geplante Nutzungszeit/Aufrüstungsvorhaben?
    - minindestens 3 Jahre
    - 1. Aufrüstungsvorhaben (ventuell die Grafikkarte wenn nötig)
    - 2. Aufrüstungsvorhaben usw.

    3. Verwendungszweck?
    - Spielen

    3.1. Spiele
    - muss nicht unbedingt die höchste Auflösung sein, wichtig ist in gutes Preils/Leistungsverhältnis, kann nicht genau
    sagen was sich schlussendlich ausgehen wird mit minem Budget
    - 1. PUBG
    - 2. Wolfenstein II

    3.3. Bild-/Musik-/Videobearbeitung + CAD-Anwendungen

    Nein

    4. Ist noch ein alter PC vorhanden?
    - Prozessor (CPU): Intel i5-4440 @3.10GHz
    - Arbeitsspeicher (RAM): 8,46 GB DDR3
    - Motherboard: futsch
    - Netzteil: be quiet (ich glaube mit 450W, kann leider grad nicht schauen)
    - Gehäuse: http://geizhals.de/corsair-carbide-s...w-a848564.html
    - DVD-Laufwerk: ja
    - Festplatten: 1 TB SATA (wwerde ich anderweitig verwenden und liebäugle stattdessen mit einer 500 GB SSD), 100
    GB SSD
    - Grafikkarte: NVIDIA GeForce GTX760
    - Peripheriegeräte (2 Monitore, Maus, Tastatur, Boxen etc sind vorhanden)

    5. Besondere Anforderungen und Wünsche?

    Ich schmeiße meinen alten Freund nur ungern weg. Wäre schön wenn man da noch was verwenden könnte
    Je länger das Ding dann hält, desto besser. Es müssen bei mir auch nicht immer die neuesten Spiele sein (Wolfenstein und PUBG sind nur derzeit zwei Extrembeispiele).

    6. Zusammenbau/PC-Kauf?
    - Ich baue selber zusammen
    - So bald wie möglich

    Danke für die Hilfe!

  2. Anzeige
    Logge dich ein, um diese Anzeige nicht zu sehen.
  3. #2
    Lieutenant
    Dabei seit
    Dez 2016
    Beiträge
    575

    AW: Gaming PC (Mittelklasse)

    Würde dem alten Teil einfach eine GTX 1070 spendieren.

    Fertig.

  4. #3
    Lt. Junior Grade
    Dabei seit
    Mär 2015
    Ort
    Glauchau
    Beiträge
    431

    AW: Gaming PC (Mittelklasse)

    Bei nem kaputten Mainboard? Sinnvoll... xD
    MB: Asus X99-A CPU: i7-5820k@4,2Ghz & Dark Rock Pro 3 RAM: Curical 16 GB DDR4
    Grafik: Zotac GTX 970 SSD: Samsung 850 Pro NT: be quiet! Dark Power Pro 10 550 Watt

  5. #4
    Lt. Junior Grade
    Dabei seit
    Dez 2017
    Beiträge
    376

    AW: Gaming PC (Mittelklasse)

    Eher eine 1060, 1070 ist keine Mittelklasse mehr bzw. wird knapp in 1000€ PC.
    Das Netzteil sollte unbedingt geschaut werden, 450W bedeutet "nicht sehr gut", leider.

    Wenn du ein (gebrauchtes) einfaches Board kaufst müsstest du gar nix wegschmeißen...
    Dann zur neuen CPU: ich würde derzeit keine Intel CPU kaufen, noch weniger als sonst schon, auch wenn PUBG als Negativbeispiel auf Ryzen mies laufen soll. Kann das nich beurteilen ich spiele keine solchen Shooter. Bzw. bei Ryzen auch bis April für Ryzen 2xxx warten.

    Ich persönlich würde eine dicke Grafikkarte (1070 oder so) und ein gebrauchtes B85 Board kaufen. RAM ist schwieriger weil man das in einem späteren PC nicht weiterverwenden kann und Spiele wie PUBG ja 16GB mögen. RAM ist derzeit auch zu teuer. Auch eine MX500 500GB SSD ist immer was Schönes, auch mitnehmbar später.
    Damit wärst du schon bei ca. 650€ oder so für Graka, Board und SSD.

    Zur Info: 6Kerner, Board, 16GB = ~450€.

  6. #5
    Lieutenant
    Dabei seit
    Dez 2016
    Beiträge
    575

    AW: Gaming PC (Mittelklasse)

    Zitat Zitat von Nefiwolf Beitrag anzeigen
    Bei nem kaputten Mainboard? Sinnvoll... xD
    Gleiches gebrauchtes bei Ebay nachkaufen.
    Wo ist das Problem?

  7. #6
    Cadet 1st Year
    Ersteller dieses Themas

    Dabei seit
    Dez 2013
    Beiträge
    11

    AW: Gaming PC (Mittelklasse)

    Danke für die Antworten erstmal. Hier meine neuen Erkenntnisse:

    Zitat Zitat von desmoule Beitrag anzeigen
    Eher eine 1060, 1070 ist keine Mittelklasse mehr bzw. wird knapp in 1000€ PC.
    Das Netzteil sollte unbedingt geschaut werden, 450W bedeutet "nicht sehr gut", leider.
    Das Netzteil ist nur ein be quiet pure power BQT L8-CM mit 430 W
    Mainboard (R.I.P) war ein GIGABYTE GA-H87-HD3

    Zitat Zitat von desmoule Beitrag anzeigen
    Wenn du ein (gebrauchtes) einfaches Board kaufst müsstest du gar nix wegschmeißen...
    Dann zur neuen CPU: ich würde derzeit keine Intel CPU kaufen, noch weniger als sonst schon, auch wenn PUBG als Negativbeispiel auf Ryzen mies laufen soll. Kann das nich beurteilen ich spiele keine solchen Shooter. Bzw. bei Ryzen auch bis April für Ryzen 2xxx warten.

    Ich persönlich würde eine dicke Grafikkarte (1070 oder so) und ein gebrauchtes B85 Board kaufen. RAM ist schwieriger weil man das in einem späteren PC nicht weiterverwenden kann und Spiele wie PUBG ja 16GB mögen. RAM ist derzeit auch zu teuer. Auch eine MX500 500GB SSD ist immer was Schönes, auch mitnehmbar später.
    Damit wärst du schon bei ca. 650€ oder so für Graka, Board und SSD.

    Zur Info: 6Kerner, Board, 16GB = ~450€.
    Wenn ich nur Graka neu und MB ersetzen sollte (und wahrscheinlich auch das Netzteil dann oder?), werden da nicht Prozessor und RAM bremsen bei der Leistung? Reicht das denn für ein paar Jährchen? Es scheint ja derzeit alles vergleichsweise recht teuer zu sein durch den ganzen Miningwahn.

    Wenn ihr mein tes wäre klüger über die 1000 Euro Grenze zu gehen und noch mehr zu investieren, wäre das auch noch eine Option die für mich in Frage kommen würde. Dann sollte ich aber schon lange was davon haben.

  8. #7
    Lt. Junior Grade
    Dabei seit
    Dez 2017
    Beiträge
    376

    AW: Gaming PC (Mittelklasse)

    OK, dann hat es keine 450W, und ein L8 ist OK von der Qualität her. Macht nur sehr sehr selten Probleme mit neuer Hardware. Also behalten.

    Jährchen reicht gar nix und alles. Das kommt immer auf den Anspruch an. Mir reicht mein OC i5-2500k+R9 290, beides gebraucht gekauft. Noch. Aber ich hab keine Ahnung wie lange.
    Da die letzten 2-3 Tage die Grafikkarten wieder so massiv angezogen haben, würde ich derzeit wirklich gar nix kaufen wenn nicht unbedingt nötig. Zumindest nix teures. Die 1070 sind ja wieder massiv hoch, eine 500GB MX300 für ~130€ geht aber imho.

    Interessehalber: woher weißt du das das Board kaputt ist? Ich hatte auch schon Gigabyte Board das kaputt ging, aber eben nach >=10 Jahren.

  9. #8
    Cadet 1st Year
    Ersteller dieses Themas

    Dabei seit
    Dez 2013
    Beiträge
    11

    AW: Gaming PC (Mittelklasse)

    Bin mir nicht zu 100% sicher. Es scheint ein Wackelkontakt zu sein. Wenn ich den PC einschalte, springen für eine Sekunde die Lüfter, Festplatten und das DVD-Laufwerk an um kurz darauf wieder aufzugeben. Das ganze wiederholt sich dann mehrmals.
    Wenn ich aber auf eine bestimmte Stelle im Motherboard Druck ausübe scheint der PC sogar hochzufahren. Wo genau der Fehler liegt kann ich aber nicht lokalisieren. Habe schon alles aus und eingebaut und neu angesteckt und alles an Ersatzkabelun und Steckern verwendet was ich habe.

    Zusatz: Das etwas kaputt wird hat sich schon eine Zeitlang angekündigt: Mein PC hat sich davor bei Hochbetrieb (zB eben PUBG und Wolfenstein II) mehrmals plötzlich abgeschaltet (schwarzer bildschirm und alles aus). Er hat sich dann mit den oben beschriebenen Symptomen 5 Minuten nicht mehr einschalten lassen. Als erstes habe ich auf zu heiße CPU bzw Grafikkarte getippt, da das Ding ja danach wieder funktionierte. Ich habe dann bei PUBG und Wolfenstein einfach den Graka Lüfter schneller laufen lassen, was das Problem scheinbar in den Griff bekommen hat, aber nur scheinbar. Nun lässt er sich eben auch kalt nicht mehr einschalten.
    Geändert von poquelin (13.01.2018 um 20:51 Uhr)

  10. #9
    Lt. Commander
    Dabei seit
    Dez 2014
    Beiträge
    1.394

    AW: Gaming PC (Mittelklasse)

    Wenn der PC sich mehrere Minuten nicht einschalten lässt, kann das auch gut eine aktivierte Schutzschaltung beim Netzteil bedeuten. Das muss dann noch nicht mal von einem Bauteil im Inneren des PC ausgelöst werden. Könnte genauso gut an der Stromzuführung liegen, also Steckdose oder Mehrfachstecker.

    Ergänzung vom 13.01.2018 21:07 Uhr:
    Zitat Zitat von poquelin Beitrag anzeigen
    Nun lässt er sich eben auch kalt nicht mehr einschalten.
    Ah, das habe ich überlesen. Dann wahrscheinlich eher nicht. Aber den Versuch, den Rechner mal an einer anderen Steckdose anzuschließen, sollte man trotzdem machen um das auszuschließen.

  11. #10
    Cadet 1st Year
    Ersteller dieses Themas

    Dabei seit
    Dez 2013
    Beiträge
    11

    AW: Gaming PC (Mittelklasse)

    Viellecit hab ich das zu unpräzise ausgedrückt: Einschalten kann man ihn schon noch, er macht halt jetzt nur noch diese oben beschriebenen 1-Sekunden Huster (es sei denn man drückt während dem Einschalten unten rechts gegen das Motherboard, dann läuft er sogar für mehrere Sekunden bevor er den Geist aufgibt).

  12. #11
    Lt. Commander
    Dabei seit
    Dez 2014
    Beiträge
    1.394

    AW: Gaming PC (Mittelklasse)

    Stimmt, den Huster hatte ich vergessen.

  13. #12
    Cadet 1st Year
    Ersteller dieses Themas

    Dabei seit
    Dez 2013
    Beiträge
    11

    AW: Gaming PC (Mittelklasse)

    Also würdet ihr auch auf das Motherboard tippen?

  14. #13
    Commander
    Dabei seit
    Jan 2004
    Ort
    Franken-Metropole
    Beiträge
    2.181

    AW: Gaming PC (Mittelklasse)

    Erstmal Netzteil tauschen. Wenn der Fehler dann noch besteht das Mainboard tauschen.

    Eines von beiden sollte es sein.
    - SIGNATUR -

  15. #14
    Lt. Commander
    Dabei seit
    Aug 2014
    Ort
    Mecklenburg-Vorpommern
    Beiträge
    1.757

    AW: Gaming PC (Mittelklasse)

    Neues Netzteil + Graka, wenns dann nicht läuft -> neues/gebrauchtes Board. Ggf. dann eine Crucial MX300 mit 500GB dazu.
    Gigabyte GA-H97-D3H Intel H97 So.1150 - Intel Xeon E3-1231v3 4x 3.40GHz So.1150
    24GB Crucial Ballistix Sport DDR3-1600 DIMM - EKL Alpenföhn Sella Tower Kühler
    1x 1000GB SATA & 1x 256GB SSD - Gainward GeForce GTX 1070 Phoenix, 8GB GDDR5
    Bequiet Netzteil 580W E9

  16. #15
    Lt. Commander
    Dabei seit
    Dez 2014
    Beiträge
    1.394

    AW: Gaming PC (Mittelklasse)

    Eher das Mainboard. Das zeigte ja Auffälligkeiten, nicht das Netzteil.

  17. #16
    Cadet 1st Year
    Ersteller dieses Themas

    Dabei seit
    Dez 2013
    Beiträge
    11

    AW: Gaming PC (Mittelklasse)

    Ich werde morgen noch das Netzteil sicherheitshalber testen.
    Meine Strategie wird glaube ich sein einfach mal das Mainboard auszuwechseln und dann noch ein paar Monate auf bessere/billigere Zeiten zu warten (eventuell kauf ich noch eine 500 GB SSD dazu aber mehr scheint sich ja wirklich derzeit nicht zu lohnen).

    Zum Mainboard: Das kaputte Teil ist ein GIGABYTE GA-H87-HD3, der Prozessor ist ein Prozessor (CPU): Intel i5-4440 @3.10GHz.
    Auf was muss ich denn schauen damit die Kompatibilität gegeben ist. Ich habe leider auf amazon kein GIGABYTE GA-H87-HD3 gebraucht gefunden (außer in diversen Paketangeboten). Wo suche ich am besten nach so etwas?

  18. #17
    Lt. Commander
    Dabei seit
    Dez 2014
    Beiträge
    1.394

    AW: Gaming PC (Mittelklasse)

    Da bekommt man sogar neu was für unter 40 €. Sockel 1150.
    https://geizhals.eu/?cat=mbp4_1150

  19. #18
    Cadet 1st Year
    Ersteller dieses Themas

    Dabei seit
    Dez 2013
    Beiträge
    11

    AW: Gaming PC (Mittelklasse)

    Zitat Zitat von slsHyde Beitrag anzeigen
    Da bekommt man sogar neu was für unter 40 €. Sockel 1150.
    https://geizhals.eu/?cat=mbp4_1150
    dh alles hier drinnen wäre kompatibel mit meinem Setup? Ich würde dann das hier kaufen: https://geizhals.eu/gigabyte-ga-h81m...loc=uk&hloc=eu
    Kann ich das einfach "plug&play-mäßig einbauen oder muss ich neu aufsetzen?

  20. #19
    Lt. Commander
    Dabei seit
    Dez 2014
    Beiträge
    1.394

    AW: Gaming PC (Mittelklasse)

    Das müsste Plug&Play gehen. Prüf vorher noch mal, ob alle benötigten Anschlüsse da sind. Im Weiteren kannst Du alternativ ja nun die Suche nach einem gebrauchtem Board ausdehnen. Vielleicht findest Du ja billig was wo direkt mehr/zusätzlicher RAM und/oder eine schnellere CPU drauf sitzt.

  21. #20
    Cadet 1st Year
    Ersteller dieses Themas

    Dabei seit
    Dez 2013
    Beiträge
    11

    AW: Gaming PC (Mittelklasse)

    Zitat Zitat von slsHyde Beitrag anzeigen
    Das müsste Plug&Play gehen. Prüf vorher noch mal, ob alle benötigten Anschlüsse da sind. Im Weiteren kannst Du alternativ ja nun die Suche nach einem gebrauchtem Board ausdehnen. Vielleicht findest Du ja billig was wo direkt mehr/zusätzlicher RAM und/oder eine schnellere CPU drauf sitzt.
    Hab bis jetzt nur Bundles gefunden die dann wieder über 100 Euro kosten würden. Da hoffentlich in ein paar Monaten alles etwas billiger ist werde ich wahrscheinlich einfach das obige mainboard kaufen, ein paar Monate die Preise beobachten und dann alles neu kaufen und die jetztige Konfiguration an den Fernseher anschließen.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Forum-Layout: Feste Breite / Flexible Breite