Projekt 24h Stealth (Livemodding Projekt für DCMM 2010)

der_george

Cadet 4th Year
Dabei seit
Apr. 2009
Beiträge
75
Hier ist ein kurzes Tagebuch zu unserem 24 Stunden Casemod von der DCMM 2010 auf der Gamescom in Köln.
Eines vorweg… wir haben während des Baus nicht so viele Fotos machen können, da wir uns hauptsächlich mit den einzelnen Arbeitsschritten befasst haben. Wir werden alle Fotos nachtragen, die wir noch so finden.

Die Vorgeschichte:
Während dem be quiet! Casecon Contest haben der Patrick und ich oft in seinem Chat über Modding und die Welt gelabert und eines Tages hat mich der Patrick gefragt, ob ich eine Idee für einen 24h Casemod hätte. Als ich ihm dann die Bilder geschickt habe, hat er mich gefragt, ob ich Lust hätte mit Ihm am Livemodding Wettbewerb mitzumachen.

Die Vorbereitung:
Bei der Auswahl des Designs war es schon ziemlich klar. Gleich das erste hat dem Patrick am besten gefallen, und obwohl es das schwierigste war hat ihm keins was ich ihm seit dem geschickt habe besser gefallen, auch Abänderungen um es einfacher zu machen haben ihm nicht gefallen. Also auf die harte Tour. Im Nachhinein war mir klar, dass er Recht haben sollte und das Case ziemlich fett aussieht, wenn es in echt dasteht. Also haben wir uns auf meinem Teamspeakserver und im ICQ immer wieder zusammengetan um die einzelnen Sachen und Vorgehensweisen zu besprechen. Ich habe dann schon mal das Design mit allen Abmessungen auf der Basis eines Coolermaster Elite bzw. Xigmatek Asgard finalisiert. (Ich habe gedacht, das wir wahrscheinlich eines der beiden Cases (oder zumindest ähnlich) zur Verfügung gestellt bekommen)
Ca. 2 Wochen vor der DCMM hat der Veranstalter uns mitgeteilt, dass wir ein Techsolo MO-09modden sollen.

Für uns war das nicht so toll, da das Ding ein kleines, billiges Sche*ßding ist. Also mussten wir unsere Vorbereitungen auf das neue Case anpassen. Dann sind wir mal alle Schritte im Kopf durchgegangen die wir so brauchen werden und haben uns notiert, was für Werkzeug und Material wir brauchen werden. Damit haben wir dann noch zusätzlich Zeitpläne und Materialpläne aufgestellt. Als dann auch alle Abmessungen der Teile feststanden konnten wir das Einkaufen, was noch fehlte und Packen
Der Patrick hat ein sehr imposantes Bild von seinem (überladenen) Auto gemacht. :0)

Am Dienstag-Abend gings dann auf nach Köln. Jeder in der Hoffnung dass der andere nichts Wichtiges vergessen hatte.

Unser Ziel:
Da wir vorher noch nie was zusammen gebaut haben und es unsere erste Teilnahme an der Livemodding Challenge ist, ist unser Ziel einfach „nur“ fertig zu werden. In der Theorie war unser Konzept machbar, aber ob es in der Praxis und unter Druck klappen sollte war noch offen.

Dienstag Nacht:
Bei der Ankunft der erste Schreck. Kein Hotelparkplatz. Das „Hotel“ (Backpacker-Hostel) ist mitten in der Stadt und die einzigen Parkplätze sind direkt an der Straße in einer gut frequentierten Straße in nicht gerade der besten Gegend Kölns. Im Auto einige tausend Euro Hardware und Werkzeug… Ich war natürlich der letzte in Köln und bei der Ankunft haben die anderen gleich vom „Hotel“ erzählt… 6-Mann Zimmer mit einer Dusche-Klo/Gang (ca.10 Zimmer) Zumindest sind die anderen Modder alle in einem Zimmer gelandet. Als ich dann einchecken wollte kam der Schreck… ich war in einem Zimmer mit fünf fremden Leuten. Also nix mit dem wichtigsten Zeugs mit rauf nehmen ins Zimmer. Zum Glück waren die anderen Teilnehmer sofort bereit und mich aufzunehmen. (Dafür bin ich euch unendlich dankbar!!!) Also Matratze ins andere Zimmer schleppen und auf dem Boden pennen. Genau die richtige Entscheidung, denn wir hatten trotz allem eine riesige Gaudi.


Mittwoch:
Früh das „Frühstück“.. ach das kann jemand anders erzählen. :0)
Also los gings…. auf zur Gamescom, wo die Filmcrew von Galileo schon auf uns wartete. Es folgte eine kurze Besprechung mit Galileo und Verkabelung mit Mikros und co. Dann haben Patrick und ich nochmal alles kurz durchgesprochen und schon lief die Uhr.
Während Patrick die MDF-Teile für die Unterkonstruktion ausgesägt hat, hab ich das Case zerlegt. Patrick hat seine Arbeit wie immer super geil gemacht und hatte ratz-fratz alle Teile supergenau ausgesägt. Naja ich hab mich gleich am billigen Gehäuse geschnitten. Ein kleiner Schnitt in die Daumenspitze. Nicht tief und tat nicht weh. Aber da kam Blut raus ohne Ende, was dem Kameramann anscheinend sehr gefiel. Ich hätte wetten können dass das im Beitrag auftauchen würde, so viel wie die den Daumen gefilmt haben. Das Case hatte eine ziemlich fiese Stelle an der I/O-Blende - Scharf wie ein Messer. Irgendwann war dann das Case zerlegt und die Nieten aufgebohrt. Der Daumen hat auch einen Pflaster bekommen. Alles im Zeitplan.
Dann haben wir das Untercase zusammen verschraubt und verleimt. Danach haben wir die Scharniere so abgeändert, dass wir sie für unser Case verwenden könnten. Nachdem wir das Scharnier ausgerichtet hatten gingen die Schleifarbeiten am MDF los. Die Unterseite musste so gefeilt werden, dass die Acrylglasteile später gut dran passen. Die Kanten an der sich das Gehäuse aufklappen lässt mussten angeschrägt werden, damit wenn der Lack drauf ist es noch gut zugeht.

Patrick hat noch das große Lüfterloch in der Front gebohrt und ich habe die Löcher für die Verkabelung gebohrt. Während ich noch ein wenig das Untercase gefeilt und geschliffen habe hat Patrick schon mal die Acrylglasleisten zurechtgesägt. Diese haben wir dann an das Gehäuse geklebt.


Jetzt konnte Patrick die ganzen Acrylglasteile für die Unterseite machen. Diese Teile wurden mit Baukleber an das MDF und die Kanten wurden untereinander mit Acryfix festgemacht.


Der Abschluss des ersten Tags machte die große Acrylglasplatte die die Front und Seiten werden sollte. Während Patrick die Platte zu recht gesägt und gefräst hat. Hab ich schon mal unsere Biegevorrichtung aufgebaut. Es war einfach genial, wie gut das Biegen geklappt hat. Die Platte wurde nach dem biegen mit vier Spax und Baukleber am Obercase befestigt. Es sollte auch die letzte Arbeit des ersten Tages werden. Acht Stunden waren rum und unser Resümee war durchweg positiv. Wir lagen gut im Zeitplan, konnten eine super Qualität vorweisen und das Galileo-Team hat nicht so arg gestört, wie wir eigentlich befürchtet hatten.



Donnerstag:
Gleich zu Beginn des zweiten Tages hat der Patrick noch schnell die Acrylglasleiste an der Front der Unterseite gemacht.


Ich habe währenddessen die Festplattenhalterung im Boden fertig gemacht. Als die Acrylglasleiste dann fest war habe ich mich an die untere Hälfe gemacht und sie soweit in Form gefeilt und die Kanten alle Rund geschliffen, dass sie zu den gebogenen Kanten gepasst haben. In der Zeit hat Patrick die Raute, den Deckel und das fluoreszierende Acrylglas ausgesägt. Wir haben dann zusammen die Raute mit Acryfix festgemacht.





In der Zeit bis es richtig fest wurde hat der Patrick die V-förmigen Ausschnitte in den Deckel gemacht. Um es ihm leichter zu machen hab ich mal vom Oli mal kurz den Kompressor stibitzt, sodass ich die Späne dabei wegblasen konnte.

Ja dann mussten noch die Ausschnitte abgeklebt werden, damit sie beim anschließenden Verkleben und beim späteren Lackieren nicht versaut werden. Dann konnte auch schon die grüne Acrylglasplatte mit dem Deckel und dann der Deckel mit dem Rest verklebt werden. Vor allem am zweiten Tag hatten wir große Probleme mit dem Licht am Stand. Der Acryfix härtet nur unter UV-Licht aus und durch die hohe Lichtleistung der Scheinwerfer, die einen sehr geringen Anteil an UV-Licht haben, haben die UV-Kaltlichkathoden die wir benutzen wollten nichts gebracht.

Der Kleber hat in der Halle kaum ausgehärtet deshalb haben wir das Case mal kurz in die Sonne gestellt. Vor dem verkleben haben wir außerdem noch die Beleuchtung in Form von Flexlights angebracht. Nachdem der Kleber dann fest war ging das Spachteln und Schleifen los. Beim abschleifen der Spachtelmasse haben wir bemerkt dass an einigen Stellen sich der Baukleber durch den Acryfix durchgequollen ist. Auf den kleinen Fehlern hat auch nicht die Spachtelmasse gehalten, also musste an diesen Stellen der Kleber vorsichtig abgekratzt werden. Dann wurde weiter gespachtelt und geschliffen. Mit den Spachtel und Schleifarbeiten endete auch der zweite Tag.

Freitag:
Der Letzte Tag ging so los, wie der vorhergehende aufgehört hatte – sehr zum Entsetzen des Kamerateams haben wir den ganzen Vormittag nur gespachtelt und geschliffen, bis es fast perfekt war.

Die untere Hälfte war als erstes Fertig. Während ich noch die Oberseite geschliffen und gespachtelt habe, hat Patrick schon mal das Untere grundiert und lackiert.

Wenig später war das Obere dran. Um die Arbeit leichter zu machen haben wir schnell einen kleinen Ständer zusammengezimmert. Patrick hat dann lackiert und ich habe versucht mit einer Acrylglasplatte durch Reflektion die Rückseite zu beleuchten, dass man auch was sieht, weil die Scheinwerfer nur einseitig am Stand angebracht waren konnten wir das Case nicht ordentlich ausleuchten zum Lackieren. Als die Unterseite dann getrocknet war hab ich die Hardware eingebaut. In unserem Case durften ein AMD Athlon II X4, ein MSI Mainboard, der Coolermaster Hyper TX3 und das Cougar SX700 Netzteil Platz nehmen.

Vielen Dank auch an dieser Stelle an die Firmen, die uns mit der geilen Hardware unterstützt haben. In der Zeit hat Patrick den Powertaster vorbereitet. Wir haben den Taster aus dem Techsolo Case verwendet. Damit man den Taster nicht mehr sieht, hat Patrick schon mal die Vorlage daheim ausgedruckt, die wir im Vorfeld entworfen hatten, die er dann vor Ort passend ausgeschnitten hat und auf eine "Vorrichtung" geklebt hat. Dahinter kam dann der Stealth-Taster. Als die Oberseite dann fertig war, habe ich die ganzen Flexlights an einen modularen Kabelstrang eines Netzteils gelötet und ordentlich mit Gewebeschlauch ummantelt und die Kabel ordentlich verlegt.

Was man in einen Satz schreiben kann hat trotzdem gut Zeit gekostet. Nach diesen Arbeiten kamen wir dann zum finalen Zusammenbau. Wir haben uns reichlich Zeit gelassen, da wir super in der Zeit lagen. Ein paar Minuten vor Schluss ist Patrick dann eingefallen, dass die Schere, die verhindern soll, dass das Case zu weit aufgeht noch nicht eingebaut war. Ja und wie im Galileo Beitrag zu sehen, war es wirklich so knapp. ;)

Fertig!


Wir haben unser Ziel erreicht fertig zu werden. Wir haben alle Arbeiten zu Ende gebracht und mussten nirgends pfuschen worüber wir sehr stolz sind, da es in 24 Stunden nicht einfach ist.
 
Zuletzt bearbeitet:

der_george

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Apr. 2009
Beiträge
75
24h Stealth (Livemodding Projekt für DCMM 2010) Teil 2

Und hier noch der Beitrag:
Der Beitrag - hier klicken!

Irgendwie bin ich zu blöd den Beitrag hier einzubetten. Oder es geht einfach nicht... :(

Zum Schluss wollen wir uns bei allen Unterstützern bedanken:
Bei AMD für den Athlon II X4 640
Bei René von Coolermaster für die CPU-Kühler
Bei Cougar für das SX700 Netzteil
Bei MSI für das MSI 785GM-E65 Mainboard
Und bei Roccat für die Kova + Apuri
Und ich will mich auch noch bei einigen Bedanken. Als erstes beim Patrick für die tolle Zusammenarbeit! Bei Matze, Oli, Henning und den ganzen anderen 24 Stundenteilnehmern einfach dafür, dass sie da waren und für die geile Zeit.
Patrick hat dann noch mal in Ruhe schöne Bilder vom Case gemacht.

Hier die Final Pics:



















Und die Technischen Daten:
CPU: AMD Athlon II X4 640
Mainboard: MSI AM785GM
CPU-Kühler: Coolermaster Hyper TX3
Netzteil: Cougar GX750
Basis Gehäuse: Techsolo MO-09
Untercase: MDF 8mm
Aussencase: Gegossenes Acrylglas 3mm
Beleuchtung: LED-Flexlights
Abmessungen(B,T,H): 28 cm, 50 cm, 45 cm
Gewicht: 12,5 Kg
Materialkosten: ca.100€
Bauzeit: genau 24 Stunden

Ja um Sonntag auf der Messe kam noch die letzte Überraschung:
Mit dem Case wurden wir überraschenderweise „Internationale Deutsche Casemod Meister in der 24h Live Modding Challenge“
Hier nochmal von uns der Dank an die Jury und an den Veranstalter für die Einladung und den geilen Pokal.



To be continued:



Vielen Dank fürs Mitlesen, falls ihr überhaupt so weit gekommen seid!

MfG

:0)
 
Zuletzt bearbeitet:
A

Amusens

Gast
:freaky: Lesen? hab nur Bilder geschschaut:freak:



Wer später aber nochmal genau Lesen^^

Das ist ein overcooler Mod echt vom feinsten.



Nur eine frage wie habt Ihr das Plexiglas geschnitten?
Gibt es da ein Trick?
 

isomer

Lieutenant
Dabei seit
Dez. 2006
Beiträge
662
Nice Case! Glückwunsch für die Auszeichnung!
 

Nuck_Chorris

Lieutenant
Dabei seit
Okt. 2009
Beiträge
1.000
Den ersten Platz habt ihr euch sowas von verdient!
Scheisse sieht das Teil GEIL! aus :D und aus irgend einem Grund muss ich da an die überzogenen teuren Alienware PCs denken xD und an -> :king:

Lasst euch das Case Patentieren und verkauft die Dinger :p Ich würde eins für den Homeserver nehmen :lol:

Thumbs up.
 

der_george

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Apr. 2009
Beiträge
75
:freaky: Lesen? hab nur Bilder geschschaut:freak:



Wer später aber nochmal genau Lesen^^

Das ist ein overcooler Mod echt vom feinsten.



Nur eine frage wie habt Ihr das Plexiglas geschnitten?
Gibt es da ein Trick?
Danke! In dem Beitrag sieht man es ganz gut. Ganz normal mit der Handkreissäge. Eigentlich kein Trick. Nur ein bisschen üben, dann wirds perfekt.

Nice Case! Glückwunsch für die Auszeichnung!
Dankeschön! Freut mich :0)

Den ersten Platz habt ihr euch sowas von verdient!
Scheisse sieht das Teil GEIL! aus :D und aus irgend einem Grund muss ich da an die überzogenen teuren Alienware PCs denken xD und an -> :king:

Lasst euch das Case Patentieren und verkauft die Dinger :p Ich würde eins für den Homeserver nehmen :lol:

Thumbs up.
Danke dir! Freut mich, dass der Mod gut ankommt. Ich weis nicht ob man die so gut verkaufen kann. Aber das ist ja nicht der Sinn dahinter :D


Ich habe Probleme den Beitrag hier einzubetten. Ich habe die Forumssuche bemüht, aber ich finde leider keine Lösung. Warscheinlich bin ich einfach nur zu doof dafür. :0(

So long und danke für die netten Kommentare, habe mich sehr gefreut!

MfG :0)
 
A

Amusens

Gast
^^ Handkreissäge ob das was für mich ist?:(


Nun der erste Gedanke war die 117 Nighthawk die ich aufn Amiga geflogen bin.

Nochmals Glückwunsch zum Preis

Hab euch garnet auf der Gamescom gesehen :( war am ersten Tag da
 

der_george

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Apr. 2009
Beiträge
75
Echt geil euer Case! :daumen:
Hab sogar den ganzen Taxt gelesen ;)
Sieht wirklich aus wie ein Alienware Gehaeuse.
Hab den Beitrag bei Galileo gesehen und der war richtig gut.

Ihr habt euch den Pokal wirklich verdient.


mfg sOne
Dankeschön! Freut mich sehr.

"Paladin" ist einfach ein Moddergott, mehr braucht man dazu nicht zu sagen :)
Das stimmt. Der Patrick hats voll drauf. :)

^^ Handkreissäge ob das was für mich ist?:(


Nun der erste Gedanke war die 117 Nighthawk die ich aufn Amiga geflogen bin.

Nochmals Glückwunsch zum Preis

Hab euch garnet auf der Gamescom gesehen :( war am ersten Tag da
Ja die F-117 ist ein für ein Teil des Designs verantwortlich, daher auch der Name.
Freut mich wirklich sehr, das das Case sogut wegkommt in den Kommentaren.

Danke :0)

Schönen Abend noch!

MfG :0)
 

Banger

Fleet Admiral
Dabei seit
Aug. 2010
Beiträge
23.602

Bartimäus_

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2009
Beiträge
1.592
Einfach nur GEIL ... Das Grün und das Zeichen aufem deckel erinnern mich irgentwie an nVidia :D Graka is ja garkeine drin aber trotzdem...Könnt ja mal nVidia anschreiben, ob sie eine springen lassen :D
 
Zuletzt bearbeitet:

Alex2005

Captain
Dabei seit
Apr. 2005
Beiträge
3.371
Schönes Teil :)
Sowas erfreut das Herz. Auf das noch mehrere Gehäuse kommen werden

Man sieht sich ;)
 

xeldon

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Apr. 2009
Beiträge
357
Ach du liebe Zeit, das sieht sehr sehr geil aus!
*thumbs up*
 

VinylBunkerUH

Commodore
Dabei seit
Juli 2009
Beiträge
5.107
Hey Glückwunsch !

Ist Euch gelungen das Modding ! Sehr NICE ! :)
 

burnout150

Hardwareklempner
Administrator
Dabei seit
März 2007
Beiträge
25.007
Profis @ Work

Respekt: In 24h so was geiles hinzustellen ist eine Meisterleistung.

Videos kannst du hier nicht einbetten.


Ich hoffe ich kann im nächsten Jahr wieder bei der DCMM dabei sein. Dieses Jahr ging es sich einfach nicht aus und ohne Case macht es ja auch nicht viel Sinn.

Insider: Hast du bei der Biomache schon mal die Hardware gewechselt?
 
Zuletzt bearbeitet:

der_george

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Apr. 2009
Beiträge
75
@ all : Tausend Dank für die super netten Kommentare! Freue mich sehr darüber!

Schade, dass man keine Videos hier einbetten kann. Naja egal.

@burnout: Dankeschön. Habe dich dieses Jahr schon vermisst. ;) Vielleicht trifft man sich ja wieder, wäre schön.

Die Hardware bleibt im Biomache wie es ist denk ich. Der erfüllt seinen Zweck und es ist mir zu schade drum es alles aufzumachen, was ja was Größeres wäre.

So long.

:0)
 

Hc-Yami

Admiral
Dabei seit
Juni 2010
Beiträge
7.172
Brauchte ich mir nicht durchlesen hab euch zwei im Fernsehen gesehen. :D

Diese Spinne vom Nachbartisch war auch toll, aber das was ihr für 24H hinbekommen habt, ist echt klasse. :)
 
Top