News 3D-NAND: Mit Vollgas Richtung 128 Layer für mehr Profit

Rickmer

Fleet Admiral
Dabei seit
Sep. 2009
Beiträge
11.275
Festplatten machen auf jedenfall Sinn, wenn man als Konzern den Profit optimieren und seinen Kunden Steinzeit-Hardware unterjubeln möchte.
Och, für Backup-Zwecke sind HDDs noch prima geeignet.

Bei mir persönlich sind da 3x 8TB im Einsatz... als SSDs wäre das unbezahlbar, insbesondere da ich Enterprise SSDs kaufen müsste mangels Mainstream Speichermengen jenseits 4TB.

Dass die HDDs in einigen Jahren dann gegen 16TB+ QLC SSDs (oder den Nachfolger von QLC?) ausgetauscht werden? Durchaus möglich.
 

KlaasKersting

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2015
Beiträge
1.948
Die Produkte für Endkunden kosten inzwischen nur noch 30-50% des Preises, den sie noch vor wenigen Jahren gekostet haben, trotzdem verbauen die OEMs nach wie vor die selben 128 GB und 256 GB wie eh und je. Gerade bei Notebooks sieht man 512 GB erst in teureren Versionen für ziemlich viel Aufpreis und häufig nur in Kombination mit 16 GB RAM oder unnötigem i7.
 

Edelgamer

Lieutenant
Dabei seit
Feb. 2014
Beiträge
894
Armes Samsung mir kommen die Tränen.😭😭
Da wo man nicht mehr so viel an SSD's Umsatz generieren kann holt man doppelt und dreifach an den überzogenen Smartphone Preisen wieder rein.

Habe noch nie eine Samsung SSD gekauft und habe ich auch nicht vor.

Bleibe bei Crucial die haben auch ein besseres Preis Leistungsverhältnis.
 

Holt

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
53.049

[wege]mini

Commander
Dabei seit
Juli 2018
Beiträge
2.544
was ich krass finde, ist die "tatsache", dass jetzt schon samples unterwegs sind.

"Einige der führenden Hersteller sollen schon Samples ihrer 128-Layer-Chips ausgeliefert haben "

ein jahr (1,5-2) vor möglichem, angepeilten marktstart ist das mehr als ordentlich.

mfg

p.s.

wenn man das vergleichen könnte (würde), wären schon late 2015 ryzen samples unterwegs gewesen.....hätte hätte gummireifen :evillol:
 

Cool Master

Fleet Admiral
Dabei seit
Dez. 2005
Beiträge
28.166
Dass die HDDs in einigen Jahren dann gegen 16TB+ QLC SSDs (oder den Nachfolger von QLC?) ausgetauscht werden? Durchaus möglich.
Wird bei mir dieses Jahr passieren allerdings mit 3x 4 TB oder 5x 2 TB. ist zwar ein Downgrade von 5x 5 TB aber das bin ich bereit zu zahlen da ich 1. auf ein RAID 5 setzen kann wegen der höheren UBER und das NAS wird endlich Lautlos sein. Preise sind aber die letze Woche einfach mal knapp 10% hoch gegangen daher warte ich erst mal ab.
 

wern001

Lieutenant
Dabei seit
Mai 2017
Beiträge
897
Festplatten machen auf jedenfall Sinn, wenn man als Konzern den Profit optimieren und seinen Kunden Steinzeit-Hardware unterjubeln möchte.

Seh ich nicht so der Preis pro GB ist einfach unschlagbar. Bei dem Preisunterschied sehe ich aktuell keinen Vorteil von SSDs wenn man viel Speicherkapazität benötigt. Hab kürzlich meinen Server mit 10x 14 TB ausgerüstet.
 

SKu

Admiral
Dabei seit
Aug. 2012
Beiträge
8.658
"Laut dem Bericht aus Taiwan habe Marktführer Samsung inzwischen fast den „break-even point“ erreicht, bei dem die Einnahmen nur noch die Produktionskosten decken, aber keinen Gewinn mehr bringen."

Der Satz kann so nicht stimmen. Würden die Einnahmen nur noch die Produktionskosten decken, wäre das nicht der Break Even Point, sondern Samsung würde Verlust einfahren. Damit ein Hersteller "break even" ist, müsste er seinen Selbstkostenanteil erreichen, ansonsten fährt er Verlust. Die Selbstkosten bestehen aber aus mehr als den reinen Produktionskosten.
 

Tekpoint

Admiral
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
9.205
Wie hoch ist die Zuverlässigkeit zu den immer mehr Layer? Gibt es da Beeinträchtigung?
 

Cool Master

Fleet Admiral
Dabei seit
Dez. 2005
Beiträge
28.166
@Tekpoint

Zuverlässigkeit hat nichts mit den Layern zu tun. Es kommt immer auf den eingesetzten NAND an und auch dann kann man nicht von Zuverlässigkeit reden sondern eher von Ausdauer. Wie auch eine HDD kann eine SSD von jetzt auf gleich ausfallen egal ob das ne Enterprise SSD oder Consumer SSD mit 128 Layer oder 32 Layer ist
 

Marcel55

Fleet Admiral
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
11.067

Gandalf2210

Captain
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
3.487
Leider wollen meine uralten 3,5"-Laufwerke (250GB bis 1TB) einfach nicht sterben und ich bringe es einfach nicht übers Herz, etwas rauszuschmeißen, dass noch funktioniert. Überall liest man, dass es extrem schädlich für die Laufwerke ist, wenn sie monate- oder jahrelang gelagert werden, ohne sie zu benutzen, aber bei mir fangen die Kackdinger immer fröhlich an zu drehen, sobald sie eingesteckt werden. 🙁
Hehe
Habe auch noch ne 250 Gig Steam HDD im Rechner.
Baujahr 2005.
Wirkt neben der 3TB HDD irgendwie unpassend.
Aber das Ding hat die Welt gesehen. Von Windows XP bis Windows 10. Mit ihr bin ich groß geworden. Mit ihr begann meine Computerzeit.
Wird bei Bedarf hotplug mäßig während des Rechner Betriebs ein und abgesteckt. Die will echt nicht sterben
 

sikarr

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
1.263
Psst!
Lass die ruhig machen, purzelnde Preise wollen wir doch.
Ich glaueb ja fast die schauen wer lange genug unter dem Preisdruck bestehen kann und wer aufgibt.
Dann bleiben am Ende von 5 Nandproduzenten nur 1-2 übrig die den Markt unter sich aufteilen.

Ich könnte mir aber auch vorstellen das sie "Sollbruchstellen" einbauen, ähnlich der Glühbirne wie hier schon jemand bemerkte. Dann gehen die Dinger halt wirklich nach 3 Jahren kaputt und halten keine 10 mehr.
 

Cool Master

Fleet Admiral
Dabei seit
Dez. 2005
Beiträge
28.166

stevefrogs

Lieutenant
Dabei seit
Jan. 2018
Beiträge
1.021
@Gandalf2210 meine beiden 250GB-Platten sind auch so um 2005/06 herum-Modelle. Hab die Dinger seit vielen Jahren nimmer verbaut, sie liegen einfach im Schrank und einmal alle ein bis zwei Jahre werden sie mal angesteckt, um zu sehen, ob ich sie endlich rauswerfen kann. Leider nicht. Nun gut, ein Freund hat kürzlich den Wunsch geäußert, Platter einzuschmelzen, vielleicht opfere ich sie dafür. Die Magnete in den Platten reizen mich jedenfalls mehr als die 250GB Kapazität.
Bei den 2,5" Platten ist das alles nicht so schlimm, die kann ich dank USB-SATA-Adapter einfach als großen USB-Stick verwenden (auch wenn ich heutzutage auch relativ selten Bedarf hab an externen Datenträgern), aber die 3,5" sind wegen dem Netzteilzwang einfach viel zu umständlich dafür.

Naja, vielleicht bastel ich mir auch einfach ein Schleifgerät.
 

Cool Master

Fleet Admiral
Dabei seit
Dez. 2005
Beiträge
28.166

Corpus Delicti

Cadet 4th Year
Dabei seit
Nov. 2016
Beiträge
126
Einfach ein Chip einbauen, der haargenau nach X bytes written einen Schalter umlegt und zack, alle Daten weg, SSD tod! So muss das! Dann können Samsung und Co noch mehr Gewinne einfahren. Denn die Gewinn müssen immer steigen!
Dann musst du die neueren Intels kaufen.

Wenn die 72 TBW haben, stellen die dann auch bei 72 TBW den Betrieb ein, egal wie lange die ansonsten noch theoritisch laufen würden.

Und statt einfach auf read-only zu schalten geht nix mehr --> kein Zugriff mehr auf die eigenen, noch vorhandenen Daten.
 
Anzeige
Top