News 3D-NAND: Mit Vollgas Richtung 128 Layer für mehr Profit

MichaG

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
8.324
Mit Flash-Speicher lässt sich momentan kaum Geld verdienen, denn der Speicher ist aufgrund der Überversorgung so günstig wie nie. Was Kunden freut, sehen die Speicherhersteller anders. Die kommende 3D-NAND-Generation mit 120 respektive 128 Zellschichten (Layer) soll wieder für Profitabilität sorgen.

Zur News: 3D-NAND: Mit Vollgas Richtung 128 Layer für mehr Profit
 

SlaterTh90

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2014
Beiträge
1.353
Wenn die Preise noch weiter sinken, machen Festplatten bald nur noch in ganz speziellen Fällen Sinn. Von mir aus gerne.
 

Infi

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Apr. 2010
Beiträge
317
Laut dem Bericht aus Taiwan habe Marktführer Samsung inzwischen fast den „break-even point“ erreicht, bei dem die Einnahmen nur noch die Produktionskosten decken, aber keinen Gewinn mehr bringen.
wie schaffen es dann andere hersteller mit NANDs von toshiba z.b. gleichwertige SSDs um fast den halben preis zu verkaufen? machen die dann mit jeder verkauften SSD 50% verlust oder wie? ...oder läuft da bei samsung einfach nur irgendwas falsch?
 

sikarr

Lieutenant
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
979
Scheiden die Hersteller sich den nicht ins eigene Bein damit?
Dann überschwemmen sie mit noch mehr NAND das Land und die Preise purzeln noch weiter.
 

Straputsky

Commander
Dabei seit
Nov. 2005
Beiträge
2.399
@Infi
Solange ich die nackten Zahlen nicht vor mir sehe, gebe ich nicht sonderlich viel auf solche Aussagen. Hinterher wird immer schnell relativiert, "dass man ja eigentlich meinte break-even = Produktions+Entwicklungskosten nebst Fabrikbau etc.".
Meiner Erfahrung nach ist es falsch hier mit dem wirtschaftswissenschaftlichen break-even-point anzusetzen. Unternehmen sind da sehr kreativ wenn es um Kostenrechnung geht. Insbesondere wenn man rumjammern will um höhere Marktpreise zu begründen.
Break-even wird wohl mehr bedeuten, dass man nicht mehr viel Geld in Fabrikneubauten investieren wird (mMn).
 

Simanova

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2012
Beiträge
1.978
Festplatten machen auf jedenfall Sinn, wenn man als Konzern den Profit optimieren und seinen Kunden Steinzeit-Hardware unterjubeln möchte.
 

Holt

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
51.918
gleichwertige SSDs um fast den halben preis zu verkaufen?
Welche Modelle vergleichst Du denn konkret und wieso hälst Du die für gleichwertig? Bei den kleinen Kapazitäten bis in die 250GB Klassen sind die Kosten für NAND nicht mehr so dominant, da fallen auch die für den Controller und dessen DRAM Cache ins Gewicht und außerdem gibt es auch bei den NANDs immer noch Qualitätsunterschiede, die Wafer und auch die Dies auf einem Wafer geraten nicht alle gleich gut, die besseren halten länger als die wenig gut gelungenen und kosten entsprechend auch mehr.
 

latexdoll

Lieutenant
Dabei seit
Jan. 2007
Beiträge
978
wie schaffen es dann andere hersteller mit NANDs von toshiba z.b. gleichwertige SSDs um fast den halben preis zu verkaufen? machen die dann mit jeder verkauften SSD 50% verlust oder wie? ...oder läuft da bei samsung einfach nur irgendwas falsch?

Es steht ja im Bericht, das der Markt überschwemmt ist mit Chips mit 32/48/64 Layer. Selten wird in der billigen SSD und co. 96 Layer eingebaut.
 

Infi

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Apr. 2010
Beiträge
317
Welche Modelle vergleichst Du denn konkret und wieso hälst Du die für gleichwertig?
phison E12 mit toshiba NAND vs 970 evo z.b., die leistungsunterschiede sind imho vernachlässigbar.
bei der endurance steht der phison zumindest laut herstellerangaben sogar besser da, aber inwieweit dem man vertrauen kann ist natürlich wieder eine andere frage.

hab jetzt grad erst in .at 2TB um €274 gekauft, für eine 970evo sind hier immer noch mindestens ~€450 fällig.
in .de gabs 1TB sogar kurzzeitig <€120
 

fox40phil

Commander
Dabei seit
Okt. 2008
Beiträge
2.640
Ob sie dabei auch die Leistungsaufnahme reduzieren werden? Vor allem bei den schnellen NVMs.
Ich würde schätzen, dass schon viele mind ca. 500GB an SSD Speicher haben. Wenn jetzt einige in Sales 1TB für <100€ kaufen, dann passen ja schon 40-50 Games drauf (Grob geschätzt).
Habe mir nun 2TB QLC zu meinenn 256 & 480GB gekauft. Also wirklich mehr werde ich wohl niemals brauchen.
Vor allem in Zeiten von Clouddiensten werden jüngere User auch keine digitale Bluray & Mp3 Sammlung mehr haben (Also auch kaum Bedarf an normalen HDD Platz)

Da frage ich mich ernsthaft wie sie uns User in den kommenden Jahren mit Neukäufen locken wollen?! (Der äußerst geringe Profit von NVMs kommt noch hinzu)
 

Thomaswww

Lieutenant
Dabei seit
Feb. 2004
Beiträge
836
Größe ist die eine Sache, Langlebigkeit die Andere! Daran muss noch gearbeitet werden!
Meine Intel X25-M geht jetzt meinem Samsung NC10 in das zehnte Jahr! Und läuft immernoch! Verdammt, die Dinger müssen gefälligst früher ausfallen damit die doofen Konsumenten öfters neu kaufen müssen!
Bei Glühlampen hat das ja auch funktioniert. Oder Drucker, die nach genau X Seiten den Dienst Einstellen (Canon z.b.)

Einfach ein Chip einbauen, der haargenau nach X bytes written einen Schalter umlegt und zack, alle Daten weg, SSD tod! So muss das! Dann können Samsung und Co noch mehr Gewinne einfahren. Denn die Gewinn müssen immer steigen!
 

stevefrogs

Lieutenant
Dabei seit
Jan. 2018
Beiträge
835
Noch sind HDDs um den Faktor 4-5 pro TB günstiger. Hab diese Woche seit langer, langer Zeit wieder eine (meine hoffentlich allerletzte) HDD gekauft: 5TB, 2,5" für 100€. Als Datengrab für selten benutzte Dateien (Fotos, Videos) ist das noch unschlagbar, was die Preis/Leistung angeht.
3,5" würd ich mir aber nimmer antun, die riesen Dinger sind viel zu unflexibel, da braucht man ja ein Netzteil um sie extern zu betreiben, außerdem sind sie groß und schwer. Das kleine 2,5"-Ding hat kaum Vibrationen und ein einfacher USB-Port genügt zur Stomversorgung und Datenübertragung.

Leider wollen meine uralten 3,5"-Laufwerke (250GB bis 1TB) einfach nicht sterben und ich bringe es einfach nicht übers Herz, etwas rauszuschmeißen, dass noch funktioniert. Überall liest man, dass es extrem schädlich für die Laufwerke ist, wenn sie monate- oder jahrelang gelagert werden, ohne sie zu benutzen, aber bei mir fangen die Kackdinger immer fröhlich an zu drehen, sobald sie eingesteckt werden. 🙁
In PC und Notebook werkeln seit Jahren nur noch SSDs, bald wird die erste 2TB-SSD erworben, die Preise sind ja zur Zeit echt attraktiv.

Bei den HDDs geht die Entwicklung seit Jahren kaum noch voran, man schaue sich nur die Kapazitäts- und Preisentwicklungen an, gerade bei 2,5" hat sich da seit Ewigkeiten nichts mehr getan. SSDs holen zunehmends auf, zumindest was die Preise angeht. HDDs sterben schneller aus, als ich vermutet hatte. Im 2,5"-Bereich haben sie (fast) keinen Kapazitätsvorteil mehr, der Preisvorteil schwindet auch jährlich. 3,5" tun sich nur noch Leute an, die wirklich viele Daten haben, was in Zeiten von Streaming halt auch immer weniger werden. Und wenn ich mich so im Bekanntenkreis bei Leuten umhöre, die in der IT arbeiten: Flash-only ist auch bei Servern inzwischen eher die Regel, als die Ausnahme.

Ich werd den Spinnern jedenfalls keine Träne nachweinen. 🙂

Ich würde schätzen, dass schon viele mind ca. 500GB an SSD Speicher haben. Wenn jetzt einige in Sales 1TB für <100€ kaufen, dann passen ja schon 40-50 Games drauf (Grob geschätzt).
In meinem Spiele-PC inzwischen ~1,25TB (512&256GB MX100, 500GB MX500). Auf der MX500 sind nur Spiele installiert, 63 an der Zahl (SSD ist voll). Sind halt auch viele Kleintitel dabei, manche nur ein paar MB groß. Wer nur neue AAA-Titel spielt, bekommt auch auf 1TB keine 20 Spiele drauf. Mein größtes Spiel ist glaub ich Kingdom Come Deliverance mit ~61GB.
 

blackbirdone

Lieutenant
Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
522

latexdoll

Lieutenant
Dabei seit
Jan. 2007
Beiträge
978
stevefrogs

also auf die schnelle geschaut Destiny 2 ohne Addons 92 Gb ^^ Meine Festplatten und SSD´s wollen auch abgelöst werden ^^
 
Top