Alternativen Festnetz-Internet?!

Allpo

Cadet 2nd Year
Dabei seit
Aug. 2008
Beiträge
17
Heyho,

habe da mal eine Frage und zwar welche Alternativen gibt es zum Festnetz-Internet? Weil bei uns im Dorf nur DSL1000 verfügbar ist und das ist für moderne Verhältnisse nicht gerade angemessen. =) Habe auch schon einen Test bei Kabel Deutschland durchführen lassen, aber ist hier leider auch nicht verfügbar. Was habe ich denn noch für Möglichkeiten um schnelles Internet zu bekommen.
Es sollte auch zum Online zocken geeignet sein. =)

mfg
 

Revolution

Commodore
Dabei seit
März 2008
Beiträge
4.952
Gar keine.

Aber nur mal so aus intresse von welches Kabel das zu deinem Hausführt hättest du noch Internet erwartet ?^^

Das einzige was du machen kannst ist ne RAM schaltung bei deinem Anbieter dann könnte es in die Region DSL2000 gehen.
 

Revolution

Commodore
Dabei seit
März 2008
Beiträge
4.952

Allpo

Cadet 2nd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Aug. 2008
Beiträge
17
Naja vll gibt es ja auch möglichkeiten übers Funknetz. Aber das wird bestimmt nicht schnell genug sein.
 
H

h3@d1355_h0r53

Gast
Rufe bei Kabel Deutschland an falls euer Haus einen Kabelanschluss hat. Nicht alle Gebiete sind online unbedingt korrekt eingetragen.

Ansonsten vielleicht LTE, bei Vodafone und Telekom nachgucken wo die ausbauen. Ist halt teuer und nur sehr mickrige Volumenflatrate.

Falls UMTS ausgebaut ist bei euch kannst du für 20 Euro 5 Gigabyte Flatrate kaufen, da hast dann ~7Mbit bis zur Drosselung auf ISDN Niveau.

Würde beim DSL bleiben wenn es stabil läuft.
 

Heen

Ambassador
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
6.778
Ich würde sagen, 1Mbit stabil und günstig sind immer noch besser als das hier.

Leider die A-Karte gezogen. Aber ich geb dir recht, angemessen ist das nicht.

Höchstens noch bei Unity Media versuchen.
 

Revolution

Commodore
Dabei seit
März 2008
Beiträge
4.952
Naja vll gibt es ja auch möglichkeiten übers Funknetz. Aber das wird bestimmt nicht schnell genug sein.
Schnell ist ein ungünstiger beriff in der IT.

Von den Ping Zeit würde es schon gehen da wirst bei LTE um die 100-200 ms bekommen. Download Speed schätze ich mal auf um die 20 Mbits max. Das Problem ist das du nach ca. 10 GB auf DSL 384 runtergestuft wirst, je nach Vertag.

da hast dann ~7Mbit bis zur Drosselung auf ISDN Niveau.
Keine ahung wo man heute 7 Mbits von nem mast bekommt wenn der nicht gerade zufällig auf nem Akker steht. UMTS sind 2-3 Mbits realistisch und das auch nur zu den Randzeiten.
 

Tobi47

Commander
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
2.146
Geh mal auf check24.de oder sonst einen Providervergleicher und such mit deiner Postzahl mal die Anbieter raus die bei dir verfügbar sind. Dann hast du Gewissheit ob du nicht schon das schnellste hast was bei dir geht.
 

Fireball89

Captain
Dabei seit
Aug. 2007
Beiträge
3.498
@Revolution:
Wow, danke, endlich mal jemand der realistische Downloadraten nennt!
Basieren deine Angaben zu LTE einfach auf Schätzung oder auch auf Erfahrungswerten?

@Allpo:
Bei welchem Anbieter bist du? Kann durchaus sein, dass ein andere Anbieter mehr Geschwindigkeit anbietet (KANN dann aber auch instabil sein).
 

zoz

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
1.722
Er sagt doch das der Online Zocken will: selbst bei guter UMTS/LTE Verbindung (fraglich ob es bei ihm überhaupt UMTS gibt) hat man einen total miesen Ping.

Bist also in einer doofen Situation. Ansonsten mal beim Kabelanbieter anrufen und fragen ob Kabel verfügbar ist...

Ich habe aktuell auch nur DSL3000 bei der Telekom - unser Haus hat aber vor einigen Jahren einen Kabel Anschluss bekommen und da geht bis zu 32.000 bei KabelBW :D Von daher werde ich bald wechseln. Schade eigentlich, war immer sehr zufrieden mit T-Online aber bei 3 Leuten die bei uns surfen reicht DSL3000 einfach nicht mehr aus.
 
Zuletzt bearbeitet:
A

asus1889

Gast
Zitat von Revolution:
Keine ahung wo man heute 7 Mbits von nem mast bekommt wenn der nicht gerade zufällig auf nem Akker steht. UMTS sind 2-3 Mbits realistisch und das auch nur zu den Randzeiten.

Das glaube ich nicht;), gerade frisch gemessen:
1239752678.png


Bei HSPA hat man schon Latenzen von 45-55 ms. Bei LTE hat man so ca. 40-50 ms @ 800 MHz und 10-25 ms @ 2,6 GHz:).
 

Allpo

Cadet 2nd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Aug. 2008
Beiträge
17
bin bei 1&1 und bei der Telekom hatte ich auch schon nachgefragt und die können mir auch nichts besseres anbieten =(
 

Allpo

Cadet 2nd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Aug. 2008
Beiträge
17
mein DSL läuft ja stabil, aber was mich immer ärgert sind die Downloadzeiten... wenn ich bei Steam nen Spiel laden will das 14 Gigabyte groß ist, dann dauert das schon nen paar Tage... das tolle ist ja das in den ganzen Nachbardörfern DSL16000 verfügbar ist, nur in dem Nest in dem ich lebe nicht -.-
 
A

asus1889

Gast
Da kann man nur hoffen, dass die alten Kupferkabel teilweise (ODSLAM)/ oder ganz (FTTH) durch Glasfaser ersetzt werden. Ansonsten wird sich an der Geschwindigkeit in den nächsten Jahren/Jahrzehnten nichts ändern. Man könnte höchstens noch versuchen 2000er RAM seitens der Telekom zu bekommen oder zu einem Alternativanbieter (O2/Alice Light/Easy Bell) zu wechseln. Dann hätte man wenigstens DSL 3000-4000.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

X-Ray8790

Ensign
Dabei seit
Dez. 2010
Beiträge
154
Also ich denke nicht dass Funknetz ne alternative is. Ich hab hier mit vollem Empfang bei HSDPA rund 3MBit/s und immer über 100 Ping. Wobei ich übers Handy mit USB Tethering getestet hab und nicht genau sagen kann ob nen Handy ne schlechtere Verbindung als nen Stick hat.
 
A

asus1889

Gast
RAM bei der Telekom.

RAM wird bei fast allen anderen Anbietern schon seit Jahren standardmäßig geschaltet, nur die Telekom führte diese Technik erst vor kurzem ein.

Bei der fixen Aushandlung (Telekom Standard) gibt der DSLAM die (Upstream/Downstream-)Übertragungsrate fest vor. Kann aufgrund der momentanen Leitungsausmessung (beispielsweise auch aufgrund von zeitweiligen Störeinflüssen) die vorgegebene Übertragungsrate nicht erreicht werden, schlägt der DSL-Verbindungsaufbau fehl.

Bei der ratenadaptiven Aushandlung (Alternative Anbieter, Telekom RAM) wird dagegen vom DSLAM nur die jeweils maximale Übertragungsrate (oder ein Datenratenkorridor) vorgegeben; gelingt die Verbindungsaushandlung nicht mit der vom DSLAM vorgegebenen maximalen Übertragungsrate, wird ersatzweise die Verbindung mit der höchstmöglichen Übertragungsrate, die die derzeitigen Leitungsbedingungen ermöglichen (innerhalb des Datenratenkorridors), synchronisiert. D.h. die beim Verbindungsaufbau ausgehandelte Übertragungsrate passt sich den Leitungsbedingungen an – derart konfigurierte ADSL-Anschlüsse sind also ratenadaptiv geschaltet.
 
Top