Benchmarks mit Cinebench: Auslastung 100%, Takt viel zu gering -> Schlechte Ergebniss

Dabei seit
Feb. 2018
Beiträge
3
#1
Servus Computerbase-Gemeinde,

seit kurzen hab ich meine neue Rechenkiste zusammemgeschraubt und wollte das Gerät endlich mal ordentlich Übertakten. Verbaut ist ein i7 8700k und ein Msi Z370 Pc Pro (neustes BIOS) sowie 32 Gb Hyper Fury X 2400er RAM. Zur Kühlung einen Dark Rock 3 Pro
Ich wollte mich hocharbeiten. Cpu hat 1.336 V im idle gezogen also hab ich 1.4 V Standard angelegt sowie eine LLC von 6. Erst mit 4.5 GHz dann mit 4.6 GHz. Das jedes mal gebenchmarked und nach Fehlern gesucht. Beide Liefen super. Die CB Ergebnisse waren zufriedenstellend. 1310 bei 4.5 GHz
(69°C) und 1339 bei 4.6 GHz (70-71°C)
Als ich auf 4.7 aufgestiegen bin ist mir aufgefallen, dass die Auslastung der CPU konstant bei 100% bleibt, der Takt jedoch massiv abfällt (auf bis zu 3.9 GHz). Die CB Ergenisse waren dann mit 1289 auch nicht berauschend. Temperatur war mit ca 72°C im Rahmen. Was kann ich machen um das Problem zu beheben und den Takt ein bisschen weiter hoch zu bekommen? 4.8 - 4.9 GHz würde ich schon gerne anliegen haben. Liegts am TDP des Boards? Wenn ja, kann ich das erhöhen und wie? Zur not muss ich das Board ausbauen und umtauschen.
Vielen Dank für eure Hilfe!
Grüße
Tobi


Mein System:
Mainboard:
MSI Z370 PC Pro
Cpu:
I7 8700k
Kühler:
DarkRock 3 Pro
RAM:
32 GB 2400 MHz Hyper Fury X
GraKa:
Gigabyte GTX 1080 Gaming G1
M.2:
500 GB 960 Evo
 
Dabei seit
Aug. 2013
Beiträge
11.454
#2
Als ich auf 4.7 aufgestiegen bin ist mir aufgefallen, dass die Auslastung der CPU konstant bei 100% bleibt, der Takt jedoch massiv abfällt
Entweder wird die CPU zu heiß oder das Powerlimit vom Board ist erreicht. D. H. du musst es entweder anheben oder mit weniger Spannung probieren.

Dein Board ist jedenfalls nicht das beste. Evtl. helfen dir die Videos von der Bauer.

https://www.youtube.com/watch?v=lxw-tldGaTw
https://www.youtube.com/watch?v=CLlTlCl0rNs
 
Dabei seit
Dez. 2017
Beiträge
1.160
#3
HWInfo64 runterladen und während des Benchmarklaufs ansehen.
Das zeigt an ob: thermal throttling, critical temperature, power limit exceeded. sowohl für die Kerne als auch den Ringbus.

Dann behebst du das angezeigte Problem. Unter anderem damit daß du das Handbuch des Boards bzw. das UEFI besser kennenlernst.
 
Dabei seit
Jan. 2014
Beiträge
25.526
#4
ich persönlich hätte für OC ja schon zu nem etwas dickeren MB gegriffen, 4 phasen für die CPU sind jetzt nicht gerade üppig. beim kühler und der SSD hast du ja auch nicht gegeizt. warum nur 2400er-RAM? war der schon vorhanden?
 

Holt

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
45.149
#5
Man kann zwar mit einem Z370 Chipsatz die CPUs übertakten, aber nicht jedes Board mit einem Z370er Chipsatz ermöglicht eine größere Übertaktung. Der Z370 ist derzeit der einzige Chipsatz für Coffee Lake und daher gibt es da auch eine große Bandbreite an Boards, die eben nicht alle den gleichen Spielraum zum Übertakten bieten.

Es ist ja eigentlich der Sinn der einfacheren Chipsätze die keine Übertaktung erlauben, dass die Hersteller die Boards einfacher designen können, da die CPUs dann sowieso nicht mehr Leistung verbrauchen können, als ab Werk vorgesehen ist. Nur fehlen bisher eben diese einfacheren 300er Chipsätze und alle Boards für Coffee Lake müssen daher auf den Z370 zurückgreifen, aber nicht jeder Anwendung hat eine Coffee Lake CPU die man überhaupt übertakten kann und daher gibt es eben Boards bei da auch nicht viel geht. Die Kosten der Z Chipsätze sind ja nur geringfügig höher als die z.B. des großen H Chipsatzes, die Boards kosten meistens trotzdem deutlich mehr, eben weil sie meist entsprechend ausgestattet sind um ein massiveres Übertakten zu ermöglichen, nur gibt es eben auch inzwischen i3 CPU mit offenem Multi.

Das gab es so ähnlich beim Z97 als das ASRock Z97 Anniversary erschienen ist, welches extra günstig war und nur für die Pentium Anniversary Edition gedacht war und nicht über eine Spannungsversorgung verfügte um die 4 Kerner mit offenem Multi großartig zu übertakten, was mancher der dies nicht beachtet hat, dann auch feststellen musste.

Beachte bei Coffee Lake CPUs auch den AVX Offeset, vor allem wenn Du mit Prime testest.
 

MiniVinyl

Newbie
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Feb. 2018
Beiträge
3
#7
Ja den RAM hatte ich schon.
Ergänzung ()

HwInfo läuft nebenher. Das Problem ist an thermal throttling kanns nicht liegen, es sei denn die CPU fängt schon in den unteren 70°C an runter zu regeln. Das mit dem auskennen ist natürlich ein Punkt, das Problem ist auch, dass es für solche Boards meistens keine Übertaktungs-Guides findet, vor Allem, da andere es ohne Probleme schaffen da 4,9+ GHz rauszuholen. Also entweder ist meine CPU absolut schlecht oder die Einstellungen sind nicht perfekt. Selbst mit dem Handbuch weiß man oft nicht was wofür steht. Meistens steht nur: Dieses Tool ermöglicht einen AVX offset. Das hängt davon ab, ob ihre CPU dies erlaubt.
 

BlubbsDE

Fleet Admiral
Dabei seit
Juni 2011
Beiträge
35.696
#8
Du bist die Sache auch falsch angegangen. Idle VCore genommen und etwas drauf gepackt. Das wird kein thermales throtteln sein, das wird ein TDP throtteln sein.
 
Dabei seit
Juli 2017
Beiträge
164
#9
Habe ein Asus z370p und schaffe 5,0ghz mit 1,296v bei Prime ungeköpft

Hatte das selbe Problem wie du , bei mir war es eine nebenspannung die zu hoch war.

Weiß leider nicht genau welche , wenn ich zuhause bin könnte ich es hier schreiben
 

Holt

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
45.149
#10
Was soll denn bitte ein "TDP throtteln" sein? Die TDP ist eine Spezifikation des Hersteller zur Auslegung der Kühlung.

Throtteln kann die CPU wenn sie zu warm wird, wenn der Spannungsregeler zu warm wird oder das Power Limit welches vom UEFI definiert ist, überschritten wird. Ggf. aber nicht zwangsläufig lässt sich dieses Power Limit im UEFI auch einstellen. Bei 70°C throtteln Intel CPUs nicht, wenn auch die Spawas nicht zu warm werden, dann würde ich auf ein Power Limit tippen, die Spannungsversorgung des Boards ist ja eher schwach ausgelegt und so dürfte der Boardhersteller verhindern wollen, dass diese überbeansprucht wird.
 

MiniVinyl

Newbie
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Feb. 2018
Beiträge
3
#11
Ich denke dass die Chip Güte einfach absolut grottig ist, wenn man bedenkt, dass im idle 1.336V anliegen. Manche schaffen bei 1.25V schon 4.8GHz. Ich werde deshalb ein neues Board holen und es dann nochmals probieren. Die Spannungswandler und TDP sollten dann höher sein. Habe an das AsRock Fatal1ty K6 gedacht. Scheint kaum probleme zu machen. Was denkt ihr?
 

Holt

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
45.149
#13
MiniVinyl, das Board bestimmt die Spannung, nicht die CPU selbst und daher sagt es nichts über die Qualität der CPU aus, wenn bei Deinem Board schon 1,336V im Idle auf die CPU gegeben werden. Setzte die Spannungen schrittweise runter bis die CPU nicht mehr stabil läuft, dann erst weißt Du wie gut Deine CPU ist, wobei man die Volt die ein Board anlegt nicht unbedingt mit denen gleichsetzen kann ein anderes Board anlegt, denn wenn die Spannungsversorgung nicht so toll (bzgl. des Regelverhaltens und der Genauigkeit der Spannungen) ist, dann wird gerne ein wenig mehr benötigt und auch angelegt um dies zu kompensieren.

Bei einem andere Board wird die TDP der CPU auch nicht anderes sein, die ist von Intel spezifiziert und ändert sich nicht. Was anderes sein kann, ist das Power Limit welches das UEFI des Boards ggf. setzt.
 
Top