• Mitspieler gesucht? Du willst dich locker mit der Community austauschen? Schau gerne auf unserem ComputerBase Discord vorbei!

News Besser personalisierte Werbung „dank“ Kinect?

Jirko

Insider auf Entzug
Dabei seit
Jan. 2002
Beiträge
10.499
Glaubt man Dennis Durkin, der bei Microsoft unter anderem als Financial Officer für das Xbox Video Game Business zuständig ist, so eröffnet die Bewegungssteuerung Kinect neue Möglichkeiten für die werbende Industrie. Personalisierte Werbung auf der Microsoft-Konsole könne damit in neue Dimensionen vorstoßen.

Zur News: Besser personalisierte Werbung „dank“ Kinect?
 
Ähm,
ich weiß nich ob ich das so gute finde wenn so dermaßen durchleuchtet werde. Wenn ich meine infos selber bei FB reinstelle weiß ich das die für werbezwecke genutzt werden. Aber das die einen abfilmen und dann "mutmaßungen" anstellen finde ich ganz und gar nicht ok.
 
Natürlich wollen die Firmen nur Gutes mit der Werbung.
Wenn es die Möglichkeiten durch Kinect gibt, Werbung/Werbefläche zu verkaufen, dann wird das auch gemacht.
Find ich nicht besonders cool. Man kauft sich Kinect und wird in Zukunft vielleicht mit Werbung vollgemüllt, nur weil man grade etwas zu zweit spielt - nimm 2 :)
 
Also das geht in meinen Augen viel zu weit. Das wäre für die deutschen Datenschützer ein triftiger Grund auf die Barrikaden zu gehen und nicht so Sachen wie StreetView (nur mal als Vergleich).
 
Ich bin mir ziemlich sicher das der gute Financial Officer für diese Aussage eine auf den Kopf bekommen hat.
Ich werde nicht von Microsoft bezahlt oder sowas aber ich kann mir sehr gut vorstellen, dass die sehr genau drauf achten, dass keinerlei Informationen von uns weiter gegeben werden.

Das wäre ein Skandal den sich MS sicher nicht leisten möchte und eventuell sogar darf.
Es gab ja schon MS Mitarbeiter die gesagt haben, dass die Datenschutzrichtlinien bei MS teilweise schon zu paranoid seien.

Also immer ruhig Blut, da wird sicher nichts derartiges kommen in absehbarer Zeit.
 
Kinect sieht mich abends auf meiner Couch und sendet die Bilder sonstwem... In liveaufnahmen :O
auf der andren Seite muss man sagen, mit Webcams ist auch noch nichts in der Richtung mal passiert.
 
Denkbar wäre laut Durkin auch die personengebundene Werbeeinblendung mittels der Gesichtserkennung von Microsoft Kinect.

Und dann?? Werbung von Zahnarzt und Chirurgen!?

Ich finde das genau so ungut wie personaliesierte Werbung im allgemeinen, fühle mich da eher bedrängt!
Die Werbung hällt mich dann eher davon ab solche Produkte zu kaufen!
 
Durkin beschrieb vergangene Woche auf einer Konferenz mit Investoren mögliche Einsatzgebiete von Microsofts Kinect-Steuerung, die im Sinne der Werbenden wären, so das Wall Street Journal. Demnach könnte man mit der Kamera nicht nur erfassen, wie viele Personen sich im Raum befänden, wenn gespielt werde, sondern auch wie viele, wenn Werbung liefe. Wird zudem etwa eine Sportsendung über Microsofts ESPN-Kanal geschaut, könnte man mit Kinect etwa die Kleiderfarbe der Betrachter feststellen und Mutmaßungen darüber anstellen, welche Mannschaft unterstützt werde. Dies würde der personalisierten Werbung mehr Möglichkeiten einräumen. Denkbar wäre laut Durkin auch die personengebundene Werbeeinblendung mittels der Gesichtserkennung von Microsoft Kinect.


die ham doch echt nicht mehr alle Tassen im Schrank, was geht ab? Absolutes nogo

sic transit gloria mundi..
 
Personalisierte Werbung hier, personalisierte Werbung da...

ich hätte gerne gar keine Werbung!!! gibts nicht... dann wohl doch nicht so Personenbezogen...
 
Wenn dir bei mir ins Wohnzimmer schauen können, hole ich mir das Teil bestimmt nicht! Die neue Form des Überwachungsstaates... nicht mit mir.
 
Au weija, wenn man dann personenbezogene Werbung für Condome und allerlei Erotikbedarf beim Familienabend eingeblendet bekommt, weißte bescheid, was am Vorabend im Wohnzimmer los war :)

Noch besser wird es, wenn die Kinder dann eine Sturmfrei-Party veranstalten, und die Eltern einen Tag später Werbung von Reinigungsfirmen oder Möbelhäusern bekommen :)

Ich höre jetzt schon die Datenschützer aufschreien.

VG, Quick
 
Ich warte da schon lange drauf.
Vor allem da es genau das ist, was sich die Werbefuzzies wünschen:
Ein Einblick in die Zimmer der Spieler!
Da ziehen die so viel Infos raus, da wird mir beim genauen überlegen schlecht von.

Man kann damit dann alle möglichen Sachen bewerben.
Sei es Kleidung oder sonst noch was.

Kincet Adventures "belohnt" ein für das Uppen von Fotos mit Achievments.
Ein Grund mehr die Kinectfreigabe auszuschalten.
Keine Böcke demnächst irgendwo im Netz bei Kinect mich selber zu finden... unfreiwillig.

Da werden noch mehr solch Geschichten kommen.
Alle unter dem Vorwand: Ist doch total anonym...
 
das hat der welt noch gefehlt. ich dachte mir das schon bei der wii das so etwas mal kommt. firmen haben den exklusiven einblick in dein wohnzimmer via cam und sehen auch via logs wie man spielt und wie fitt man ist oder eben nicht. alle geheimnisse sind offen gelegt. alles was man tut, im zimmer hat, was man sagt und die persönliche einstellung bzw. gesinnung. für die starfverfolgung, fürs jugendamt bzw. den arbeitgeber oder auch zur terorabwehr sehr interessant.

für mich ist das alles recht bedenklich. aber faszinierend auch, man schafte es bis dato nicht den leuten die überwachung aufzuzwingen, also jubelt man sie ihnen scheinbar jahr für jahr besser via unterhaltung unter. wer jez sagt ich bin paranoid ist für mich nur kurzsichtig, alles was an möglichkeiten vorhanden ist wird auch benutzt werden wollen von den behörden oder den firmen.

wie heißt es so schön: "wo ein trog ist sind auch schweine!"
 
Zitat von Quickmick07:
Au weija, wenn man dann personenbezogene Werbung für Condome und allerlei Erotikbedarf beim Familienabend eingeblendet bekommt, weißte bescheid, was am Vorabend im Wohnzimmer los war :)

:D


Nette Idee für Großkonzerne, doch die Umsetzung, denke ich, wird nicht klappen (vorerst).
Wenn sie es doch mit Kinect verwirklichen sollten und die Käufer damit nicht einverstanden sind....Pech gehabt ;)
 
Ich sage es mal so:

Sollte die X-Box die Daten erfassen und automatisiert auswerten (Personenanzahl, Farbe der Kleidung) und somit keine BILDER übertragen, finde ich es zwar schon nicht mehr toll, es wäre aber noch lange kein Skandal sondern eine wirklich gute Idee, insbesondere weil MS dann ein dickes Argument gegen Google in der Hand hat ... ;)

(Natürlich sollte es die Möglichkeit geben das ganze ab zu schalten...)


PS: Was das für Möglichkeiten ergibt... *lach*
 
Also toll finde ich das auch nicht, aber so krass wie manche das hier darstellen, wird es das nicht geben. Microsoft weiß was sie dürfen und was nicht und Fotos von einem, in seinen privaten vier Wänden darf keiner machen, ohne dessen Einwilligung.
Zudem kommen noch ein paar Grundrechte, die hier verletzt werden würden.

Bedenklich finde ich nur, dass sie dann die Möglichkeit haben es auszureizen, was geht und was nicht.
z.B.: Ich trage abends ein weißes Shirt. Kinect erkennt das und schaltet dann Werbung für weiße Klamotten auf meinen Bildschirm. Ist das noch in Ordnung?
Toll ist es sicher nicht.
 
Korrigiert mich bitte, aber ich dachte dass die Kinect Kamera ne Wärmebildkamera ist, denn solche können normalerweise gar keine Farben erkennen.

Abgesehen davon muss man dann eben immer den USB Stecker ziehen...oder damit erst gar nicht online sein was ziemlich schwer werden dürfte.
 
Zitat von djdice1983:
... Microsoft weiß was sie dürfen und was nicht und Fotos von einem, in seinen privaten vier Wänden darf keiner machen, ohne dessen Einwilligung.

in irgendeiner Passage der 200seitigen AGB wird sich das schon sicherlich wiederfinden. Bei Facebook ist mir auch erst neulich aufgefallen, dass Apps entweder auf die persönlichen Daten zugreifen dürfen, oder das App einfach nicht genutzt werden darf. Eine Möglichkeit a la "meine Daten behalte ich, und darf es trotzdem nutzen" sucht man vergebens.

VG, Quick
 

Ähnliche Themen

Antworten
67
Aufrufe
10.203
Zurück
Top