Beyerdynamic DT770 250 OHM - woran scheitert es ?

Q-wulf

Ensign
Dabei seit
Okt. 2005
Beiträge
143
Hintergrund:
Habe einen neuen DT770 pro 250 Ohm erworben.
0815-Kopfhörer zum Test.

Angeschlossen an eine Soundblaster X-FI Extreme Music. über 3.5mm Anschluss. Ergebnis: kein Pieps. 0815 funktioniert.

Dann an einem Anlagen-Anschluss (6.5mm) versucht. 20 Jahre alter Akai-Verstärker(hatte leider keinen 3.5mm auf 6.5mm Adapter zum Testen.

Dann an einem Pioneer VSX-832 6.5mm Anschluss. wieder keinen Pieps von sich gegeben.

Frage1:
Ist der Kopfhörer defekt, oder haben die Quellen einfach nicht genug Leistung ??

Frage2:
Ist die Soundkarte (X-Fi Extreme Music) ausreichend um den DT 770 Pro zu befeuern, oder müsste es schon etwas neueres/besseres sein ? Falls ja, worauf muss ich bei pcie-Karten achten (Geizhals-Filter) ?

Gruß,
Q-Wulf
 

eLdroZe

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2007
Beiträge
1.317
Also Ton müsstest du eigentlich bekommen.

Für den Fall das nicht genug Leistung dahinter stecken sollte, wäre der Höhrer einfach leiser aber etwas hören solltest du trotzdem.

Wahrscheinlich defekt..

Mein DT 880-250 Ohm ist leiser wenn ich ihn z.b. ans Handy anschließe.

Soundkarte sollte einen KHV (Kopfhörerverstärker) haben der 250 Ohm befeuern kann, ob deine Karte so einen hat konnte ich auf die schnelle nicht rausfinden, glaube aber eher nicht so wie es aussieht.
 
Zuletzt bearbeitet:

Q-wulf

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Okt. 2005
Beiträge
143
Gut gut. Dann werd ich den mal zurückschicken :heul:
 

Icipher

Ensign
Dabei seit
Apr. 2011
Beiträge
210
Gut gut. Dann werd ich den mal zurückschicken :heul:
Zu aller Anfang: Ich liebe beyerdynamic, habe mittlerweile 3 Kopfhörer, Wert zusammen ca. 700€, also schon ein kleines Investment. Zwei der Kopfhörer wurden über die Manufaktur bestellt. Der Eine davon, das MMX Gen 2, war auf dem linken Ohr DOA. Ich konnte es auch kaum glauben, am Verstärker, PC, Notebook und Smartphone probiert, nix zu machen. Der Support hat es natürlich kostenfrei repariert, das "System" wurde komplett getauscht. Was mir das aber gezeigt hat: es gab keine Endkontrolle. Sonst wäre der Defekt sofort aufgefallen. Und das kann es in der gehoben Preisklasse auch nicht sein...
 

JackA$$

Fleet Admiral
Dabei seit
Feb. 2005
Beiträge
17.789
Also Ich habe auch 3 Beyer Kopfhörer, Gesamtwert 1000€.
Alle 3 gemoddet und da sieht man so manches Abenteuer. Dass man Made in Germany drauf schreibt, ist ja schön und gut, aber die Lötarbeiten habe ich als Azubi noch schöner hinbekommen. Gibt auch diverse Beiträge im Hifi-Forum, wo sogar die einzelnen Litzen vom Kabel noch weg standen und Kurzschlüsse verursachten.
 

Q-wulf

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Okt. 2005
Beiträge
143
Der Support hat es natürlich kostenfrei repariert, das "System" wurde komplett getauscht.
Den Schritt bin ich gar nicht erst gegangen. Der Amerikaner hat es verkauft, der Amerikaner hat es getauscht :evillol:

Es ist ja nun auch nicht mein erster BeyerDynamic, allerdings der erste den ich mir selbst gekauft habe und von dem ich weiß wie viel ohm das Ding denn nun hat.
Ergänzung ()

Soundkarte sollte einen KHV (Kopfhörerverstärker) haben der 250 Ohm befeuern kann, ob deine Karte so einen hat konnte ich auf die schnelle nicht rausfinden, glaube aber eher nicht so wie es aussieht.
Ich werde es sehen wenn der neu angekommen ist. IM Zweifel mache ich einen neuen Thread zur Soundkarten-Beratung auf :)
 
Top