News BIOS-Chaos bei AMD: Biostar schaltet PCIe 4.0 frei und AGESA-Rückzug

MichaG

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
8.418
Nach Asus schaltet offenbar auch Biostar PCIe 4.0 auf älteren AM4-Mainboards per BIOS-Update frei. Dabei hatte AMD erneut ermahnt, dass dies eigentlich nicht der Fall sein sollte. Derweil hat AMD mit AGESA 1.0.0.3ABA einen Bug mit Zufallszahlen behoben. Doch bringt der neue Mikrocode Probleme mit sich und wird zurückgezogen.

Zur News: BIOS-Chaos bei AMD: Biostar schaltet PCIe 4.0 frei und AGESA-Rückzug
 

highwind01

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2011
Beiträge
1.500
Absolut professionelle Vorgehensweise, von der sich die Konkurrenz mit ihrer amatuerhaften neuer-Plattform-neuer-Sockel-Herangehensweise mal eine dicke Scheibe abschneiden sollte!
 

leipziger1979

Captain
Dabei seit
Dez. 2014
Beiträge
3.618
Derweil hat AMD mit AGESA 1.0.0.3ABA einen Bug mit Zufallszahlen behoben. Doch bringt der neue Mikrocode Probleme mit sich und wird zurückgezogen.
Man stelle sich das bei Intel vor, was würden dann hier die AMD Fans wieder über Intel herziehen.
Aber für AMD hat man ja Verständnis.

Und von diesem PCIe 4.0 Ei, was sich AMD da mal in Nest gelegt hat, mal ganz abgesehen.
Aber daran sind für AMD Fans sicherlich nur die Mainboardhersteller Schuld und nicht AMD.
 

Stefan51278

Ensign
Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
143
Man merkt, dass die Mainboard-Hersteller schon gar nicht mehr gewohnt sind, dass ein Sockel über längere Zeit verwendet werden kann :evillol:

Man stelle sich das bei Intel vor, was würden dann hier die AMD Fans wieder über Intel herziehen.
Aber für AMD hat man ja Verständnis.

Und von diesem PCIe 4.0 Ei, was sich AMD da mal in Nest gelegt hat, mal ganz abgesehen.
Aber daran sind für AMD Fans sicherlich nur die Mainboardhersteller Schuld und nicht AMD.
Da ist natürlich AMD schuld, wenn sich die Mainboard-Hersteller nicht an AMDs Vorgaben halten, das ist ja wohl logisch! 🤦‍♂️
 

Berlinrider

Lieutenant
Dabei seit
Sep. 2009
Beiträge
965
Na wenn das bei Intel passiert wäre, dann hätten wir hier aber einen Shitstorm...

@ AMD: Bitte versaut euch euren Ryzen 3000 Start nicht mit so einer Scheiße. User die einen B450/X470 gekauft haben, haben es mit PCIe 3.0 gekauft und zwar ohne PCIe 4.0 Upgrade Garantie und daran muss man auch nicht zwanghaft etwas ändern. So etwas gehört vorher (bei AMD) intern getestet und nicht so das die Boardpartner damit fröhlich BETA-BIOSe veröffentlichen. Amateure!
 

Tunarak

Cadet 4th Year
Dabei seit
Nov. 2016
Beiträge
114
Na hoffentlich regelt sich das bald wieder ;) war irgendwie zu erwarten das es anfangs noch Probleme geben wir. Deswegen verwundert mich das auch nicht.
 

Karl S.

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juni 2017
Beiträge
278
Ich finde auch das die BIOS Politik ein Durcheinander ist.
Es hätte im Vorfeld eine klares Konzept kommuniziert werden müssen, nachdem die jeweiligen Chipsätze behandelt werden.

Wir sind hier natürlich auf dem Laufenden, aber es ist doch alles etwas umständlich.
 

Botcruscher

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2005
Beiträge
1.940
Bei deinem Ava denk ich einer an Windows... quasi jedes mal.

PS: Und der Biossupport von AMD ist mit beta schon sehr wohlwollend umschrieben. Die Firma scheint einfach ein generelles Problem mit Partnern zu haben. Da hab ich absolut kein Problem die Schuld AMD zu geben. Gerade der Biossupport hätte ohne AMDs bescheuerte Politik deutlich besser laufen können!
 

Karl S.

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juni 2017
Beiträge
278

han123

Lieutenant
Dabei seit
Feb. 2008
Beiträge
700
Man stelle sich das bei Intel vor, was würden dann hier die AMD Fans wieder über Intel herziehen.
Aber für AMD hat man ja Verständnis.

Und von diesem PCIe 4.0 Ei, was sich AMD da mal in Nest gelegt hat, mal ganz abgesehen.
Aber daran sind für AMD Fans sicherlich nur die Mainboardhersteller Schuld und nicht AMD.
Natürlich hat AMD daran keine Schuld. Haben sie jemals damit geworben, dass die alten Mainboards PCIe 4 unterstützen? Nein. Wie man an der Liste von Asus sieht, gibt es auch ein ziemliches Chaos, welches Board nun unterstützt. Das macht nur Sinn, das komplett zu unterbinden.

AMD anscheissen kann man erst, wenn Ryzen 3000-Unterstützungen bei den alten Boards wegfallen würde, denn damit wurde geworben, dass der Sockel bis nächstes Jahr noch Untertützung für neuere CPUs anbietet.
 

Termy

Lieutenant
Dabei seit
Mai 2007
Beiträge
966

xanjin

Ensign
Dabei seit
Nov. 2016
Beiträge
187
Das Problem mit den prinzipiellen AGESA Bugs => eindeutig AMD zuzuschreiben, das BIOS sollte vorab funktionieren wenn man einen Support für ZEN+ freigibt seitens AMD.

Die Geschichte mit PCI 4.0? Eindeutig Mainboardhersteller belastet, AMDs offizielles Statement war gibts nicht ist nicht geplant und wird nicht umgesetzt. die MB Hersteller kochen da jetzt ihr eigenes Süppchen und versuchen damit vermutlich AMD umzustimmen und einen Druck auf AMD mehr aufzubauen die gerade vermutlich schon genug gestresst sind ihren Anteil an den bereits bestehenden BIOS Problemen zu beheben.

Edit: auch wenn es die AGESA Bibliothek von AMD derzeit zulässt PCI 4.0 auf alten Boards freizuschalten ist es nicht sinn und Zweck der Sache der MB Hersteller diese Option zu implementieren.
 

konkretor

Lt. Commander
Dabei seit
März 2011
Beiträge
1.878
Schade, das die Plattform so beim Kunden reifen muss. Dann wohl im Herbst kaufen, dann wirds laufen
 

Botcruscher

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2005
Beiträge
1.940
AMD anscheissen kann man erst, wenn Ryzen 3000-Unterstützungen bei den alten Boards wegfallen würde, denn damit wurde geworben, dass der Sockel bis nächstes Jahr noch Untertützung für neuere CPUs anbietet.
Ihr vermischt da einfach zwei Dinge. PCIe mag die eine Sache sein, der Biossupport generell der andere. Sockel wird unterstützt bedeutet im Moment für viele Bios vom 1.7.2019!
 

Kalsarikännit

Lieutenant
Dabei seit
Aug. 2012
Beiträge
714
ich würde mal behaupten, dieser "7nm am 7.7."-Gag, den man vermutlich außerhalb der Nerd-Foren kaum wahrgenommen hat, war den ganzen Ärger nicht wert.
 

cookie_dent

Lt. Commander
Dabei seit
März 2017
Beiträge
1.424
Man stelle sich das bei Intel vor, was würden dann hier die AMD Fans wieder über Intel herziehen.
Aber für AMD hat man ja Verständnis.
Gleiches Recht für alle, Du ziehst doch auch gerade über AMD her.

Und von diesem PCIe 4.0 Ei, was sich AMD da mal in Nest gelegt hat, mal ganz abgesehen.
Aber daran sind für AMD Fans sicherlich nur die Mainboardhersteller Schuld und nicht AMD.
Blödsinn, nicht ein älteres Mainbord wurde anfangs mit PCIe 4.0 beworben und verkauft.
Man hat mit Zen2 die Möglichkeit in Aussicht gestellt und die Erwartungen der Nutzer älterer Boards sind völlig ausgeufert, quasi so als hätte jeder bereits eine PCIe 4.0 Grafikkarte oder SSD.
Das Marketing der Boardhersteller UND AMD war einfach beschissen.
 

M4deman

Lt. Commander
Dabei seit
März 2012
Beiträge
1.092
Ich verstehe ehrlich gesagt nicht, wieso der Release nicht einfach etwas nach hinten verschoben wurde bis die BIOSe wirklich stable und fertig sind. Gab ja keinen Druck von Intel, in Form neuer CPU Releases.

Ich glaube wirklich gestört hätte sich aus Kundensicht niemand, wenn der Termin von Anfang an auf z.B. August gelegt worden wäre.
 

DeathShark

Lt. Commander
Dabei seit
Apr. 2007
Beiträge
1.062
ich würde mal behaupten, dieser "7nm am 7.7."-Gag, den man vermutlich außerhalb der Nerd-Foren kaum wahrgenommen hat, war den ganzen Ärger nicht wert.

Außerhalb von Nerdforen bekommt man solche Launches aber zumeist ohnehin nicht mit - egal an welchem Tag. Insofern macht es schon Sinn, sich mit seinem Marketing an besagte Nerds zu richten.

Die Frage ist auch, ob ein späterer Release viel verbessert hätte. X570 wäre noch immer teuer gewesen, seine aktive Belüftung noch immer umstritten, das Verständnis für das Taktverhalten sowie Verhalten der Ryzen 3000 im Bezug auf Spannungsfluktuation noch immer gering (selbst in ebenjenen Nerdforen).

So oder so ist Ryzen 3000 allerdings ein sehr gutes Produkt, faktisch beinahe ein neuer Athlon 64. Nur, dass die Konkurrenz mit Höchsttakt diesmal leistungsmäßig mithalten kann - das konnte der Pentium 4 nur bedingt. Effizienzseitig passt der Vergleich aber eigentlich ganz gut :p

@offtopic:

Im Übrigen würde ich jedem X570-Interessenten raten, das Video von Gamers Nexus / Buildzoid zu den besten X570-Mainboards anzusehen. Wie sich herausstellt, bieten Asus und Gigabyte für etwa 200 Euro je ein Board an, das viele der höherpreisigen Boards mehr oder minder obsolet macht. Klar, immernoch nicht billig, aber vergleichsweise definitiv günstig.

@topic:

Ich hoffe, AMD kann mit diversen AGESA-Updates noch das eine oder andere nachbessern, bis im Dezember mein neues System ansteht :p
 
Top