Bootcamp verstehen

Dabei seit
März 2014
Beiträge
172
#1
Hallo Zusammen,

ich bin komplett neu in der Apple Welt und versuche mich derzeit etwas rein zu finden.
Meine Hardware iMac 2017 - i7 7700k - 2TB Fusion Drive - Readon 580 - 16GB

Derzeit versuche ich die Thematik "Boot-Camp" zu verstehen. Die Installation von Windows 10 hat wunderbar funktioniert; bei der Installation habe ich von meiner 2TB Fusion Drive dem Bootcamp für Windows 480GB zur Verfügung gestellt. Die Installation ist durchgelaufen und siehe da, man hat ein Windows 10! Wirklich Easy. So siehts dann nun aus:

Bildschirmfoto 2017-12-07 um 22.09.45.png


Was ihr nun wissen solltet, was ich über "Fusion Drive" weiß:
Es ist ein Verbund von einer SSD und HDD. Generell läd erstmal mein iMac alles von der HDD . Nach und nach "lernt" das System, welche Programme und Tools ich oft benutze und lagert diese dann auf der SSD ab. Kann man das so sagen?


Nun ist mir aufgefallen, dass das Windows 10 im Bootcamp wirklich langsam ist und jetzt stellt sich bei mir die Frage, ob das Windows 10 von dieser Fusion Drive profitiert oder ob das Windows wirklich nur auf der "lahmen" HDD liegt. Leider musste ich auch feststellen, dass die HDD Auslastung unter Windows 10 fast immer bei 100% liegt, weshalb die Performance echt mager ist. Kann mir einer ein Statement dazu geben?

Vielen Dank im Voraus :-)
 

Wilhelm14

Fleet Admiral
Dabei seit
Juli 2008
Beiträge
15.436
#2
Hallo! :)

Was verursacht 100 % Laufwerkslast? Manchmal ist das nach einer Neuinstallation normal, da Updates orgeln, Treiber sich einruckeln, Virenscanner einmal läuft. Sind im Geräte-Manager Warnzeichen? Hast du mit der Boot Camp Software unter Windows schon Updates gefahren? Da könnten Treiber kommen.

Der Boot Camp-Assistent erstellt die Windows-Partition auf dem HDD-Laufwerk anstatt auf dem SSD-Laufwerk.
Quelle: https://support.apple.com/de-de/HT201456

Was wohl "ginge", unter vollem Verlust von allem, Fusion Drive auflösen, die SSD Partitionieren und Fusion Drive wieder anlegen. Siehe hier: https://www.macuser.de/threads/bootcamp-fusion-drive-windows-auf-ssd-installieren.676734/

Nachteil des Fusion Drive wäre auch kein APFS: https://de.wikipedia.org/wiki/Fusion_Drive
Reine SSD wäre das beste, wäre das beim iMac möglich?

Probiere mit MacOS herum. Manche booten das irgendwann gar nicht mehr und nutzen nur Windows. Falls dieser Fall eintreten sollte, könntest du auch rein Windows installieren. (Vermutlich auch auf SSD).
 

Stefan.M1990

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2014
Beiträge
172
#3
Danke für deine Antwort. Generell möchte ich ja MacOS weiter nutzen, da ich mich noch nie mit dem Betriebssystem auseinander gesetzt habe. Der Reiz ist schon da, mal die Apple-Welt zu entdecken, aber die Boot-Option in ein Windows wäre nicht verkehrt.

Das mit dem Auflösen der Fusion Drive habe ich schonmal gehört. Dann hätte ich doch separate Festplatten (SSD+HDD).
Kann ich dann einen Teil der SSD für Windows abzweigen und dem Rest einem Fusion Drive wieder zur Verfügung stellen oder funktioniert das Sytsem dann so nicht mehr. Denn wenn ich die SSD dann für Windows nutze, würde ja MacOS auf der lahmen HDD liegen, oder habe ich da ein Verständnisproblem
 

Wilhelm14

Fleet Admiral
Dabei seit
Juli 2008
Beiträge
15.436
#4
Man mag mich bitte korrigieren, falls ich es falsch verstanden habe. Fusion Drive ist eine Softwarefunktion, die SSD und HDD virtuell zu einem Laufwerk macht. Laut dem oben verlinkten Forum scheint dazu nicht das ganze physische Laufwerk nötig zu sein, man kann auch Partitionen zu Fusion Drive machen. Also eine 256 GB SSD in zwei Teile Partitionieren. Auf die eine 128er Partition mit Fusion Drive kommt macOS, auf die andere 128er SSD Partition kommt Windows. Praktisch soll das mit einem Datenverlust einhergehen.
 
Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
650
#5
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Dabei seit
Aug. 2005
Beiträge
18.178
#7
Mehr als 128GB SSD hatte das Fusion Drive noch nie.
Nur dass ab der 2015er Variante das 1TB Fusion Drive von 128GB SSD auf 32GB SSD gesenkt wurde.
 
Dabei seit
Jan. 2015
Beiträge
181
#8
Nur dass ab der 2015er Variante das 1TB Fusion Drive von 128GB SSD auf 32GB SSD gesenkt wurde.
Mein 2015er iMac hat sogar nur eine 24 GB SSD... beim 2017er haben die das wieder auf 32 GB erhöht.

Solange die SSD und die HDD als Fusiondrive verbunden sind, kann Bootcamp nur die HDD benutzen, dementsprechend ist Windows natürlich deutlich langsamer. (Außer natürlich man war so schlau einen iMac nur mit einer HDD zu kaufen :D)
Echt frech von Apple immer noch Macs mit normaler HDD zu verkaufen (2015 gab es sogar den 5k iMac mit HDD)

Es gibt wohl eine Möglichkeit die SSD und HDD zu trennen, um die SSD auch mit Windows zu nutzen, aber wenn man einen iMac primär mit Windows betreiben will, hat man sich definitiv den falschen Computer gekauft.
 
Top