Brummen/fiepen TS

k3nshiin

Cadet 4th Year
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
76
Hallo,

ich suche seit Tagen nach Lösungen bzgl. einem fiepen und brummen beim reden im TS.

Mein Setup ist das Asus ROG Maximus X Hero mit einer SupremeFX (Realtek) Onboard Karte. Zusätzlich hab ich eine Asus Xonar DG Karte drin samt Treiber von maxedtech.
Als Mikrofon nutze ich das Rode NT-USB und ein Sennheiser RT 180 Kopfhörer.

Problem ist, das ich im Kopfhörer selbst eine Art fiepen höre, sobald ich spreche...Bei den anderen soll eine Art Brummen zu hören sein, wenn ich anfange zu sprechen.
Desweiteren fällt mir immer auf, das der Kopfhörer erst bei einer gewissen Signalstärke dieser den Ton ausgibt. Bsp. Arma 3, wenn nur der Umgebungssound zu hören ist, z.b. die Insekten, dann gibts immer wieder Tonaussetzer. Nur wenn es lauter wird, dann bleibt der Ton gleichbeibend vorhanden, aber auch hier ist ein fiepen im Hintergrund zu hören.
Das Problem besteht an beiden Soundkarten. Gestern hatte ich ein (leider defektes mit Wackelkontakt) anderes Headset da. Soweit ich das darüber hören konnte, hat auch hier bei der Spracheingabe es gefiept. Und dies war komplett auf Klinke.

Die Asus Soundkarte ist im untersten PCI Slot eingebaut. Ich werde zwar noch über das We vllt ein bis zwei anderen Headsets testen können, aber wenn irgendwer eine Idee bzw. Vorschlag für mich hat, gerne her damit.

Beste Grüße
 

k3nshiin

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
76
Ich weiß wie man Google benutzt, auch wie die Suche hier funktioniert. Und auch dieses Video kenne ich.
Was alles jedoch gemeinsam hat, nichts davon bezieht sich auf meine genaue Situation bzgl. des Setups.

Wenn ich irgendwas zu externen Soundkarten finde, ist die Ausgangssituation ein Headset mit Klinge (bitte korrigiert mich wenn ich falsch liege!).
Ich habe aber ein USB Mikro und ein Klingen Kopfhörer. Was auch dein Video nicht beantwortet, ob eine Externe mir bei meinem Setup helfen würde. Daher habe ich bisher nicht über eine Externe wirklich nachgedacht, zumal ich bei meinem Setup nicht wüsste, welche externe Soundkarte man am besten nimmt. Gut, das kann ich mir versuchen per Google oder der Suche hier selber zu beantworten, damit man nicht wieder dazu genötigt ist zu schreiben, es wurde schon x mal beantwortet.

Herzlichen Dank :)
 

Limmbo

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Dez. 2011
Beiträge
419
Du hast ein USB Mic und ein Funkkopfhörer. Da ich nun den RT 180 nicht 100%ig kenne, gehe ich dennoch davon aus, dass es größtenteils egal sein sollte, ob du nun eine Soundkarte benutzt oder nicht.

Dein Kopfhörer muss die empfangenen Signale von der mit Klinke (mit K!!!) ausgestatteten Basistation noch einmal verstärken. Daher ist in jedem Fall ein Verstärker (AMP) im Kopfhörer selbst drin.
Falls die Funkübertragung nun rein Analog stattfindet, ist es kein Wunder, dass du Interferenzen hast, da analoge Signale sich durch jedes Handy (oder theoretisch jedem anderen elektrischen Gerät) sich beeinflussen lassen.
Falls die Übertragung digital stattfindet (wobei die klinke dann kompletter quatsch wäre, da das Signal dann noch einmal mehr AD gewandelt werden muss), ist jegliche Soundkarte komplett für den Arsch, da sich dann im Kopfhörer eine Soundkarte/DAC befindet. Diese wird wohl nicht die beste Qualität haben und kannst du auch nicht ersetzen.

Unabhängig davon: Falls du hast, versuch einmal andere Kopfhörer anzuschließen und guck nach, ob es dann besser läuft. Idealer weise eben sogar direkt kabelgebundene. Besteht das Problem immernoch, dann würde ich es mit einer anderen Soundkarte versuchen.

Edit: Und USB Geräte selbst wie dein Mic brauchen generell keine Soundkarten, da die Übertragung über USB digital stattfinden und somit auch wieder eine eingebaute Soundkarte/DAC besitzen müssen.
 
Zuletzt bearbeitet:

k3nshiin

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
76
Sorry, das sollte erstens "Klinke" heißen (mal wieder zu schnell und unbedacht geschrieben) und zweitens, der heißt RS180.. nicht RT... zweiter Fauxpas.

Was ich zum RS gefunden habe ist das hier:

Das Funkkopfhörer
-
System RS 180 ist mit der digitalen, drahtlosen Über-
tragungstechnolgie von Kleer ausgestattet. Die Firma Kleer hat den gleich-
namigen Standard entwickelt, der
diese stromsparende Übertragung
ermöglicht. Der Ton wird verlustfrei und in bester CD-Qualität übertragen.

Da eben die anderen aber das Brummen im TS hören, gehen mir mittlerweile die Ideen aus wo ich ansetzen kann.
Ich habe mir vorhin noch eine Creative G5 als externe Lösung bestellt. Wenn das auch nicht hilft...
 
Zuletzt bearbeitet:

Limmbo

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Dez. 2011
Beiträge
419
Das Brummen im TS wird aber nicht vom Kopfhörer selbst kommen. Dann ist da ein Problem mit dem Mikro. Vielleicht das mal an einem anderen Gerät testen. Oder ist vielleicht deine Voice Activation zu niedrig bzw. das Mikro zu weit vom Mund weg?

Wie gesagt, wenn die Funk Übertragung selbst digital ist, dann ist diese vielleicht auch in Ordnung. Dann ist die eingebaute Soundkarte/DAC im Kopfhörer (also nicht in der Basistation) eben schlecht. Kannst du da vielleicht auch noch was einstellen?
Vielleicht hilft es, wenn du die Lautstärke am PC lauter machst und (wenn ich das richtig sehe) am Kopfhörer selber leiser (wenn es getrennt voneinander sich regeln lässt).
 

k3nshiin

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
76
So, am Samstag habe ich noch ein weiteres Headset welches per Klinke angeschlossen wurde, getestet. Im TS Voice Test habe ich erneut eine Art Spulenfiepen vernommen, wenn ich geredet habe.

Nun ist die externe Soundkarte angeschlossen (G5) samt meinem Rode USB Mikro. Laut Kollegen im TS sind die Störgeräusche immer noch vorhanden (Mikro ist nun an der G5 angeschlossen).
Eigentlich habe ich das Mikro nicht wirklich in Verdacht, doch ich sollte es mittlerweile mit einschließen und mal bei Rode anfragen.
Was sich gebessert hat bzw nun ganz weg ist, sind die Soundaussetzer des Kopfhörers wenn es recht ruhig ist (in Arma 3 z.B. alleine im Menü waren die schlimm). Die sind jetzt ganz weg, der Sound ist um vieles besser als mit den beiden internen Soundkarten. Daher werde ich die G5 doch behalten.
 

JackA$$

Fleet Admiral
Dabei seit
Feb. 2005
Beiträge
17.796
Du scheinst was nicht zu verstehen, dein Rode USB Mikro ist eine eigene Soundkarte, egal wo du es ansteckst. D.h. die G5 hat damit nichts zu schaffen, auch wenn sie nen USB-Port anbietet, ist das nur eine Art Hub, der den USB Port vom Mainboard, wo sie angeschlossen ist, durchschleift.
D.h. wenn das Rode Probleme macht, liegts am Rode oder am Mainboard/Netzteil.

Hast du denn alle relevanten und aktuellen Softwarepakete vom Mainboardhersteller installiert? oder hast du das nur, wie leider zu oft, von Windows selbst machen lassen.
 

k3nshiin

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
76
Du hast recht, ich würfel das mit dem USB Mirko wirklich durcheinandern. Nur bin ich jetzt, nachdem ich etwas mehr die Creative getestet habe, auch nicht mehr so glücklich mit allem.
Ich brauche doch einen anderen Kopfhörer/Headset. Die Unterbrechungen kommen auch, je nach Modus. Und ich befürchte, das es einfach daran liegt das es ein alter Funkkopfhörer ist.
Egal, voraussichtlich geht die G5 doch wieder zurück, das Mikrofon wandert in die Kleinanzeigen und ich schau das ich endlich ein Headset finde, das mir nicht auf den Ohren und Kopf drückt und auch vom Sound her endlich was taugt.

Die Treiber sind aktuell. Auch habe ich die vom Hersteller direkt installiert. Das gilt für Chipsatz sowie auch für die Onboard Realtek. Abgesehen von der Xonar, dort habe ich dieses inoffizielle Paket installiert.
Auf das Board habe ich auch schon getippt. Netzteil weniger, ich hatte mal das Alte drin, kann mich aber nicht mehr genau erinnern ob ich die Soundprobleme damit getestet habe..
 
Top