Case färben

chaozzz

Banned
Dabei seit
Apr. 2009
Beiträge
87
Hi Leudz,
ich fass mich mal kurz =)

das ist mein Case: Antec 902
Und so soll es (bald) aussehen: Antec 902 Mod
Kann sein dass es aus der Photomontage nicht ersichtlich wird, aber ich würde mein case gerne weiss färben. :D
Nun habe ich mir zwar schon ein paar Versuche anderer angesehen,
allerdings besteht das Antec 902 im Gegensatz zu vielen anderen Cases zum großteil aus Kunststoff. :-(

Nun Meine Frage an euch:
1. Wie gehe ich am besten vor?
2. Was brauche ich dafür?
3. Worauf sollte ich achten?
(je detailreicher, desto besser ;) )

Ich habe mir das eigtl so vorgestellt:
-nicht zu lackierende Bereiche abkleben
-oberfläche anrauhen (gilt das auch für Kunststoff? Wie mache ich das am besten?)
-Grundierung auftragen (weisse Farbe aus der Sprühdose vom Baumarkt?)
-Lackierung auftragen (ist diese zwingend nötig? Welcher lack wäre zu empfehlen? [soll nicht unnatürlich glänzen])

Ich würde mich wahnsinnig über Hilfe freuen. :-)
Vielen Dank im Voraus :D

Grüße
-chaoz-
 

Agent_XXX

Banned
Dabei seit
Juli 2006
Beiträge
246
1. Also du kaufst dir Schleifpapier im Baumarkt.
(Toom Baumarkt hat z.B. Schleifpapier im A4 Format, da kann man schon ne Menge sparen..)
2. Achte auf die Körnung erst rau -> dann weich (man geht z.B. hier vor, als wenn du dein CPU Heatspreader hochglanz schleifen willst.
3. Das wars! Grundierung halte ich für Schwachsinn! Is aber Ansichtssache.
4. Viel Spass beim basteln ;)

http://www.sysprofile.de/id69834
 

chaozzz

Banned
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Apr. 2009
Beiträge
87
und angesichts dessen, dass es Kunststoff und kein Metall ist?
Das macht doch n Unterschied oder? Hab gehört dass versch. Lacke/Farben den Kunststoff angreifen können =/
 

Timdaroxxa

Lieutenant
Dabei seit
März 2009
Beiträge
954
nur der Aufbau is Kunststoff, Metall is ja sind ja die Siten

mhhm? trotzde mal schleifen und drüber lackieren?^^
 

simpel1970

Fleet Admiral
Dabei seit
Apr. 2009
Beiträge
16.261
Kunststoff brauch zwar i.d.R. nicht geschliffen zu werden. Die Oberfläche anzurauhen reicht aus.
(nur feines Schleifpapier nehmen! Mit groben machst du dir Kratzer in den Kunststoff, die nicht mehr weg gehen.)
Für die Flächen des Gehäuses, die oft beansprucht (Oberseite, Ablage) werden würde ich aber zunächst mit feinem Papier (200er - 600er) nass abschleifen.
Oberfläche entfetten/entstauben, Kunststoffhaftgrund aufbringen. Nach dem trocknen wieder mit feinem Papier anrauhen (trocken). Je nach Beanspruchung grundieren und Lack auftragen. Zum Schluss Klarlack.
Aber mach erst mal ein Test wie Agent_XXX empfohlen hat.
Ergänzung ()

Hier habe ich einen Link für ein HowTo: Klick!
 
Zuletzt bearbeitet:

chaozzz

Banned
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Apr. 2009
Beiträge
87
@Simpel1970: den link zu dem exclaim howto hab ich schon gefunden, geht halt nur nich auf kunstoff ein =/
kannst du mir das mit dem grundstoffhaftgrund erklären?
ich bin in der ganzen sache nicht so fachkundig und hoffe dass mein erster versuch kein disaster wird. ^^
 

simpel1970

Fleet Admiral
Dabei seit
Apr. 2009
Beiträge
16.261
Mit dem Kunststoffhaftgrund soll eine bessere Haftung und Farbtiefe erreicht werden. Wichtig ist das beim Gehäuse insb. wegen der Haftung. Nichts ist ärgerlicher, als wenn beim frisch lackierten Gehäuse die Farbe wieder abplatzt. Gerade auf der Oberseite die aus Kunststoff ist und wohl auch später mal als Ablage dient (oder bei dem Frontpanel mal der Stecker vorbeirutscht) und dadurch höher beansprucht wird als z.b. das Gehäuseinnere oder die Rückseite, ist die Vorgehensweise ratsam.
Ich selbst habe auch schon ein paar Kunststoffteile lackiert, diesen Aufwand aber nicht betrieben. Bei mir ist bis jetzt (2 Jahre) der Lack noch dran. Allerdings werden die lackierten Teile auch kaum beansprucht.
Ich denke aber, um ein optisch schönes und lang haltendes Ergebnis zu erzielen, dürfte sich der Aufwand für dich schon lohnen.

edit: ich bin auch kein Fachmann. Ist nur ein Teil meines Hobbies. Den Tipp mit dem Kunststoffhaftgrund habe ich mal von einem Freund bekommen, der Lackierermeister ist.
 
Zuletzt bearbeitet:

chaozzz

Banned
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Apr. 2009
Beiträge
87
also nur um das zusammenzufassen damit ich nix falsch verstehe ^^

1. feines schleifpapier zum nass abschleifen nutzen (200er-600er)
2. entfetten & entstauben (welche Lösungsmittel sollte ich dafür verwenden um den Kunststoff nicht anzugreifen?)
3. Kunststoffhaftgrund anbringen
4. anrauhen (oben beschriebenes feines schleifpapier)
5. grundierung (was gibtz da bei farben zu beachten?)
6. lack (muss die schicht sein?)
7. klarlack (empfehlungen?)

vielen vielen dank schonmal =D
Ergänzung ()

<doppelpost> :D

öhm... mal so rum:
was wäre die schnellste und einfachste methode das case zu färben?
"beansprucht" wird es eh kaum, steht ja nur rum ^^
 

simpel1970

Fleet Admiral
Dabei seit
Apr. 2009
Beiträge
16.261
zu 1. nimm erst mal 200er. 600er könnte zu fein sein und dann wird nichts angeraut. Teste dies aber erst mal an einer nicht sichtbaren Stelle.
zu 2. für Kunststoff würde ich Reinigungs Alkohol (Isopropanol) nehmen. Verdünner ist nichts für Kunststoff.
(nach dem entfetten achtung mit den Fettfingern ;-)
zu 3. nach auftragen trocknen lassen
zu 4. anrauhen dann mit 600er oder 800er Körnung danach noch mal Reinigen und entfetten.
zu 5. Grundierung aufbringen - trocknen lassen.(auch wieder mit feinem Schleifpapier (mind. 800er) glätten, danach reinigen und entfetten).
Grundierung, Lack und klarlack sollten vom gleichen Hersteller sein (wichtig).
Schritt 5 ggf. wiederholen bis die Oberfläche glatt wie ein Babypopo ist.
zu 6. Farblack auftragen im Kreuzgang (wie im Howto) - trocknen lassen
ggf. 2. Farbschicht auftragen - wieder trocknen lassen
zu 7. Klarlack (vom gleichen Hersteller wie die Farbe) auftragen. Trocknen lassen
ggf. noch mal Klarlack auftragen - trocknen lassen
für den letzten Schliff: mit leichter Schleifpolitur polieren und danach mit Hochglanzpolitur versiegeln.

Wichtig beim Sprühen aus Farbdosen ist, dass du mit dem Sprühen nicht direkt auf dem Objekt startest sondern erst nebendran drauf drücken und dann übers Objekt gehen. Abstand beachten!! nicht zu nah! Und vor allem viel Zeit (zum trocknen) lassen.
Auch würde ich nicht unbedingt im Freien sprühen, sondern lieber im Hobbykeller oder Garage. Draußen fliegt viel Zeugs rum, dass dir hässlich auf der Oberfläche kleben bleibt.

Hab ich noch was vergessen? Wenn ja, editier ich es noch rein.

edit: die schnellste und einfachste Methode ist das Case zu einer Lackierei zu geben.
Von schnellen und einfachen Methoden beim selbst machen rate ich ab. Das ärgert einen dann hinterher, dass man es nicht gleich richtig gemacht hat.
 

Atomic death

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juli 2008
Beiträge
443
Ich hab mein Case vor ca 3 monaten auch mal mit lack aus der sprühdose lackiert. das einzige was ich für die kunststoffteile gebraucht hab war ein plastikprimer (kunststoff haftgrund) und halt den normalen lack.
hab mit feinem schleifpapier angerauht weiß aber nichtmehr genau welche körnung, aber jedenfals oberhalb 800, desto weniger musst du hinterher irgendwelche enstandenen kratzer aufarbeiten, und 800 sollte nicht zu fein sein weil wir hier wirklich von molekülen reden die auf dem kunstsoff oder metall haften und nicht von fußbällen.
bin dann desweiteren so vorgegangen: grundierung (nur auf kunststoff mit plastic primer) und anschließend direkt gewünschten lack aus der dose (dazwischen logischerweise trocknen lassen)
ich habe dazwischen nicht mehr geschliffen da ich fand dass ich es a) nicht brauche und b) bei zuviel einsatz der primer halt auch wieder runter geschmirgelt ist
ich habe für eine satte farbe 3 schichten lack aufgetragen und mir den klarlack gespart
 

chaozzz

Banned
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Apr. 2009
Beiträge
87
@simpel1970: vielen, vielen dank für die ausführliche bescheibung :)
@Atomic Death: das ist genau die vorgehensweise die ich gesucht habe, auch wenns riskant klingt...

nur... wäre es "möglich" n schwarzes case weiss zu färben?
und öhm... zu der vorgehensweise...

also...
1. zu besprühende stellen (metall als auch kunststoff) mit schleifpapier (sagen wir ma 600+) aufrauen
2. kunststoff haftgrund auf kunststoff-flächen auftragen
3. grundierung nur (!) auf Kunststoff auftragen
4. lack drauf und trocknen lassen (2x-3x)

...oder? ^^

grüße
-chaoz-
 

simpel1970

Fleet Admiral
Dabei seit
Apr. 2009
Beiträge
16.261
Gern geschehen. ;)

Gehen tut das, klar. Auch beim Metall muss der Lack nicht unbedingt runter. Das Ergebnis wird dir aber sicher nicht auf Dauer gefallen. Und ohne Grundierung (beim Metall) wird dir aber der Lack bald wieder entgegenkommen.

zu deiner "Schnell" vorgehensweise: Entfetten nicht vergessen. und zum Schluss muss mindestens noch klarlack drauf. Der nackte Lack ist sehr empfindlich und verkratzt schnell.
 
Top