Cat6-Patchfeld <--> Cat5-Verlegekabel

mensch183

Captain
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
3.666
Hallo,

Funktioniert die Kombination immer problemlos miteinander? Es geht um ein Haus mit verlegten CAT5-Kabeln ("Leoni 4P051 SC200", ein Schirm um alles, Paare nicht einzeln geschirmt, S-UTP). Ziel ist ein Ethernet nach 1000BASE-T.

Ich brauche für den Keller ein Patchfeld und würde günstig an eins kommen, was für CAT6 ist. Nun sehen CAT6-Kabel IMHO anders aus (zusätzlich ein Schild um jedes Paar). Läßt sich das verlegte CAT5 trotzdem problemlos auf ein CAT6-Patchfeld legen indem man einfach die 4 "Paar-Schilde" nicht anschließt oder ist bei der Kombination irgendwas zu beachten oder "komisch"? Ich könnte sonst auch ein CATt5e-Patchfeld holen.

Zweite Frage noch:
Welche Belegung nimmt man heute im Standardfall: T568A oder T568B? Da die Dosen in den Räumen auch noch nicht dran sind, habe ich die freie Auswahl.
 
Zuletzt bearbeitet:

Revolution

Commodore
Dabei seit
März 2008
Beiträge
4.917
Die Schirmung ist ne andere das ist aber egal die Adern sind bei Cat5e genauso wie bei 6 und 7.

Die Schirmung entfernst du ja beim anklemmen.
 

mensch183

Captain
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
3.666
OK, geht also zusammen. Noch jemand nen Tip zur 2. Frage? Die habe ich erst einen Moment später ergänzt.
 

gehacktesmacher

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2002
Beiträge
1.148
Hm, also eigentlich ist mir aus persönlicher Erfahrung bekannt das der Querschnitt der einzelnen Adern bei CAT7 bzw. CAT6 deutlich größer ist als bei CAT5e.

Meiner Meinung nach sind auch die CAT6 & CAT7 Panels was die Schneidklemmen angeht größer um die Kabel aufzunehmen.


Solange du das CAT5e auf das CAT6 Panel auflegst und die Adern fest in den Schneidklemmen stecken solltest du keine Probleme bekommen. Möglich wäre jedoch das die Schneidklemmen des Panels zu groß sind und du evtl. kein Kontakt oder Wackelkontakte bekommst.


EDIT: Beim Auflegen fand ich die B-Variante immer am besten. Die hat man sich schnell gemerkt und ist auch im Allgemeinen häufiger anzutreffen als der A-Standard.
 
Top