News Chrome 86: Google experimentiert mit Domain-Namen und URLs

SV3N

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
13.495
Offiziell von Google als „Experiment“ deklariert, soll der für Ende August erwartete Browser Chrome 86 standardmäßig lediglich Domain-Namen statt vollständige URLs anzeigen. Das soll dem Anwender ermöglichen, sich besser auf das Wesentliche zu konzentrieren und dabei helfen, Phishing zukünftig noch besser zu vermeiden.

Zur News: Chrome 86: Google experimentiert mit Domain-Namen und URLs
 

NMA

Lt. Commander
Dabei seit
März 2008
Beiträge
1.223
Hm, da fällt mir zuerst die Rückverfolgung von Websites ein, diese mit einer ähnlichen URL, eine bereits bestehende suggestieren.
Das würde sich dadurch weniger offensichtlich, für den "Laien" identifizieren lassen.
 

Bright0001

Lieutenant
Dabei seit
Juli 2011
Beiträge
890
Mich würde es nerven wenn ich keine vollen URLs mehr sehen könnte. Ist bspw. immer relevant um zu erkennen ob die Webseite ne Single-Page ist, also auch ob ich den "Zurück"-Button des Browsers nutzen kann.

Und dass das DAUs vor Phishing schützt, wage ich einfach mal zu bezweifeln. :D
 

rony12

Commodore
Dabei seit
Jan. 2007
Beiträge
4.333
Ich halte das Verhalten, wie es aktuell ist für ausreichend.
Aktuell wird die Toplevel hervorgehoben.

Ich bin Projektleiter in einem Softwareunternehmen, welches Webanwendungen baut. Wenn ich dem Kunden am Telefon nun sagen muss, dass dieser zunächst in die Zeile zu klicken hat, um die Parameter anzuzeigen, welche wir benötigen, dann wird das wohl für noch mehr Verwirrung sorgen :/
 

Weyoun

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2010
Beiträge
1.616
Finde die Entwicklung nicht schön. Schon das Weglassen des Sicherheitsstatus (http oder https) in der Anzeige war nicht schön, und jetzt den kompletten Link nicht anzeigen?

Kann man diesen Schwachsinn dann wenigstens in den Optionen ausschalten?
 

shinXdxd

Ensign
Dabei seit
Feb. 2018
Beiträge
244
Zuletzt bearbeitet:

SV3N

Redakteur
Ersteller dieses Themas
Teammitglied
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
13.495
Danke für die Hinweise, Überschrift wurde angepasst.

Ist dem Autor und dem Lektor entgangen!

Ich schiebe es mal auf die Hitze! :D

Liebe Grüße,
Sven
 
Zuletzt bearbeitet:

Titina

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Feb. 2008
Beiträge
501
Erinnert mich an die gleichen Versuche als man das www vor den URLs weglassen wollte obwohl es nunmal die entsprechende Subdomain ist und nicht irgendein schnödes Beiwerk. Gab damals genug Kritik dann hat man es wieder angezeigt, dann wieder damit experimentiert und nun schon wieder deren Experimente mit der URL.

Die sind einfach nur nervend.
 

CrazyWolf

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2004
Beiträge
1.779
Wieder ein Grund mehr, warum Chrome nur Zweitbrowser bei mir ist. Ich fand z.B. das weglassen von http / https schon schlimm genug, im Firefox kann man das wenigstens über die about:config ändern.
Die volle URL ist für viele wichtig, gerade im Bereich der Webentwicklung sollte das immer klar ersichtlich sein.
 

FrAGgi

Captain
Dabei seit
März 2005
Beiträge
3.193
Da ist doch genau das Gegenteil der Fall, immerhin merke ich dann nicht das ich auf .xyz statt .com gelandet bin.
Im Artikel ist doch die erste Grafik direkt eine Animation die zeigt, wie es aussehen wird und dass die Domainendung mit dabei ist. :rolleyes:

(...)
Kann man diesen Schwachsinn dann wenigstens in den Optionen ausschalten?
Auch das ist im Artikel doch zu sehen.

Manchmal frage ich mich echt, ob Artikel überhaupt gelesen werden oder gleich ein Kommentar her muss.
Bin dafür die Überschriften so kurz zu fassen, dass man nicht mal solche Kommentare verfassen kann :freaky:

Zum Thema:
Ich denke für den 08/15 Nutzer ist diese Änderung im schlimmsten Fall völlig egal und im besten eine Erleichterung, da die Adresszeile für ihn nicht mehr so wirr aussieht. Viele verstehen ja auch gar nicht was da oben nach dem "/" so kommt. Manche Seiten spucken da ja auch nur "Unsinn" aus, also keine sprechenden URLs.

Wer es braucht, so wie ich als Webentwickler, soll das nur aktivieren können und gut ist.
 
Zuletzt bearbeitet:
Top