News Cloud-Türöffner gerettet: Sclak betreibt Server von nello one weiter

Frank

Chefredakteur
Teammitglied
Dabei seit
März 2001
Beiträge
6.041

Conqi

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2011
Beiträge
1.344
Puh, das war knapp. Dann können ja alle (kleine Hyperbel) weiter unbesorgt ihre Türschlösser gegen irgendwelche Cloud-Boxen austauschen.

Ich kann ja schon verstehen, dass sowas manchmal praktisch sein kann, aber etwas Zentrales wie mein Türschloss oder die Heizung würde ich doch nicht in die Hände irgendeines Anbieters legen ohne Möglichkeit, das auch selbst zu betreiben.
 

Cool Master

Fleet Admiral
Dabei seit
Dez. 2005
Beiträge
28.428
Man möge mich Altmodisch nennen aber ich bevorzuge einfach ein richtigen Schlüssel. Ein Sicherheitsschloss gepaart mit einem Schlüssel mit Löchern (keine Ahnung wie man die nennt) ist mir einfach 100 mal angenehmer und wahrscheinlich sicherer als etwas was über die Cloud/Internet geht.

Edit:

Da der neue Betreiber wohl in der EU ist greift die DSGVO schon mal ein Vorteil aber für mich immer noch nicht weit genug.
 

Fliz

Lt. Commander
Dabei seit
Juli 2015
Beiträge
1.931
Nur wenn man seine Daten nach Italien gibt, funktioniert das Schloss weiterhin? :p

Ich hoffe das war vielen eine Lehre!
 

Conqi

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2011
Beiträge
1.344
Das Ding ersetzt ja kein Türschloss, das ist ein Türöffner für z.B. Mehrfamilienhäuser. In meine Wohnung lassen kann ich damit keinen.
Ok, das stimmt. Hab da etwas weit gegriffen in diesem Fall. Wobei Nello wohl auch smarte Schlösser anbietet, die man damit koppeln kann und es mit in beiden Fällen erstmal vor allem darum ging, wie leicht diese Geräte ihre Funktion verlieren können.
 

Knuddelbearli

Captain
Dabei seit
Nov. 2009
Beiträge
3.580
Man möge mich Altmodisch nennen aber ich bevorzuge einfach ein richtigen Schlüssel. Ein Sicherheitsschloss gepaart mit einem Schlüssel mit Löchern (keine Ahnung wie man die nennt) ist mir einfach 100 mal angenehmer und wahrscheinlich sicherer als etwas was über die Cloud/Internet geht.

Edit:

Da der neue Betreiber wohl in der EU ist greift die DSGVO schon mal ein Vorteil aber für mich immer noch nicht weit genug.
Falsch, hier geht es nicht um den Ersatz für einen Schlüssel sondern darum den Türöffner auch betätigen zu können ohne zuhause zu sein, zB damit Paketbote Paket hinter der Tür abstellen kann, jemanden rein zu lassen ( zB Putzfrau ) usw
oder auch um Anwesenheit vorzutäuschen, so mancher Einbrecher in der Urlaubszeit klingelt einfach paar mal die Woche überall durch und weiß dann wer da ist und wer nicht.
Den Sinn hinter dem Tool verstehe ich also durchaus abernicht wieso das als reine Cloud Anwendung ausgeführt werden muss.
 

gaelic

Lieutenant
Dabei seit
Mai 2017
Beiträge
853
Den Sinn hinter dem Tool verstehe ich also durchaus abernicht wieso das als reine Cloud Anwendung ausgeführt werden muss.
Naja, du willst das aus der Ferne (Handy) steuern. Sprich das Ding muss irgendwie von einem öffentlichen Netz aus erreichbar sein. Die allermeisten User dürften es nicht schaffen diesem Ding nun eine öffentliche IP zu verpassen, bzw. am Router zuhause entsprechend Ports zu öffnen etc.
Insofern macht es schon Sinn daß sich dieser Öffner zu einem Server verbindet, der dann die Verbindung ermöglicht.
Läuft ja bei z.b. Teamviewer genauso. Man gibt nicht den ganzen PC per RDP in die Öffentlichkeit, sondern startet den TV Client und ist via Server der Fa Teamviewer erreichbar.
 

engineer123

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
1.465
yehhhh... die Kunden Daten wurden verkauft ... weiter geht's :)
^^ jo, das "Herr Deiner Daten" ist definitiv Satire.

So GOIL - UNWICHTIGE und nicht sicherheitsrelevante Daten zur Türöffnung sind mal eben zu nem ebenso unbekannten Laden weiter verscherbelt worden :jumpin: recht geschieht es denen die an erster Stelle ihre Wohnungs-Lucke verkauft haben.
 

Cool Master

Fleet Admiral
Dabei seit
Dez. 2005
Beiträge
28.428
Das Ding ersetzt ja kein Türschloss, das ist ein Türöffner für z.B. Mehrfamilienhäuser. In meine Wohnung lassen kann ich damit keinen.
Ah ok. Denn Sinn verstehe ich dahinter trotzdem nicht, gerade in einem Mehrfamilienhaus. Wenn ich nicht da bin muss ich die Tür auch nicht auf machen.

Falsch, hier geht es nicht um den Ersatz für einen Schlüssel sondern darum den Türöffner auch betätigen zu können ohne zuhause zu sein, zB damit Paketbote Paket hinter der Tür abstellen kann, jemanden rein zu lassen ( zB Putzfrau ) usw.....
Ok, aber das ergibt ja noch weniger Sinn. Paketbote brauch für ein Paket idR eine Unterschrift ansonsten gilt Briefkasten. Putzfrau hat in der Regel ein Schlüssel. All die Möglichkeiten können durch andere Sachen erledigt werden wenn man eine gute Beziehung zu seinen Nachbarn hat. Ich nehme regelmäßig für meine Nachbarn Pakete an wenn ich da bin und umgekehrt. Meine Nachbarn haben auch ein Schlüssel und umgekehrt gerade für so Sachen wie Urlaub, dass man ein Licht anmachen kann usw.
 

sysrq

Ensign
Dabei seit
Dez. 2011
Beiträge
131
Der neue Anbieter will ja auch erstmal wieder Geld machen. Mal sehen was da auf die Besitzer noch zukommt.
 

Xidus

Lieutenant
Dabei seit
Jan. 2011
Beiträge
709
Ah ok. Denn Sinn verstehe ich dahinter trotzdem nicht, gerade in einem Mehrfamilienhaus. Wenn ich nicht da bin muss ich die Tür auch nicht auf machen.

Ok, aber das ergibt ja noch weniger Sinn. Paketbote brauch für ein Paket idR eine Unterschrift ansonsten gilt Briefkasten. Putzfrau hat in der Regel ein Schlüssel. All die Möglichkeiten können durch andere Sachen erledigt werden wenn man eine gute Beziehung zu seinen Nachbarn hat. Ich nehme regelmäßig für meine Nachbarn Pakete an wenn ich da bin und umgekehrt. Meine Nachbarn haben auch ein Schlüssel und umgekehrt gerade für so Sachen wie Urlaub, dass man ein Licht anmachen kann usw.
Gibt verscheide use cases:

1) Wenn du deiner Putzfrau nen Schlüssel gibst kann sie immer rein, auch wenn du das vielleicht gar nicht möchtest. Sagen wir z.B. Sie kommt immer am Donnerstag um 17-19Uhr. Dann kannst du nur für diesen Zeitraum ihr den Zugriff gewähren und kannst auch kontrollieren wann Sie die Tür geöffnet hat.

2) Berufstätige Eltern können z.B. kontrollieren wann die Kinder nach Hause gekommen sind.

3) Firmen müssen nicht mehr 50 Schlüssel herstellen du Verwalten (bei neuen Mitarbeiten oder jene die das Unternehmen verlassen) ...

4) Es ist bequemer die Tür zu öffnen als durch die ganze Wohnung zulaufen.

Könnte noch mehre Beispiele aufwählen, ob die für die Hilfreich sind oder nicht ist eine andere Sache. Doch kann so ein System durch auf Sinn machen.

@Topic wäre eine Offline variante trotzdem zu begrüßen.
 

PHuV

Commander
Dabei seit
März 2005
Beiträge
2.810
Ich finde das an sich eine Frechheit. Es werden die Kundendaten einfach ohne Zustimmung weiterveräußert (der dann bestimmt weiter zur Kasse bittet), anstatt einfach die App ohne Cloudzwang freizugeben.
 
Top