Notiz Connected Health: Pebble-Übernahme kostete Fitbit 23 Millionen US-Dollar

acty

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
März 2008
Beiträge
12.288

SP1D3RM4N

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2012
Beiträge
1.436
Umsatz ist nicht gleich Gewinn.
 

Syberdoor

Lieutenant
Dabei seit
Nov. 2005
Beiträge
662
Und durch das besonderes schwache 4. Quartal haben die doch insgesamt überhaupt Verlust gemacht, oder nicht? Ich weiß nicht ob man da von einem "Guten Jahresabschluss" reden sollte...
 

Crispy Bearcon

Lieutenant
Dabei seit
Aug. 2012
Beiträge
592
Oha da sind aber noch ordentlich Verbindlichkeiten zu begleichen...

Echt schade.. Wollte mir eigentlich die Pebble 2 holen... jetzt muss ich warten ob fitbit die vielleicht rausbringt
 

flappes

Rear Admiral
Dabei seit
Jan. 2006
Beiträge
5.756
Naja 23 Mio + 25 Mio Schulden, rund 50 Mio. für ein Nischenspielzeug, welches ja anscheinend schon auf dem absteigenden Ast war (siehe Entlassungen).

Und nicht Pebble hat 2 Milliarden gemacht, sondern Fitbit, sonst wären 50 Mio. wirklich ein Schnäppchen. Wenn ich den Text nicht falsch verstanden habe.
 

smalM

Captain
Dabei seit
Aug. 2007
Beiträge
3.599
Fitbit hat Pebble nicht als Ganzes gekauft, sondern Technik, IP und Leute übernommen.
Die Schulden sind damit bei der leeren Hülle verblieben, genauso wie Kassenbestand (darin befindet sich bspw. das Geld aus dem Verkauf), Immobilien, Inventar, Halbwaren und Fertigprodukte. Für die Gläubiger ist zu hoffen, daß genug Substanz da ist, um sie zu bezahlen.

Und durch das besonderes schwache 4. Quartal haben die doch insgesamt überhaupt Verlust gemacht, oder nicht?
Im 4. Quartal hat Fitbit einen Verlust von 146 Mio.$ bei 574 Mio.$ Umsatz gemacht. Im Vorjahresquartal machte man noch 64 Mio.$ Gewinn bei einem Umsatz von 712 Mio.$.
Insgesamt hat man 2016 mit 103 Mio.$ Verlust abgeschlossen, bei 2,17 Mrd.$ Umsatz; das Vorjahr hat man mit 176 Mio.$ Gewinn beendet, bei einem Umsatz von 1,86 Mrd.$.
In diesem Jahr soll der Umsatz 1,5 Mrd.$ bis 1,6 Mrd.$ erreichen und durch Sparmaßnahmen (so sollen 110 Leute entlassen werden) wieder schwarze Zahlen geschrieben werden.

Ich weiß nicht ob man da von einem "Guten Jahresabschluss" reden sollte...
Der Name der Site ist computerbase, nicht wirtschaftswoche - da muß man ab und zu ein paar Abstriche machen :freaky:
 
Zuletzt bearbeitet:
Top