Test Corsair HS35 Stereo im Test: Gaming-Headset vom Korsaren zum „Kampfpreis“

mischaef

Kassettenkind
Teammitglied
Dabei seit
Aug. 2012
Beiträge
3.845
tl;dr: Mit dem HS35 will Corsair den Headset-Einsteigerbereich „zum Kampfpreis“ neu definieren und ein günstiges, hochwertig verarbeitetes und klanglich überzeugendes Stereo-Gaming-Headset anbieten. Im Test zeigt sich eine gute Verarbeitung, aber sowohl Klang als auch Mikrofon überzeugen nicht.

Zum Test: Corsair HS35 Stereo im Test: Gaming-Headset vom Korsaren zum „Kampfpreis“
 

Shakyor

Captain
Dabei seit
Jan. 2015
Beiträge
3.142
45€...da würde ich bisschen was drauflegen und zum LX55 z.B greifen
Da hat man echt deutlich mehr von.
 

MasterMaso

Lieutenant
Dabei seit
Apr. 2018
Beiträge
832
In der Preisklasse geht eigentlich nichts über ein LX55 oder für etwas mehr Geld über ein Cloud 2.
 

MasterMaso

Lieutenant
Dabei seit
Apr. 2018
Beiträge
832

Henn1

Cadet 2nd Year
Dabei seit
Apr. 2016
Beiträge
24
Warum loben immer alle das LX55? Hatte beide und beide verschenkt :D Außerdem kostet das 15€ mehr, was mal schlappe 33% sind.
 

Aphelon

Commander
Dabei seit
Okt. 2017
Beiträge
2.974
aber eben auch nur 15€... also ein mal mit gutem Hunger bei McDonalds essen gehen. wenn ich 300 statt 200 zahlen soll dann ist das auch nur ein drittel mehr, fällt aber ggf. doch mehr ins Gewicht. 15€ sollte aber eigentlich jeder noch irgendwie drauflegen können.

In dem Preissegment irgendwas taugliches zu finden, wird eh schon schwierig sein, aber wenn das Budget nicht mehr erlaubt, muss man halt Abstriche machen.
 

anexX

Captain
Dabei seit
Aug. 2007
Beiträge
3.549
Testen die ihre Ware nicht intern bevor sie sowas zum Verkauf freigeben ? Man will einen Markt "neu definieren" und bringt dann Schrott raus den jeder Billighersteller auch hinbekommen hätte ? Seltsame Sache das. ^^
 

Aphelon

Commander
Dabei seit
Okt. 2017
Beiträge
2.974
stimmt, ich hab falsch vom größeren gerechnet...
auch die können sich 15€ mehr leisten. Sollte das nicht der Fall sein, können die sich wahrscheinlich auch nicht die 45€ leisten... bzw. frag ich mich, woher der Rest ihrer Hardware stammt?
Ist ja meist nicht das einzige, was man kaufen will.
wenn ich mir Schüler heute so anschaue, haben die im Schnitt immer mehr Geld zur Verfügung... die müssen nur lernen damit umzugehen und Prioritäten zu setzen...

gerade im Bereich zwichen 50 und 100€ wächst die Qualität eines Headsets quasi exponentiell zum Preis. bei 45€ kann ich fast genau so gut mit dem Mikro im Laptop und den Kopfhörer, die bei meinem Smartphone dabei waren, spielen. Bei 60, oder 70€ reden wir plötzlich von einer anderen Welt und bei 100€ von einer anderen Galaxie - mal überspitzt formuliert

Edit:
Testen die ihre Ware nicht intern bevor sie sowas zum Verkauf freigeben ? Man will einen Markt "neu definieren" und bringt dann Schrott raus den jeder Billighersteller auch hinbekommen hätte ? Seltsame Sache das. ^^
Würde man ggf. wenn die Kids heute die Qualität interessieren würde... die kaufen aber nur nach Marke, Werbung und gutem Marketing und genau dahin fließt auch entsprechend das Geld, wenn man eine junge Käuferschicht ansprechen will, bzw. auch Erwachsene fallen noch auf sowas rein (es gibt natürlich auch jugendliche, die nicht auf sowas reinfallen...)
 

Conqi

Lieutenant
Dabei seit
Dez. 2011
Beiträge
951
Würde man ggf. wenn die Kids heute die Qualität interessieren würde... die kaufen aber nur nach Marke, Werbung und gutem Marketing
Das "heute" kannst du aber getrost streichen. Als hätte es früher Generationen von Jugendlichen gegeben, die ein tiefergehendes Verständnis von Kopfhörern hatten und sich vor dem Kauf dahingehend informiert haben. Corsair spricht mit diesem Headset den schon immer existenten markt an Leuten an, die was günstiges suchen, aber nicht von einer ihnen unbekannten Marke kaufen wollen.
Ich stimme dir aber voll zu, dass man anderswo oder für mehr Geld deutlich Besseres bekommen kann.
 

Pady1990

Cadet 4th Year
Dabei seit
Mai 2019
Beiträge
110
Vor allem sollte man auch nicht immer seine Ansprüche auf andere übertragen.
Bin damals als Schüler über Jahre mit einem billigen Creative fatal1ty für 15€ ausgekommen und ich habs gut überlebt.
 

MasterMaso

Lieutenant
Dabei seit
Apr. 2018
Beiträge
832
Vor allem sollte man auch nicht immer seine Ansprüche auf andere übertragen.
Bin damals als Schüler über Jahre mit einem billigen Creative fatal1ty für 15€ ausgekommen und ich habs gut überlebt.
Ich hatte damals ein Sennheiser PC3 Chat als "Gaming Headset". Hat auch gereicht, aber wenn man ehrlich ist, sollte man im Bereich von 50€ nicht dieses Headset nehmen sondern noch etwas Geld sparen und man ist gleich wie @Aphelon schon sagt, in einer anderen Welt.
In dem Preisbereich können ein paar Euro einen massiven Unterschied bewirken.
 

Chillaholic

Fleet Admiral
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
10.714
Zuletzt bearbeitet:

Pady1990

Cadet 4th Year
Dabei seit
Mai 2019
Beiträge
110
Ich hatte damals ein Sennheiser PC3 Chat als "Gaming Headset". Hat auch gereicht, aber wenn man ehrlich ist, sollte man im Bereich von 50€ nicht dieses Headset nehmen sondern noch etwas Geld sparen und man ist gleich wie @Aphelon schon sagt, in einer anderen Welt.
In dem Preisbereich können ein paar Euro einen massiven Unterschied bewirken.
Klar, heute würde ich mir das Teil auch nicht mehr antun.
Aber in dem Alter war eben nichts anderes drin bzw. war ich nicht bereit zu bezahlen und dann ists ein guter Kompromiss. Zugegeben als es dann weg war und ich ein anderes gekauft hatte,bemerkt man dann schon wie schrottig das Teil eig. war :D
 
Dabei seit
Jan. 2017
Beiträge
133
Du meinst das völlig überteuerte DT770 mit Mikrofon?
Naja... Lieber ein DT-770/880/990 und ein anständiges Kondensatormikrofon dazu.
Diesen Unsinn hör ich immer wieder. Wenn dir deine Mitspieler nichts wert sind, kannst du das gerne machen. Aber mir wäre das erstmal diese Kabelage und diese grottenschlechte Mikroqualität nicht wert. Das Mikrofon MMX 300 hat Studioqualität. Knauserer sind bei anderen Herstellern vermutlich besser aufgehoben, Logitech oder so.
 
Top