Desktop PC für Videobearbeitung und Musikproduktion

julezh

Newbie
Dabei seit
Feb. 2019
Beiträge
3
Hallo zusammen,

ich bin zur Zeit dabei mir einen Desktop PC zusammenzubasteln und brauche dabei Hilfe, da ich mir nicht zu 100 Prozent sicher bin was zu beachten ist.
Den PC brauche ich Hauptsächlich zur Musikproduktion (Ich nutze Cubase), ab und zu Bild und Grafikbearbeitung und möchte auch gelegentlich Videos schneiden. Darunter fallen dann Musikvideos, Promo Videos usw. Es ist nicht notwendig in 4k zu schneiden. Als Schnittprogramm nutze ich Davinvi Resolve.
Das ganze (meine Musikprojekte) laufen auf einem Semi Professionellen Niveau, also als "Hobby" neben meinem Studium, allerdings mit Professionellem Anspruch.
Meine Wünsche und Anforderungen an den PC sind als Zentrum meiner Arbeit zuverlässig zu laufen. Gerne darf Luft für die Zukunft sein für Aufrüstungen. Ich habe mich vorab schon etwas Informiert und ein System gebastelt, in welche Richtung es gehen könnte:

Mainboard: Gigabyte B450 Aorus
https://www.amazon.de/gp/product/B07G36DF29/ref=ox_sc_act_title_2?smid=A3JWKAKR8XB7XF&psc=1

Grafikkarte: Gigabyte GeForce GTX 1050 TI OC
https://www.amazon.de/gp/product/B01MEHGRMS/ref=ox_sc_act_title_1?smid=A3JWKAKR8XB7XF&psc=1

Prozessor: AMD Ryzen 5 2600
https://www.amazon.de/gp/product/B07B41WS48/ref=ox_sc_act_title_3?smid=A3JWKAKR8XB7XF&psc=1

RAM: Corsair Vengeance 16GB DDR4
https://www.amazon.de/gp/product/B0134EW7G8/ref=ox_sc_act_title_8?smid=A3JWKAKR8XB7XF&psc=1

SSD: ADATA SU800 512GB
https://www.amazon.de/gp/product/B01K8A29CS/ref=ox_sc_act_title_7?smid=A3JWKAKR8XB7XF&psc=1

Netzteil: EVGA 600W
https://www.amazon.de/gp/product/B0100QRRTK/ref=ox_sc_act_title_6?smid=A3JWKAKR8XB7XF&psc=1

Gehäuse: Cooler Master MasterBox Light 3.1
https://www.amazon.de/gp/product/B076NQXDZH/ref=ox_sc_act_title_5?smid=A1HKWWEIBP4EC1&psc=1

Lüfter: ARCTIC F12
https://www.amazon.de/gp/product/B002KTVFTE/ref=ox_sc_act_title_4?smid=A3JWKAKR8XB7XF&psc=1

Würde das System so funktionieren?
Bzgl. Audio: Ich habe ein externes USB Audio Interface, über das ich alles laufen lasse (Steinberg UR22 mk2).
Da ich wie erwähnt Student bin ist mein finanzielles Budget nicht unfassbar hoch aber dennoch hoffentlich ausreichend. Es ist ok für mich 700-800€ für den PC einzuplanen (Monitor (24" 1080p), Maus, Tastatur schon vorhanden). Trotzdem wäre es für mich cool, noch sparen zu können, da bin ich mir allerdings nicht sicher an welchem Ende man sparen sollte. Vielleicht 8GB RAM vorerst oder die Grafikkarte weglassen? Ich habe noch eine alte 9800gt...Aufstocken kann man ja immer noch wenn man da Geld mal über hat und Gaming hat für mich keine Priorität vorerst.
Die Anschaffung des Computers soll in den nächsten Wochen geschehen. Ich würde mir zutrauen den PC selbst zusammenzubasteln um Geld zu sparen, habe allerdings keine Erfahrung obwohl ich mich anhand von Artikeln und YT Tutorials recht ausführlich informiert habe. Wenn es eine perfekte Alternative als komplett PC gibt, würde ich das auch in betracht ziehen.
Ich hoffe ich konnte euch einen ausführlichen Überblick über meine Situation liefern und bedanke mich schon mal für eure Hilfe und Gedanken!

LG
 

M.Ing

Lieutenant
Dabei seit
Apr. 2013
Beiträge
1.010
Tipp zu DaVinci: lieber gleich die Grafikkarte ein Stockwerk drüber nehmen. Bei normalem Schnitt wirst du kaum an die Hardwaregrenzen stoßen, aber DaVinci ist bei Effekten ein ziemlicher Hardwarekiller - auf meinem 2015er Retina Macbook ist normaler Schnitt in Full HD mit Resolve relativ problemlos, habe dann mal den Denoiser dazugenommen - ohne Pre-Rendering keine Chance mehr, 1-2FPS. Die 9800GT aus dem Jahre Schnee wird mit Resolve wahrscheinlich garnimmer harmonieren, in 4k sowieso nicht. Wenn du wirklich mit dem Budget garnicht auskommst, wird auch die 1050 keine schlechte Wahl sein (und umgekehrt ist ja auch eine 1060 nicht 4x so schnell), aber nur als Vorwarnung, dass DaVinci relativ ressourcenintensiv ist.
 

Deathangel008

Fleet Admiral
Dabei seit
Jan. 2014
Beiträge
34.624
warum hast du den fragebogen gelöscht anstatt ihn auszufüllen?

mit videobearbeitung und vor allem musikproduktion und den jeweiligen anforderungen kenne ich mich nicht aus. von daher nur zur hardware an sich:
das B450 Aorus M taugt nichts, hat miese VRMs. ASRock B450M Pro4 oder MSI B450M Mortar.
ne 570 4GB kostet weniger als die 1050ti und ist bei games knapp 50% schneller, keine ahnung wie sich das bei den hier genutzten programmen verhält.
RAM geht mit dem G.Skill Aegis 3000 günstiger.
SSD ne Crucial MX500 oder Samsung 860 Evo.
NT ein be quiet! Pure Power 11, für die genannte hardware reichen auch 400W mehr als nur locker.
 

piquadraturist

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Mai 2016
Beiträge
308
Moin @ julezh, kann man so machen und wird bestimmt i.O. gehen.

CPU:
Grundsätzlich mehr Kerne und Threads sind immer besser. AMD schneidet in Sachen Produktivität generell besser ab als Intel, dafür hat Intel klar die Nase vorne in Sachen Gaming.
Ich kenne Cubase zur Musikproduktion und meine das hier die gewählte CPU alles ruckelfrei und flüssig meistern können sollte. Bei Videobearbeitung-Software ist meiner Info nach (je nachdem wie viel man produziert) ein stärkere CPU nicht von Nachteil = mehr Kerne + mehr Threads. = eventuell über einen Ryzen 7 nachdenken.

DDR4-Ram:
Gerade AMD CPU's profitieren von stärkerer Mhz !

GPU:
Einzig die von dir gewählte GraKa (1050 Ti) ist zu dem Preis, nun ja, fragwürdig und zudem in Sachen Vram eher knapp. Für 149,- bekommt man zu Stunde eine ca. 30% stärkere RX 570 mit 8GB
= check: Gigabyte Radeon RX 570 Gaming 8G MI

Mobo:
Geht klar. Empfehle dir dennoch das MSI B450M Mortar mal zu vergleichen.

Gehäuse bei Mindfactory etwas vor gefiltert. (Falls dir jenes im Warenkorb nicht gefällt).

Bei den Amazon links kommt man auf eine Summe von = 638,34 €uro.

Stellt man das ganze bei Mindfactory zusammen kommt zur Stunde auf eine Summe von 563,44 €uro.
Die GraKa dann wie oben verlinkt bei eBay für 149,90 €uro !
Alles zusammen dann 713,34 = 75 €uro teurer als über Amazon allerdings:
  • inklusive semi-passiven CPU - Kühler !
  • zwei Gehäuse-Lüfter (zu dem vorinstallierten) !
  • Sowie DDR4-ram mit 3200Mhz !
  • deutlich stärkere GraKa mit doppelt so viel GB !
(Bestellt man bei Mindfactory nach 0Uhr = Versandkostenfrei!)
 
Zuletzt bearbeitet:

julezh

Newbie
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Feb. 2019
Beiträge
3
Besten Dank für eure Antworten!
Bei der GPU macht die RX 570 tatsächlich am meisten Sinn, Danke für den Hinweis.
@piquadraturist Ist nicht beim Ryzen 5 2600 ein Kühler dabei? Oder ist dieser ungeeignet?
und was genau macht den Unterschied zwischen 2600 und 2600x? Lohnen sich die 50€ Aufpreis?
Beim MB wurde mir jetzt 2 mal das MSI B450M Mortar empfohlen, was genau macht es besser? Bei MB bin ich mir generell nicht im klaren worauf man achten muss, die Preise gehen ja schon weit auseinander. Wo ist da der Punkt? @Deathangel008 @piquadraturist
 

Deathangel008

Fleet Admiral
Dabei seit
Jan. 2014
Beiträge
34.624
@julezh:
was genau macht den Unterschied zwischen 2600 und 2600x?
nen blick in tests werfen...? der 2600X hat ab werk etwas mehr takt. der aktuelle aufpreis ist mMn zu hoch. aber vllt definierst du "lohnen" ja ganz anders als ich.

das MSI B450M Mortar hat bessere VRMs (VRM -> Voltage Regulator Module -> spannungswandler) als das B450 Aorus M. letzteres ist in der hinsicht der letzte dreck. siehe dazu auch diesen beitrag hier.
 

piquadraturist

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Mai 2016
Beiträge
308
Den Aufpreis für das "X" am 2600er (samt höherem Takt) würde ich auch nicht zahlen.
Allemal man "jede" AMD Ryzen CPU mit einem "B450"-MoBo auch übertakten kann (aber nicht muss).

Wenn man in Sachen CPU bereit wäre drauf zu legen, dann für die nächst größere CPU = Ryzen 5 -> Ryzen 7.

Das von dir gewählte MoBo kannst du ruhig nehmen, komplett schlecht ist dieses nicht.

Das von mir vorgeschlagene bringt halt ein paar x-tra Sachen mit, wie z.B. :

-USB BIOS Flashback (extern) = (anstelle ohne)
-3x Lüfter 4-Pin = (anstelle 2x)
-intern 1x USB-C 3.1 (B450) = (anstelle ohne)
-sound extern 5x Klinke, 1x Toslink = (anstelle 6x Klinke)
-Erweiterungslots 2x PCIe 2.0 x1 = (anstelle 1x), 1x M.2/M-Key (PCIe 3.0 x4/SATA, 2280/2260/2242), 1x M.2/M-Key (PCIe 2.0 x4, 2280/2260/2242) = (anstelle nur 1 x PCIe 3.0 einfach)

Zudem wie Deathangel008 korrekt erwähnte:
das MSI B450M Mortar hat bessere VRMs (VRM -> Voltage Regulator Module -> spannungswandler) als das B450 Aorus M. letzteres ist in der hinsicht der letzte dreck. siehe dazu auch diesen beitrag hier.
Der Aufpreis von nur 13,- €uro bei dieser Komponente = sollte man mMn nicht sparen.

Die Mitgelieferten CPU-Kühler von AMD haben sich gemausert = sollen angeblich inzwischen i.O. gehen.
Ergo kannst am ende den von mir vorgeschlagenen auch weg lassen.

Der Semi-Passive-CPU-Kühler macht allerdings durchaus Sinn wenn du dir eine RX570/580/590 holst mit "semi-passiv (0dB-Zero-Fan-Modus)" = komplett leiser PC ! Bei welchem die Lüfter erst ab einer gewissen Temperaturentwicklung anspringen. -> Das ist mir inzwischen einen kleinen Aufpreis wert (weiter nichts).
 

druckluft

Commander
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
2.394
Grundsätzlich mehr Kerne und Threads sind immer besser. AMD schneidet in Sachen Produktivität generell besser ab als Intel, dafür hat Intel klar die Nase vorne in Sachen Gaming.
Ich kenne Cubase zur Musikproduktion und meine das hier die gewählte CPU alles ruckelfrei und flüssig meistern können sollte. Bei Videobearbeitung-Software ist meiner Info nach (je nachdem wie viel man produziert) ein stärkere CPU nicht von Nachteil = mehr Kerne + mehr Threads. = eventuell über einen Ryzen 7 nachdenken.
Die Frage ist ob bei den Projekten des TE eher Multi- oder eher Singlethreadperformance benötigt wird. Erklärt hab ichs zb hier mal (Neben paar anderen wichtigen Aspekten für ne DAW).
 

piquadraturist

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Mai 2016
Beiträge
308

larska

Lieutenant
Dabei seit
Dez. 2017
Beiträge
841
klinke mich mal hier ein.
Nutze meinen PC (Signatur) auch für Musikproduktion mit USB Interface und Cubase.

Wenn du das System noch "lautlos" bekommen willst, würde ich dir auch zu einem besseren CPU-Kühler raten. Die RX 570 ist übrigens auch unter Last, zumindest in meinem Gehäuse, nicht hörbar.
 

piquadraturist

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Mai 2016
Beiträge
308
Zur GPU: Ist es egal ob die RX570 von Sapphire, Gigabyte, MSI,... ist? oder spielt es soweit keine Rolle?
Der Warenkorb sieht i.O. so aus. Kann man definitiv machen.
Warte aber nochmal bis sich jemand weiteres bestätigend dazu äußert.

Die GPU betreffend ist es am ende egal welchen Hersteller man wählt. Diese funktionieren kreuz und quer in Verbindung mit jedwedem anderen MoBo-Hersteller. Einziger Faktor der Diskussion ist meistens der Lüfter (Qualität) und die daraus resultierende potentielle Geräuschentwicklung.

Die von dir gewählte MSI GPU ist vom Lüfter her eher eine der einfacheren Modelle, hier würden jetzt viele welche in Sachen Lüfter-Geräusch sensibel sind wahrscheinlich auf andere GraKa's verweisen (z.B. von Sapphire was mit einem Aufpreis verbunden wäre),... da du aber, siehe CPU-Kühler, hier kaum empfindlich scheinst würde ich sagen = alles i.O. !
 

larska

Lieutenant
Dabei seit
Dez. 2017
Beiträge
841
Zur GPU: Ist es egal ob die RX570 von Sapphire, Gigabyte, MSI,... ist? oder spielt es soweit keine Rolle?
wenn du Wert auf geringe Lautstärke, auch unter Last, legst, dann ist wohl die Sapphire Nitro+ die Karte der Wahl. Ich habe diese selbst und kann sie empfehlen. Zero-Fan-Modus bis ca. 50 Grad, d.h. für Cubase, etc. kein Lüfter, und nur zum "Zocken" würden die Lüfter anspringen, und sind dann m. E. unhörbar leise.

wenn du noch Wert auf ein "leiseres" Netzteil legst, könntest du zum Straight Power 11 greifen....
 

piquadraturist

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Mai 2016
Beiträge
308
wenn du Wert auf geringe Lautstärke, auch unter Last, legst, dann ist wohl die Sapphire Nitro+ die Karte der Wahl. Ich habe diese selbst und kann sie empfehlen. Zero-Fan-Modus bis ca. 50 Grad, d.h. für Cubase, etc. kein Lüfter, und nur zum "Zocken" würden die Lüfter anspringen, und sind dann m. E. unhörbar leise.

wenn du noch Wert auf ein "leiseres" Netzteil legst, könntest du zum Straight Power 11 greifen....
Das Thema Geräuschkulisse ist hier eher Irrelevant. Thread lesen nicht von Nachteil.
 

larska

Lieutenant
Dabei seit
Dez. 2017
Beiträge
841
Top