Download - aktuelle Updates - .cab Dateien zur Aktualisierung von Win bzw. der .wim Datei

qu1gon

Lt. Commander
Registriert
Apr. 2013
Beiträge
1.185
Hallo,

etwas zum Hintergrund:

Ich habe einen eigens angepassten Windows Installations Stick. Also mit vielen Anpassungen, automatischer Installation von Windows und Programmen und teilweie gleich dem Kopieren von Einstellungen usw. an den entsprechenden Ort - vorab gesetzte Systemeinstellungen etc. - erspart mir eine Menge Zeit nach einer Neuinstallation. Es ist gleich das Wallpaper gesetzt samt Hintergrund für die Anmeldung + Dark Mode - Explorer öffnen mit dieser PC - Taskleistenverknüpfungen sind schon vorhanden ud vieles mehr.

Um meinen Stick also das Windows upzudaten, nehme ich immer die originale .wim von der Ur-ISO von Win und aktualisiere diese mit den aktuellen Updates mit NTLite - die alte .wim Datei auf dem Stick mit der neuen ersetzen und fertig.

Problem ist sozusagen - ich hatte eine Seite, wo die .cab Dateien (waren immer 4 oder 5 siehe Screenshot von den letzten Updates)) immer aktuell zum Download zur Verfügung standen - musste die einfach nur downloaden und die Seite gibt es nicht mehr.
Glaube Microsoft Update Katalog wäre das richtige, aber ich blick das selber nicht. [IMG]https://static.xx.fbcdn.net/images/emoji.php/v9/t4c/1/16/1f642.png[/IMG]
Gebe da Windows 10 x64 ein und erhaltekeine Ahnung... 1000 Updates oder so, angezeigt ^^
Ich weiß nicht welche davon, die paar von mir benötigten Dateien wären.

Hat jemand eine Seite wo man das so bekommt oder gibts es ein Tool das mir nach Angebae des Betriebssystems die .cabs lädt?

6_n.jpg
 
(
OK, ich versteh’ das nicht. Warum komme ich in die Verlegenheit immer wieder WIN installieren zu müssen?
In anderen Worten: Ich pflege ein fein eingerichtetes WIN - mit Wallpaper usw. usf. -, sichere das als Image und greife zum Neueinrichten auf dieses Image zurück.
Je nach Lage hätte ich eine 2. Kiste stehen für genau das. Dein mühsames Gefrickel, Installieren, einrichten - das täte ich mir nicht an, viel zu faul dazu.
CN8
)
 
Hatte ich auch überlegt. Hat alles seine Vor- und Nachteile. In deinem Fall, wenn ich das richtig verstehe, kannst du installierte Programme updaten und wie du sagst "pflegst" du dein System - aber dennoch wird nicht an ein frisch installiertes System herankommen. Denke ich zumindest - ein gewisses "Zumüllen" kann man nicht vermeiden.
Du musst ja immer ein Image vor jeder geplanten Neuinstallation erstellen. Ok ich habe den kleinen Aufwand die .wim mit NTLite auf den aktuellen Stand zu bringen. Es ist halt am Ende eine subjektive Entscheidung.
Das Gefrickel erspare ich mir ja auch, in dem ich mir einmal die Mühe gemacht habe, alles entsprechend anzupassen - Windows-Einstellungen in NTLite sind ja in einer Datei, die muss ich nur auswählen. Läuft ja alles automatisch und nach der unbeaufsichtigten Installtion von Windows sind die Programme (werden ja ebenfalls automatisch installiert) auch schon frisch drauf. Ein paar Kleinigkeit muss ich dann noch machen, aber unterm Strich, war mein Grund eben, das ich das lieber so mache aufgrund der wirklich frischen Win-Installation.

Vor allem ist mit man mit meiner Methode flexibler. Ich kann z.B. den vorhandenen Stick nehmen und für einen Freund beispielsweise einfach anpassen. Ich füge Programme (sind in einem Ordner) hinzu oder entferne sie.
Passe ein paar Einstellungen in NTLite an und fertig - ggf. Wallpaper ändern und die Autounattend.xml bezüglich dem Namen des Konto.

Du müsstest da quasi dann einen kompletten Durchlauf machen, erst Win installieren und alles komplett einrichten, installieren und konfigurieren. Da hätte ich es von Aufand her leichter.
 
qu1gon schrieb:
aktualisiere diese mit den aktuellen Updates mit NTLite
Müssen die Updates als *cab- sein oder nimmt NTLite diese auch als *msu -Dateien?
Ergänzung ()

Soweit ich mich erinnere geht es auch mit "msu-Dateien".
Da bekommst du die letzten kumulativen Updates zum Download bei "Deskmodder".
Hier ein Beispiel, das letzte optionale kumulative:
"KB5011831 Windows 10 1904x.1682 [Manueller Download] als optionales Update"
Ergänzung ()

Andere Updates, für Net-Framework, etc., musst du mal schauen bei denen,
gibt's je nachdem auch dort.
 
qu1gon schrieb:
aber dennoch wird nicht an ein frisch installiertes System herankommen.
Ein Aberglaube der nie aussterben wird.
Das gepflegte System ist effektiv wie frisch installiert und mit Programmen versehen, damit wird nicht gearbeitet. Da müllt nichts zu..

Und selbe wenn es »zumüllt« - meine XP wurde 13, dans starb die HW, ein anderes 10, dito. alles lief so flott und problemlos wie zu Beginn. Die W10 hier sind auch 8 und 9 - Basis 8.0 - und auch da läuft alles rund. Völlig geeignet das Image auf neue HW zu übertragen oder eben als Startrampe einzusetzen.
Eine gepflegte Basis ich besser als nackt mit minimalen Vorgaben die mühsam um alle nötige Soft ergänzt werden müssen - Zeit, Zeit, Zeit… Wieder, wieder, wieder. Zuzüglich der Zeit deine Startrampe zusammenzupuzzeln.

CN8, 2. Vorname Faultier.
 
@cumulonimbus8: Vor allem wäre es mir zu doof beim Image ständig die Anwendungen zu pflegen.
Und jede Einstellung, die ich vornehme, ebenfalls wieder nachpflegen?

Bei mir kommt es auch extrem selten vor, dass ich exakt dieselbe Installation auf unterschiedlichen Geräten haben will. Und wüsste auch nicht, warum Freunde mein Setup wollten - dazu bin ich zu eigen.

Wenn mir das aber alles wichtig wäre, würde ich über c't-WIMage nachdenken.
 
Wenn man Updates über dism oder eine Anwendung in eine Iso integrieren möchte und die Updatedatei im .msu-Format vorliegt, muss man die erst expandieren, um an die sich darin befindliche .cab-Datei zu gelangen.
Nur Updates im .cab-Formal lassen sich integrieren.
Das Selbe gilt für Updates im .exe- oder msi-Format.

Dafür öffnet man die Eingabeaufforderung (Als Admin) und gibt folgenden Code, der natürlich an die eigene Umgebung angepasst werden muss, ein:

Code:
expand _f:* "C:\Temp\windows10.0-kbXXXXXXX-x64.msu" "C:\Temp"
 
Ich hab mir vor langer Zeit ein Skript (Powershell) gebaut, das ich nach der Windows Installation laufen lasse. Es nimmt ca. 90% aller Einstellungen und Installation vor. Das nutze ich seit Windows 7 mit einigen Anpassungen natürlich. Dank dem Paketmanager winget ist es z.B. inzwischen viel einfacher geworden Software automatisiert zu installieren.

D.h. ich installiere immer neu von einem frisch gezogenen Windows Image, lasste das Skript laufen und habe ein frisches Windows mit aktueller Software und den meisten Einstellungen die ich haben will.

Das ist meine Methode, weil ich Spaß am Skripten habe. cumulonimbus8's Methode mit dem Wegsichern des aktuellen Images inkl. Einstellungen und Software funktioniert aber genauso.
Ergänzung ()

Alles ist besser als sich mit mit Windows Updates herumzuschlagen..
 
Nickel schrieb:
Müssen die Updates als *cab- sein oder nimmt NTLite diese auch als *msu -Dateien?
Soweit ich mich erinnere geht es auch mit "msu-Dateien".
Da bekommst du die letzten kumulativen Updates zum Download bei "Deskmodder".
Aus dem Stehgreif weiß ich das nicht müsste ich mal testen. Danke schaue ich mir mal an.
cumulonimbus8 schrieb:
Ein Aberglaube der nie aussterben wird. Das gepflegte System ist effektiv wie frisch installiert und mit Programmen versehen, damit wird nicht gearbeitet. Da müllt nichts zu..
Aber glaube denke ich nicht. Irgendwo müllt meistens was zu. Und wenns ein Programm ist, das das mit der Zeit irgendwelche Daten ansammelt, die dann auch noch nicht mal alle weiterhin benötigt werden usw... glaube nicht, das du das alles im Blick hast, geschweige denn von all den möglichen "Zumüllmöglichkeiten" weißt. Selbst wenn, das wäre ja auch noch mehr Aufwand zu deinem "Pflegen" was ja auch einen gewissen Auffwand vorraussetzt- darum muss ich mir keine Gedanken machen.
cumulonimbus8 schrieb:
- Zeit, Zeit, Zeit… Wieder, wieder, wieder. Zuzüglich der Zeit deine Startrampe zusammenzupuzzeln.
Kann da nicht ganz folgen. Kostet mich nicht viel Zeit. Ein paar Klicks und NTLite macht ja dann alles automatisch. .wim kopiert und startklar.
Aber das ist ja auch nicht das Thema, dennoch danke ich für die erwähnte Alternative. Es hätte mir ja auch zusagen können, von daher immer schön wenn man auf Alternative aufmerksam gemacht wird.
 
Hab früher auch gerne mit NTLite gespielt, dauerte mir aber bei Windows 10 alles viel zu lange.
Heute mach ich das nur noch per Image zurückspielen, oder Neuinstallation.
Dank "kumulativen Updates" bei 10/11 ist das ja auch alles schnell durch.

NotNerdNotDau schrieb:
Wenn man Updates über dism oder eine Anwendung integrieren möchte und die Updatedatei im .msu-Format vorliegt, muss man die erst expandieren, um die sich darin befindliche .cab-Datei zu gelangen.
Er macht's mit NTLite und da geht wohl auch *MSU.

qu1gon schrieb:
Aus dem Stehgreif weiß ich das nicht müsste ich mal testen. Danke schaue ich mir mal an.
Schau ins NTLite Forum, *MSU scheint genommen zu werden von NTLite.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: qu1gon
Korben2206 schrieb:
Ich hab mir vor langer Zeit ein Skript (Powershell) gebaut, das ich nach der Windows Installation laufen lasse. Es nimmt ca. 90% aller Einstellungen und Installation vor.
Bei mir läuft auch ein Script nach der automatischen Installation der Programme.
Da werden bei mir hauptsächlich Dateien kopiert.
Korben2206 schrieb:
D.h. ich installiere immer neu von einem frisch gezogenen Windows Image...
Äh, ich dachte immer, das frisch gezogene Win Image behinhaltet nicht immer die neuesten Updates.
Bin ich da falsch informiert? Es ist doch Updatetechnisch immer auf einem älteren Stand soweit ich weiß.
Wenn es immer aktuell ist, könnte ich mir das ganze Updaten sparen.
 
Wenn es mit NLite geht, dann hat sich das Problem ja erledigt.

Ich habe vor längerer Zeit auch immer Updates in eine Iso integriert und dafür dism in einem eigenen Skript genutzt.

Seit dem die Update für Windows 10 kumulativ sind, lohnt sich der Aufwand nicht mehr.
Bei einer Neuinstallation sind die Updates schnell eingespielt.
 
qu1gon schrieb:
Äh, ich dachte immer, das frisch gezogene Win Image behinhaltet nicht immer die neuesten Updates.
Bin ich da falsch informiert? Es ist doch Updatetechnisch immer auf einem älteren Stand soweit ich weiß.
Wenn es immer aktuell ist, könnte ich mir das ganze Updaten sparen.
Dank der kumulativen Updates und der halbjährlichen Releases zieht er sich noch einige wenige Updates, aber eben nicht so wie früher dutzende die auch noch Reboots zwischendurch brauchen. Das geht recht flott. Passiert eher im Hintergrund.
 
@TE, es gibt bei Deskmodder auch jedesmal ISOs mit den aktuellen, intergrierten Updates.
Diese scheinen aber jetzt nur noch ESDs zu sein, müsstest du umwandeln in WIM.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: qu1gon
Korben2206 schrieb:
Dank der kumulativen Updates und der halbjährlichen Releases zieht er sich noch einige wenige Updates, aber eben nicht so wie früher dutzende die auch noch Reboots zwischendurch brauchen. Das geht recht flott. Passiert eher im Hintergrund.
Ja stimmt auch, früher war das noch ein echtes Desaster, vor allem wenn man noch eine HDD hatte. :-)
Da war dann mal lange Zeit Rödel-Hartreim-Projekt angesagt. Ich sehe aus dem Grund jetzt auch nicht so wild, wenn der Stick jetzt nicht ganz aktuell ist- schon richtig, das geht ja schnell. Sitze jetzt auch nicht da und mache das bei jedem Update. Wenn ich mal Lust hab, so das es nicht ein paar Monate werden oder halt wenn ich wirklich neu installieren will, dann mache ich das kurz.
Nickel schrieb:
@TE, es gibt bei Deskmodder auch jedesmal ISOs mit den aktuellen, intergrierten Updates.
Diese scheinen aber jetzt nur noch ESDs zu sein, müsstest du umwandeln in WIM.
Oh das wäre auch völlig ausreichend. Umwandeln macht NTLite auch. Cool dann schaue ich morgen mal,
ob ich das bei denen finde.
 
Die MVS-Isos sind mit einer install.wim versehen.
Die lade ich mir auch immer von dort.
 
Jepp tatsache. Danke. Die sind auch immer up2date?
 
qu1gon schrieb:
Die sind auch immer up2date?
Relativ up2date, die sind nicht auf dem aller neuesten Stand.
Ob die modifizierten Isos, die von den Benutzern bei Deskmodder zur Verfügung gestellt werden, auch mit einer install.wim vorliegen, weiß ich nicht.
Es könnte sein, dass die mit der Größe von knapp 5 GB auch eine install.wim enthalten.
Das kann ich aber nicht mit Bestimmtheit sagen.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: qu1gon
Zurück
Oben