EEE-PC Box für MP3 Konvertierung

lydec

Ensign
Dabei seit
März 2008
Beiträge
147
Hallo,
ich würde gerne mein CD Sammlung als m4a Daten sichern. Nun überlege ich mir, ob ein EEE-PC Box mit einem Atom 230 (1,6Ghz) für diese Aufgabe gut wäre. Da drauf würde nur iTunes laufen, mit dem alles archiviert wird. Weil ein macmini wäre für rd 500€ doch ein bisschen viel [auch wenn es Leistungstechnisch wesentlich besser dasteht]
Hoffe ihr könnt mir helfen

Gruß
 

fritte76

Vice Admiral
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
6.633
? Warum brauchst du gleich einen neuen Rechner ? Wenn du einen hast kannst du die auch auf einen Externen/Internen Platte sichern oder nicht ?
Bissel teuer sich zur Datensicherung einen Netbook zu kaufen.
 
C

claW.

Gast
wenn du deine cd sammlung sichern willst, greif lieber auf "erwachsene" programme zurück und ebenso das format. flac/wavpack ist für eine sicherung wesentlich besser (wenn denn mal ein anderes format für mp3 player o.ä. gewünscht wird, kann ohne kompromiss transkodiert werden, ohne dass es stetig qualitätsverlust gibt). itunes ist für eine archivierung auch nicht wirklich super. da sind die klassiker wie foobar2000, winamp, mediamonkey schon wesentlich interessanter. aber vor allem deswegen, weil sie die ordnerstruktur nicht ändern wie sie wollen, sondern sich deiner anpassen.
 

lydec

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2008
Beiträge
147
@fritte76
ansich war es nur deswegen gedacht, weil dieser dann auch als Musikstation benutzen kann [stromsparender und leiser als mein Desktop].

@claW.
iTunes war eine Idee, weil ich darüber auch Musik kaufe. Ist natürlich nicht zwigend. Nutze eben noch einen Ipod auf den ich die Lieder auch höre. Dadurch war die Idee mit m4a [ist relativ besser als mp3?] Flac ist eine gute Idee, hatte nicht daran gedacht.

Gruß
 
C

claW.

Gast
iTunes war eine Idee, weil ich darüber auch Musik kaufe. Ist natürlich nicht zwigend. Nutze eben noch einen Ipod auf den ich die Lieder auch höre. Dadurch war die Idee mit m4a [ist relativ besser als mp3?] Flac ist eine gute Idee, hatte nicht daran gedacht.
m4a komprimiert besser, aber "besser" im sinne von qualität ist es imo nicht, da verlustbehaftete codecs nach dem prinzip "höchste qualität bei geringem speicherbedarf" arbeiten. dann werden halt hier und da frequenzen abgeschnitten, zusammengequetscht, geschoben und was weiß ich noch für ein schabernack getrieben. für eine archivierung zumindest unbrauchbar.

das einzige "problem" beim überspielen auf dem ipod ist ja nur, dass er nicht flac abspielen kann (insofern du noch einen älteren besitzt, lege ich dir rockbox ans herz), musst du es zwangsweise als mp3 transkodieren (was wohl aber keine 5 minuten für ein album auf heutigen rechnern brauch). naja und sachen bei itunes zu kaufen (oder auch jedem anderen schrott) halte ich für archivierung ebenso sinnfrei, insofern es sich nicht um flac/wavpack/alac oder so handelt. aber das steht auf einem anderen blatt und hat jeder für sich zu entscheiden. insofern du alben auf die festplatte rippst, würde ich sie als flac abspeichern. wenn du sachen aus itunes hast, kannst du sie natürlich als m4a (gibts denn noch andere formate?) belassen, da hier dann nix weiter hilft und man ja keine frequenzen hinzuzaubern kann.
 

lydec

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2008
Beiträge
147
So, habe mir mal MediaMonkey angeschaut wegen der Flac Konvertierung, Sieht doch ganz gut aus :)
Das mit dem Dateinamen klappt gut, jedoch hätte ich noch ne Frage wegen den Tags. Werden die in die flac Datei mit hingeschrieben? Ich hab dann in MediaMonkey mal einen Cd Rip gemacht mit Flac und einmal mit Wav und das Resultat ist naja, flac insg ca 500mb, als wav ca 550mb, also net so die riesen komprimierung. Dadurch weiß ich nun nicht, welchen Vorteil mir noch flac bringt im gegensatz zu einer reinen wav Datei. Weil die 50mb reißen mich nun nicht vom Hocker ;)

Gruß
 

Kahdor

Ensign
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
179
Der Speichergewinn ist stark vom jeweiligen Lied abhängig, je "komplexer" umso geringer fällt dieser aus. Im Mittel sollte man aber schon etwa 30% an Speicher sparen.
Zudem kann man wave Dateien zwar mit Informationen über Album, Interpret, etc. versehen, allerdings können die meisten Programme nicht damit umgehen.
 
C

claW.

Gast
30 seconds to mars - 30 seconds to mars:
wav: 536 mb
flac: 370 mb
30 seconds to mars - a beautiful lie:
wav: 602 mb
flac: 343 mb

die kompressionsstufe beträgt dabei 5 (ist dabei ein guter kompromiss aus decoding aufwand (für mp3 player z.b.) und dateigröße).

mit flac hast du einfach den vorteil, dass alle lieder lossless gespeichert werden. wenn du jetzt in m4a umwandelst und dein mp3 player nur mp3 versteht, wandelst du von diesem in mp3 um, wobei du "doppelten verlust" im lied hast. wenn du das drei oder mehr mal machst, dann hast du irgendwann nur noch matsch. speicher einfach mal eine bitmap drei mal als jpg ab (also bmp -> jpg -> jpg -> jpg). irgendwann wird dieses bild zu matsch, genauso wie die musik mist wird. flac kannst du beliebig oft transkodieren und es bleibt von der qualität her immer das gleiche (vergleich: bmp -> png -> png -> png). wenn also irgendwann mal mp3 durch irgendwas abgelöst wird, kannst du problemlos konvertieren ohne auch nur den kleinsten verlust zu erleiden (durch die kompression in diesem format schon, aber nicht so enorm, wie wenn alles in m4a/mp3 vorliegen würde). genauso wenn flac mal abgelöst werden sollte, bleibt deine musik unverschont von jeglicher komprimierung (im sinne von qualität). du transkodierst es einfach, schon hast du deine ruhe und das lied hört sich ganz genauso an wie es auf der cd ist.

ein anderer vergleich wäre, wenn du irgendwelche dateien als zip packst und dann wieder dekomprimierst. stell dir einfach vor, dass irgend eine datei nach und nach immer schlechter wird (z.b. geht mal dies oder das oder jenes verloren). ich wäre darüber nicht wirklich erfreut.
 

lydec

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2008
Beiträge
147
@claW.

danke für die Anschauliche Erklärung. Das ich kein m4a verwende ist nun sicher. Bin noch am wanken zwischen flac und loose less von apple. Klar flac ist offen und ich weiß dass es keine komprierung hat, um aber auf meinem ipod es höre zu können benötigt es noch eine Konvertierung zu m4a oder was anderem. beim Apple Format kann ich es direkt übernehmen. Ich schau mir mal die anderen Verwaltungsprogramme an, wie die so sind und werde dann danach mal entscheiden.

Gruß
 
Top