News EK Water Blocks: Fullcover-Wasserkühler für Nvidia Turing zum Marktstart

Zock

Commodore
Dabei seit
Mai 2001
Beiträge
4.655
Wenn dann nur Watercool habe alle anderen durch nur die können mich zufriedenstellen, wenn nicht anders möglich dann noch Aquacomputer obwohl ich da auch schon Stress hatte vor Jahren.
 

Postman

Captain
Dabei seit
Juni 2003
Beiträge
3.882
Vor einer Wasserkühlung für eine kurzlebige Grafikkarte scheue ich generell.
Bis man teuer alles einkauft und installiert bzw. integriert hat kommt schon die nächste Karte.
 

Jokener

Captain
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
3.594
@projectneo Macht ja nix. Spätestens wenn man den Kram in der Hand hat, dann merkt man den Unterschied.

@Postman Wie oft wechselst du denn die Karten? Meine Radeon HD 7870 habe ich im Frühling 2013 gekauft.
Und meine Vega 56 hält bestimmt auch mindestens 3 Jahre.
So unglaublich schnell geht die Entwicklung bei der Leistung doch im Moment gar nicht voran...
 

Spattel

Commander
Dabei seit
Sep. 2005
Beiträge
2.482

econaut

Lieutenant
Dabei seit
Nov. 2011
Beiträge
683
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Apr. 2014
Beiträge
142
Ich kann ebenfalls davon berichten, dass EKWB bei mir alles dicht hält.
Meine 1080ti wird wahrscheinlich noch ein Weilchen bei mir laufen.

Wenn man sich aktuell die Preise anschaut, grenzt dass schon ein bisschen an Irrsinn.
2080ti + WaKü Plate = 1500 EUR

... ähh nein danke.
 

Cool Master

Fleet Admiral
Dabei seit
Dez. 2005
Beiträge
30.008
Hab nun schon oft gelesen "Finger weg von EKWB".
Das liest man auch für alle andere Hersteller im WaKü Bereich, weil jemand damit schlechte Erfahrung gemacht hat... Ich habe z.B. die Eiszapfen von Alphacool als Anschlüsse. Da war bei der ersten Lieferung einer undicht. Das kann passieren. Alternate hat Ersatz geschickt und das Problem war gegessen... Auf der anderen Seite hatte ich eine Alphacool Eheim 600 Station die 12 Jahre mit gemacht hat.

Genau so ist das auch bei EK. Einen wird es immer erwischen der schlechte Erfahrung damit macht und meint das wäre natürlich dann alles so schlecht bei Hersteller X.... Am Ende vom Tag spielt der Hersteller keine Rolle, weil die sich alle innerhalb von wenigen °C bewegen. Das ist wie mit CPU Kühlern auch hier sind im Prinzip alle Hersteller, zumindest die guten, innerhalb weniger °C zueinander.

Aber gut kommen wir zum Kühler. Ich finde er sieht, wie immer bei EK, schick aus. 129 € Startpreis ist ok, da kann man sich nicht beschweren. 149 € für die Nickel Version ist auch ok. Wer über 1000 € für ne GraKa ausgibt den juckt dann die 49 € Unterschied zu einem alten 10er Kühler auch nicht...
Ergänzung ()

aber das nächste wird entweder eine EVGA FTW Hydro Cooper
Was aber auch nur ein EK Kühler ist...
 

immortuos

Rear Admiral
Dabei seit
Dez. 2012
Beiträge
5.990
Also auf jeden Fall die von Watercool nehmen?!
Ja.
Ergänzung ()

Auf der anderen Seite hatte ich eine Alphacool Eheim 600 Station die 12 Jahre mit gemacht hat.
Die ist ja auch von Eheim und nicht von ALC. Und vor 12 Jahren war ALC auch noch was qualitativ ganz anderes als heute, war ja damals auch noch wirklich ALC.
Ergänzung ()

Genau so ist das auch bei EK. Einen wird es immer erwischen der schlechte Erfahrung damit macht und meint das wäre natürlich dann alles so schlecht bei Hersteller X....
Mir gehts bei EK nicht um schlechte Erfahrungen, sondern um den sichtbaren kontinuierlichen Schwund von Qualität in der Verarbeitung und der Materialanmutung.
Die Blöcke werden genauso wie bei ALC auf möglichst billige Art produziert, es wird nur noch das absolute Minimum an Kupfer verwendet um noch mehr Geld rauszupressen, oft sind Kratzer und Macken drin, die Liste ist lang.
Bei Watercool und Aquacomputer bekommt man dank deutscher Herstellung und Qualitätssicherung einfach deutlich mehr fürs Geld und unterstützt zwei der wenigen noch in Deutschland produzierenden Firmen.
Warum sollte man dann minderwertige Konkurrenzprodukte kaufen?
Design ist ein Argument, aber alle, die was von guter Qualität bei aktuellen EK oder ALC Produkten faseln hatten nie wirklich hochwertige Wakü Produkte in der Hand.
 
Zuletzt bearbeitet:

ileus

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Nov. 2017
Beiträge
54
Ich selber hab einen Monoblock fürs Crosshair VI Hero von EK, dieser leakt nach innen ein wenig.
EK hat mir gesagt das kann schon mal passieren, ich soll ihn reinigen. Ganz so glücklich bin ich ja nicht darüber..
 

raekaos

Commander
Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
2.104
[...]Bei Watercool und Aquacomputer bekommt man dank deutscher Herstellung und Qualitätssicherung einfach deutlich mehr fürs Geld und unterstützt zwei der wenigen noch in Deutschland produzierenden Firmen.
Warum sollte man dann minderwertige Konkurrenzprodukte kaufen?[...]
Die idR. auch noch teurer sind, muss man noch dazu sagen. Wenn man es günstig und gut haben möchte kann man Barrow oder Bykski nehmen, da passt die Qualität wenigsten.

Ich muss auch sagen, dass EK in den letzten Jahren stark nachgelassen hat. Sind zwar noch besser als ALC, aber nicht mehr wirklich gut.
 

crazy_tomcat

Lieutenant
Dabei seit
März 2004
Beiträge
917
Ek kommt mir nicht mehr ins Haus ,nur noch Watercool (wenn Sie mal endlich aus den Puschen kommen)oder Aquacomputer
 

Gerrod

Newbie
Dabei seit
Aug. 2018
Beiträge
7
Hatte Früher auch immer EKWB, aber seit ich ja quasi zu Bykski gezwungen werde :D kommt mir nichts anderes mehr rein ;) Wobei heutzutage die Kühlleistungen nicht mehr so stark auseinandergehen wie früher. Eher verarbeitung und Optik.

Bykski_1.jpgBykski_3.jpgBykski_2.jpgBykski_4.jpg
 

immortuos

Rear Admiral
Dabei seit
Dez. 2012
Beiträge
5.990
Die idR. auch noch teurer sind, muss man noch dazu sagen. Wenn man es günstig und gut haben möchte kann man Barrow oder Bykski nehmen, da passt die Qualität wenigsten.
Das war früher mal so, der teuerste WC Kühler (Titan V) kostet 130€, der Rest kostet je nach Variante 100-125€, ist also im Vergleich zu den Kühlern hier geradezu ein Schnapper.
 

blueGod

Lt. Commander
Dabei seit
März 2006
Beiträge
1.862
Meine letzte Erfahrung mit EK war, dass ein neuer FullCover Kühler für meine GTX580 nicht 100%ig passte und man die Karte nur leicht verbogen montiert bekam. Anfangs dachte ich noch es läge an der Karte oder an mir, letzten Endes war ich nach einigen Foren-Recherchen nicht der Einzige mit dem Problem. Seitdem ist EK - trotz des gefälligen Designs - nicht mehr meine erste Wahl.
 

xcsvxangelx

Lieutenant
Dabei seit
Juni 2010
Beiträge
953
Also ich glaube ja eher das EK hier mal austesten möchte ob Leute, die sich ne sehr teure 2080 oder 2080ti leisten können auch mehr Geld als üblich für nen Kühler ausgeben würden. Zum Thema Qualität. Ich selber habe nen CPU Kühler von EK (Supremacy Evo Elite) im Einsatz, der bereits einmal getauscht wurde wegen mangelhaften Schrauben. Kopf abgebrochen ohne große Krafteinwirkung. Dicht ist er, da kann man nix sagen, aber drum herum (beim Befestigungssatz) scheint da eher billiges Material zum Einsatz zu kommen oder aber nicht erkannte Fehler in der Produktion, desselben.
 

Cool Master

Fleet Admiral
Dabei seit
Dez. 2005
Beiträge
30.008
Die ist ja auch von Eheim und nicht von ALC.
Gut das stimmt natürlich, war halt damals in dem Kit dabei, aber auch die Anschlüsse hatten die gleiche Zeit hinter sich.

Und vor 12 Jahren war ALC auch noch was qualitativ ganz anderes als heute, war ja damals auch noch wirklich ALC.
Ich kann es nicht bestätigen. Ich habe wie gesagt bei mir nur Eiszapfen Anschlüsse drin und die sind super. Auch die 2x360er und 1x240er Radiator von Alphacool sind super. Ja, einer der Anschlüsse war Dead on Arrival, shit happens... Das war nicht das erste und letze mal das etwas kaputt ankommt. Im Gegensatz zu anderen Hersteller kommen da auch noch Ersatz O-Ringe mit, was auch nett ist.

Mir gehts bei EK nicht um schlechte Erfahrungen, sondern um den sichtbaren kontinuierlichen Schwund von Qualität in der Verarbeitung und der Materialanmutung.
Kann ich nicht bestätigen. Ich hatte und habe bis jetzt 5 Produkte von EK.
  1. 1070 Kühler
  2. 1080 Kühler
  3. D5 Pumpe
  4. 1. Generation TR-Kühler
  5. X399 Taichi Monoblock
Den einzigen Kritikpunkt welchen ich hatte war das es bei einer Schraube des TR-Kühler etwas schwer ging diese zu bewegen, da dort wohl etwas Farbe in das Loch rein gekommen ist. Auch hier sage ich kann passieren. Ist es schön? Nein, natürlich nicht! Ich habe aber kein Problem ein Bohrer zu nehmen und einmal kurz durchzugehen um das Problem zu lösen. In dem Fall muss man halt einfach mal sein Händler anschreiben und das sagen. Ich habe dadurch z.B. 5 € zurück bekommen. Das gleiche auch bei meinem Gehäuse, wo einige Stellen nicht 100% Lackabdeckung haben. Gab 30 € zurück. Klar hätte ich die Teile auch zurück schicken können aber warum? Ich bin Zufrieden mit der Leistung.

Die Blöcke werden genauso wie bei ALC auf möglichst billige Art produziert, es wird nur noch das absolute Minimum an Kupfer verwendet um noch mehr Geld rauszupressen, oft sind Kratzer und Macken drin, die Liste ist lang.
Ich hab nur die Vernickelte Versionen der Kühler, kann dies also nicht bestätigen. Zumal das Minimum an Kupfer langt. Solange man die Kühler nicht mit zwei Fingern verbiegen kann ist das alles ok.

Warum sollte man dann minderwertige Konkurrenzprodukte kaufen?
Weil sie das nicht sind und sie in der Regel günstiger sind als Made in Germany. Dazu kommt von den zwei Herstellern gab es nichts als ich mein Threadripper System letztes Jahr gebaut habe. Der Heatkiller IV Pro z.B. kam erst am 03.11.2017 in den Handel. Da hatte ich mein EK TR-Kühler schon fast 3 Monate am laufen... Dazu kommt die Kühler kühlen nicht besser und nicht schlechter als vergleichbare EK-Versionen. Ja die erste Generation des TR Kühlers war die Ausnahme, wobei ich da auch kein Problem hatte. Mit 3,8 GHz kam der Kühler ohne Probleme zurecht.

Design ist ein Argument, aber alle, die was von guter Qualität bei aktuellen EK oder ALC Produkten faseln hatten nie wirklich hochwertige Wakü Produkte in der Hand.
Weil es schlicht und einfach kein Unterschied macht! Schau dir mal das an:

https://www.xtremerigs.net/2015/04/22/watercool-heatkiller-iv-cpu-water-block-review/5/

Zwischen Heatkiller und Supremacy liegen bei "Goofy" zwischen 0,96°C bis 1,01°C und "Normal" 0,22°C bis 0,2°C. So krass kann der Qualitätsunterschied ja nicht sein wenn man im Prinzip in der Messtoleranz ist. Dafür das EK laut dir ja nur das minimum an Kupfer nutzt ist das doch super...

Wie ich schon sagte wenn es Probleme bei der Qualität gibt sind das einzelne Fälle, die halt leider passieren können wenn man Produkte Herstellt. Das ist aber immer so, dass schlechte Rezensionen eher geschrieben werden als die überwältigende Mehrheit an guten Rezensionen.
 

Blackvoodoo

Lieutenant
Dabei seit
Dez. 2005
Beiträge
946
@Postman Wie oft wechselst du denn die Karten? Meine Radeon HD 7870 habe ich im Frühling 2013 gekauft.
Und meine Vega 56 hält bestimmt auch mindestens 3 Jahre.
So unglaublich schnell geht die Entwicklung bei der Leistung doch im Moment gar nicht voran...
Ich bin nicht Postman, will aber trotzdem hier zu antworten.
Immer wenn es neue, schnellere Karten gibt.
Hatte jede ab der GTX480 bis dann die Titanen gab, davon jede (nur die Titan V nicht) und aktuell GTX1080ti weil die Xp kaputt ging.
Und auch die RTX2080ti finde ich interessant, habe aber noch nicht bestellt.
 

immortuos

Rear Admiral
Dabei seit
Dez. 2012
Beiträge
5.990
Ich habe wie gesagt bei mir nur Eiszapfen Anschlüsse drin und die sind super. Auch die 2x360er und 1x240er Radiator von Alphacool sind super.
Die Eiszapfen sind 0815 und teuer, da würde ich Barrow immer vorziehen, bessere Qualität und günstigere Preise.
Die Radiatoren sind sicher nicht super, aber du hattest wohl noch keine guten wie z.B von HWLabs.
Die Radiatoren sind ok, aber im Vergleich zu HWLabs hat man auch hier wieder das gleiche Problem, HWLabs GTS sind nicht teurer als Nexxxos ST30, sind aber viel besser verarbeitet, führen mehr Wärme ab und haben lebenslange Garantie.
Ergänzung ()

Kann ich nicht bestätigen. Ich hatte und habe bis jetzt 5 Produkte von EK.
  1. 1070 Kühler
  2. 1080 Kühler
  3. D5 Pumpe
  4. 1. Generation TR-Kühler
  5. X399 Taichi Monoblock
Die GPU Kühler sind genauso wie die hier im Thread überteuert, denn sie kosten genauso viel wie die Watercool Konkurrenz, werden aber nicht in Deutschland mit entsprechender Qualitätskontrolle hergestellt. Warum sollte man dann den in allen Aspekten (Herkunftsland, Verarbeitung, Materialanmutung, Performance usw) schlechteren EK Kühler kaufen? Einziges Argument ist je nach Geschmack das Design.
Die D5 wird nur umgelabelt, da gibt es keine Eigenleistung, nur Aquacomputer macht da mehr als einen anderen Aufkleber draufzupappen.
Der erste TR Kühler war ja wohl ein Witz, der performt schlechter als ein HK4 mit Umrüstkit (das es seit 30.8.2017 gibt), Monoblocks sind sowieso vorprogrammierter Müll, wie man sich sowas kaufen kann ist mir bis heute nicht klar.
Ergänzung ()

Weil sie das nicht sind und sie in der Regel günstiger sind als Made in Germany. Dazu kommt von den zwei Herstellern gab es nichts als ich mein Threadripper System letztes Jahr gebaut habe. Der Heatkiller IV Pro z.B. kam erst am 03.11.2017 in den Handel. Da hatte ich mein EK TR-Kühler schon fast 3 Monate am laufen... Dazu kommt die Kühler kühlen nicht besser und nicht schlechter als vergleichbare EK-Versionen. Ja die erste Generation des TR Kühlers war die Ausnahme, wobei ich da auch kein Problem hatte. Mit 3,8 GHz kam der Kühler ohne Probleme zurecht.
Sie sind nicht günstiger, schon die letzte Generation war gleich teuer oder gar teurer als die deutschen Kühler.
Mit Umrüstkits für bestehende Kühler konnte man auch bei Watercool und Aquacomputer recht früh ein TR4 System aufbauen, deren Kühler performen auch besser als der EK Schrottkühler vom Launch.
3,8 GHz schaffen auch die Luftkühler, das ist wohl kaum ein Argument für einen Wasserkühler.
Ergänzung ()

Weil es schlicht und einfach kein Unterschied macht! Schau dir mal das an:

https://www.xtremerigs.net/2015/04/22/watercool-heatkiller-iv-cpu-water-block-review/5/

Zwischen Heatkiller und Supremacy liegen bei "Goofy" zwischen 0,96°C bis 1,01°C und "Normal" 0,22°C bis 0,2°C. So krass kann der Qualitätsunterschied ja nicht sein wenn man im Prinzip in der Messtoleranz ist. Dafür das EK laut dir ja nur das minimum an Kupfer nutzt ist das doch super...
Qualität hat bei dir also nur mit Kühlperformance zu tun? Dann kann dir das alles natürlich egal sein, bei mir spielt die Kühlperformance eines Kühlers aber nur eine untergeordnete Rolle, da kann man mit besseren/mehr Radiatoren besser planen.
Mir geht es um Verarbeitungsqualität und Materialanmutung und die ist nunmal ganz anders, das wird auch in fast allen Reviews nochmal hervorgehoben:
Vergleichstest
HK4 Test
Das sind nur mal zwei Beispiele.
Ergänzung ()

Wie ich schon sagte wenn es Probleme bei der Qualität gibt sind das einzelne Fälle, die halt leider passieren können wenn man Produkte Herstellt.
Oh da habe ich ein tolles Gegenbeispiel, nämlich die DDC Kühlerbottoms.
Die sind durch die Bank von EK und ALC schweineteuer und grausam verarbeitet, das Thema hatten wir erst vor paar Wochen im Luxx, mal schauen ob ich die Beiträge dazu noch finde.
Kann ich anhand meiner DDC310 von ALC auch bestätigen.
Die Konkurrenz aus China bekommt das komischerweise aber perfekt hin.
Und so geht das mit einigen anderen Dingen auch, z.B die Kühlerböden von ALC in Kupferversionen, oder die Probleme mit der Nickelbeschichtung bei EK vor paar Jahren.
 
Zuletzt bearbeitet:

raekaos

Commander
Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
2.104
Die Eiszapfen sind 0815 und teuer, da würde ich Barrow immer vorziehen, bessere Qualität und günstigere Preise.
Die sind gleichteuer, bei den Eiszapfen gibt es noch extra Dichtungen bei und die Qualität ist sowohl bei den ALC als auch EK-Fittinge/Anschlüssen etc. absolut OK P/L auch.

Die Radiatoren sind sicher nicht super, aber du hattest wohl noch keine guten wie z.B von HWLabs.
Ich hab beides verbaut und aktuell wieder ALC Radiatoren, weil ich die noch rumfliegen hatte, die Dinger sind von der Performance absolut in Ordnung und auch die grundsätzlich Verarbeitung ist OK, sind ehr die mangelnde Qualitätskontrolle und die Kleinigkeiten die nervig sind, kann dir bei HWLabs aber auch passieren. Ich würde rein vom P/L auch HWLabs bevorzugen

Monoblocks sind sowieso vorprogrammierter Müll, wie man sich sowas kaufen kann ist mir bis heute nicht klar.
Na komm schon, was haben wir denn auf unseren Grafikkarten? Auch Spezialblöcke, die nur für spezielle Karten verwendet werden können.

Oh da habe ich ein tolles Gegenbeispiel, nämlich die DDC Kühlerbottoms.
Die sind durch die Bank von EK und ALC schweineteuer und grausam verarbeitet, das Thema hatten wir erst vor paar Wochen im Luxx, mal schauen ob ich die Beiträge dazu noch finde.
Kann ich anhand meiner DDC310 von ALC auch bestätigen.
Bei EK nehme ich gerne die Pumpentops/Glass AGB mit D5 die sind sehr ordentlich verarbeitet, hatte bisher noch keinen Grund zur Beanstandung. Dafür hatte ich schon ein Aquainlet von Aquacomputer was deutliche Riefen im Auslasskanal aufgewiesen hat.

Und so geht das mit einigen anderen Dingen auch, z.B die Kühlerböden von ALC in Kupferversionen, oder die Probleme mit der Nickelbeschichtung bei EK vor paar Jahren.
Bei meinem Heatkiller 4 GTX 1080 ACRYL Ni-Bl löst sich unter dem Plexiglas auch die Nickelschicht.

@immortuos
Insgesammt kann ich deiner Argumentation beipflichten, ich verwende, wo es möglich ist und passt, auch nur Watercool, Aquacomputer und HWLabs Radiatoren. Es ist aber nicht alles nur schwarz oder weiß, der Markt gibt einiges her, da ist viel Schrott bei, aber ich bin trotzdem froh dass es diese Vielfalt gibt.
ALC hat durch sein Geschäftsgebaren verbockt und EK durch die extrem stark nachlassende/schwankende Qualität, sie sind aber beide nicht nur scheiße und man muss auch nicht jeden verbal verprügeln der deren Produkte einsetzt. Es muss halt jeder seine eigenen Erfahrung machen.
 
Top