Erbitte Unterstützung bei der Auswahl

Dabei seit
Okt. 2002
Beiträge
146
Hallo zusammen,

ich bin jetzt seit geraumer Weile dabei den Notebook-Markt nach passenden Geräten zu durchforsten. Leider habe ich den Eindruck, dass die meisten ziemlich häufig mit irgendwelchen Macken zu kämpfen haben. Vielleicht habe ich auch einfach schon zu viele Tests gelesen :(

Bis vor kurzem war ich noch sehr von der neuen Acer TimelineX Serie angetan, doch sind diese nur vom Papier her wirklich überzeugend. Ich habe es in einem Notebookshop genauer unter die Lupe genommen und vor allem das Display machte einen (extrem) schlechten Eindruck.

Genau da sind wir auch schon beim meinem Hauptproblem der Suche angelangt. Ich möchte ein überdurchschnittliches gutes Display mit möglichst hoher Auflösung ( >= 1600 x 900) dabei aber die 15 Zoll nicht überschreiten. Schließlich soll es noch portabel und fast täglich im Einsatz (also unterwegs) sein.

Die nächsten Kriterien sind:
- sehr gute Verarbeitung
- Akku Laufzeit (am besten >= 3 Stunden)

Einsatzgebiete sind:
- Office (Netz, Textverarbeitung etc.)
- Programmierung (deswegen auch die höhere Auflösung)
- Das ein oder andere Spiel auch sehr gerne (Anno 1404 und demnächst Starcraft 2), aber nicht in max Details, besonders nicht bei größter Auflösung

Preislich habe ich mir die Grenze bei ca. 1200 bis 1300 € gesetzt.


In die engere Wahl sind momentan drei Modelle gerückt. Da ich zunehmend meine Preisvorstellung nach oben korrigiert habe, ist mein aktueller Favorit auch ein Business-Notebook.

Dell Precision M4500
i5 520
Nvidia Quadro 880M (1GB)
4 GB RAM
FHD Display (matt)
500 GB HDD (7200 rpm)
9 Zellen Akku

Preis ca. 1350 €

Anscheinend lässt sich mit der Quadro auch ein wenig spielen, obwohl sie eher zweckentfremdet wird...
Leider fehlen zu dem Precision jegliche Testberichte, auch hinsichtlich Lautstärke, ungefähre Akku Laufzeit etc.

Mein Favorit aus dem Consumer-Bereich ist aktuell das Sony Vaio EB1Z1E/B:
http://www.notebook.de/sony-vaio-vpc-eb1z1eb-mit-intel-core-i5-430m-226ghz-win-7-p-28034

Das hat mir vom Display her auch sehr gut gefallen. Die Erfahrungsberiche hier im Forum sind auch überzeugend (zumindest positiver als die einschlägigen Tests...)

Das letzte Notebook, das es in die engere Auswahl geschafft hat, ist das HP Elitebook 8540p WH130AW:
http://www.notebook.de/hp-elitebook-8540p-mit-intel-core-i5-540m-253ghz-p-27988

Da müsste aber der RAM noch nachgerüstet werden und im Vergleich ist es teurer als das Dell.

Wie sieht das denn eigtl. aktuell mit Treibern aus? Lassen diese sich mittlerweile von den HW-Herstellerseiten beziehen oder ist man da immer noch auf die Notebook-Hersteller angewiesen?

Gibt es Erfahrungswerte wie lange Dell zum Liefern braucht? Mein Bedarf ist ziemlich akut, auch weil ich schon so lange suche...


Vielen Dank im Voraus für hilfreiche Tipps und Vorschläge
 

Piak

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2010
Beiträge
1.358
Hi, der dell ist zu teuer finde ich und bei HP war ich bisher nicht mit der Qualität zufrieden. Ebenfalls abraten kann ich von Siemens und Fujitsu. Verarbeitungstechnisch ist ein MacBook Pro zu empfehlen. Ich würde aber an deiner Stelle zu dem Sony raten. An Grafikkarte sollte das das kleinste sein was du zu diesem Budget dir kaufst. Denn bei soviel Geld kann man schon einiges erwarten, also ich mein deine 1200-1300 euro.
Schau dich mal bei Lenovo und Samsung um. Die sind qualitativ sehr gut und Akku ist auch ordentlich.
www.notebookcheck.de findest du eine Liste mit der Performence von GPU und CPU.
Außerdem rate ich dir zu überlegen ob du wirklich mit nem Notebook spielen willst, dann lieber nen guten Rechner + Netbook für das Geld.
 
Zuletzt bearbeitet:

GERxBlindxDeath

Lieutenant
Dabei seit
März 2010
Beiträge
826
Piak, dir ist schon klar, dass wir uns gerade auf ner ganz anderen Verarbeitungs-Ebene befinden, als der ganze Billigmist von MediaMarkt und so?
Kein Sony,Toshiba, Samsung oder Acer kommt da an die Qualität eines Dell Precision ran, egal wie teuer es ist.

@ TE
das Dell ist ganz gut.
Kannst dir mal das W500 vin Lenovo Thinkpad ansehen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Bueller

Captain
Dabei seit
Juni 2008
Beiträge
3.188
Bei DELL ist zu beachten, dass die MwSt noch aufgeschlagen wird. Ansonsten ein gutes Gerät, welches aber sicher nicht das leiseste ist, da die Precisions eher auf hohe Last konzipiert sind.

Bei den HP Elitebooks macht man nichts falsch, allerdings sind die Preise ebenfalls gesalzen. Ebenso bei Lenovo. Mit dem vorhandenen Budget scheint mir das nicht umsetzbar. Es sei denn du bist Student. In diesem Falle würde ich eines der Rabattprogramme in Anspruch nehmen.

Von Sony rate ich eher ab, da die Verarbeitung nicht die beste sein soll.

Wenn es nicht auf maximale Leistung ankommt, ist ein Gerät der Vorgängergeneration mit 15,4 16:10 Display sicher nicht verkehrt. Aktuell kann das sonst nur noch das Macbook Pro bieten.
 

SchwerMetaller

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Okt. 2002
Beiträge
146
Verdammt...die MwSt habe ich natürlich vergessen. Aber glücklicherweise bin ich Student und kann auf die diversen Angebote zurückgreifen.
Über HFA-Asknet kostet die Konfiguration des Dell ca 1500 €.

Der Vorschlag der W-Serie von Lenovo gefällt mir auch sehr gut. Die ist so gut versteckt, dass ich sie total übersehen habe. Laut Lenovo-Campus kostet die ähnliche Konfiguration (W510) wie beim Dell auch ca 1500 €. Allerdings ist hier ein i7-720QM verbaut. Das schlägt den Dell vom Preis her deutlich.

Also bleibt mir wohl nur das Preislimit wieder hochzusetzen :freak: Ist mir aber im Prinzip lieber als ein Vorserien Modell. Schließlich sollte die Leistung auch in 2 - 3 Jahren noch ausreichend sein. Obwohl Hardware heutzutage eher ein Wegwerfartikel zu sein scheint.

Leider kann ich keine Infos bezüglich des verbauten Akkus finden. Die offizielle Lenovo Seite ist der letzte Mist. Gibt es für die Serie einen Konfigurator?

Bezüglich des MBP war ich natürlich auch schon am Überlegen. Allerdings ist mir der reine Apple-Zuschlag doch zu hoch für die gebotene Leistung :(
 

Bueller

Captain
Dabei seit
Juni 2008
Beiträge
3.188
Ich würde mir kein Gerät mit Quadcore zulegen. Der immense Strombedarf saugt den Akku schnell leer und sorgt für hohe Lüftergeräusche. Weiter ist der Quadcore in vielen Applikationen gerade einmal so schnell wie hochgetaktete Zweikerner. Nur wenn er alle Kerne belasten kann, zieht er davon.

Ich würde dieses Modell nehmen. Die neuen Elitebooks gelten als sehr gut und haben neuartige Akkus, die ähnlich wie bei Apple bis zu 5 Jahre halten sollen.

Die Qualität ist sehr gut und das Aluminiumgehäuse dürfte selbst die Thinkpads an Robustheit überholen. Speckige Deckel gibt es bei Alu zudem auch nicht.

Der Aufschlag zu Apple lohnt nur dann, wenn du eh umsteigen willst auf OS X und dir Akkulaufzeit, niedriges Betriebsgeräusch und Detaillösungen über alles gehen.
 

GERxBlindxDeath

Lieutenant
Dabei seit
März 2010
Beiträge
826

SchwerMetaller

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Okt. 2002
Beiträge
146
Also alle drei (W510, 8540w, M4500) gefallen mir schon echt gut. Technisch scheinen sie sich auch nicht viel zu nehmen. Das macht es leider nicht leicht :(
Bei den Thinkpads ist jedoch das Design immer das gleiche und wirkt schon etwas veraltet.

Wenn ich mir die Berichte zum M4500 und 8540p/w anschaue, nimmt der Dell momentan meine Favoritenrolle ein. Hier überzeugt mich vor allem das Display, die Akkulaufzeit und die Lautstärke. Vom Prozessor her tendiere ich auch momentan zum i7-620M. Ein Quadcore reizt mich aber auch, weil ich mit VM's arbeite. Da lohnt es sich schon meines Erachtens.

Ich werde morgen die Dell-Hotline kontaktieren und schauen, ob sie an die Preise von Asknet herankommen.
 
Top