News EU-Kommission: Google kämpft, um weiteren EU-Strafen zu entgehen

Dabei seit
Juni 2017
Beiträge
810
#2
Komisch wenn ich in der Google Suche zb Samsung Galaxy S8 eingebe ist Idealo an 2. Stelle direkt nach der Homepage von Samsung.

An Googles stelle würde ich alle anderen Preisvergleiche einfach aus Google entfernen und schon hat sich das Problem erledigt.
Google kann ja wohl selbst entscheiden was man in der eigenen Suche anbietet, wem das nicht passt kann ja zu Bing gehen.
 
L

laububi21

Gast
#3
Natürlich hat Google eine gewisse Machtstellung, aber es gibt ja Alternativen. Und wenn ich in den Edeka gehe, kann ich mich ja auch nicht beschweren, das der hauseigene Jogurt über den anderen steht. Der Aufwand sich einmal zu bücken und einmal ein bisschen herunterzuscrollen ist ja nun recht gleich(-gering)
 
Dabei seit
März 2001
Beiträge
9.486
#4
Liebe EU, kümmere dich doch bitte lieber erstmal drum, dass Google, aber auch Apple und Amazon mal endlich ihre Steuern komplett und im jeweiligen Land zahlen!! Da geht's um deutlich mehr.
 
Dabei seit
Mai 2007
Beiträge
2.622
#5
Dabei seit
Aug. 2007
Beiträge
4.413
#7
Genau, in einer Kommission sitzen nur blinde Hühner rum.
Darum hat selbst Amazon weltweit gewährte Marktmacht.

Netflix kann wachsen, weil man mit allen Mitteln selbst mit Verlusten den Markt dominieren will.

Facebook mit Whatsapp? Bei der Blindheit hilft nicht mal ein Blindenstock, wenn man Geschäftsprozesse nicht analysieren kann.

Bei google braucht man sich nur die I/O und die Alphabet Hauptversammlung anschauen. Doch Politik ist anders.

Frau Merkel hat bei der letzten Wahlarena behauptet, vor ihrer Kanzlerschaft hätte es keine Smartphones gegeben. Dabei führt Deutschland die EU an und Frau Merkel wird weltweit als Führunsgpersönlichkeit respektiert.
So sehr Wikipedia teils hinterfragt werden kann, sich auch mal dort zu informieren, statt den ganzen Tag als Politiker nur sinnlos seine ganze Kraft in redegewandte Debatten aufzubringen um es mal den Gegnern so richtig zu zeigen.

Die EU Politiker bekommen mit den Führungspersönlichkeiten wie Herrn Juncker, der ja sein eigenes Steuerparadies Luxemburg auch nicht aufgeben will gewiss keine Steuerreform hin. Dafür ist politische Korruption der asozialen Vorteilsnahme gesetzliche Verfassungsgrundlage.

Bei google und zu manch anderen finanzkräftigen Unternehmen ist das Problem, sie diversifizieren in Bereiche aus ihrer Traumanstalt Silicon Valley, wo sie bis auf Marketingelaber keine Fachkompetenzen aufweisen und damit stabile Wirtschaftsgrundlagen vernichten.

Amazon hat selbst bewiesen, dass sie ein inkompetenter Laden waren nicht mal die Produkteigenschaften für ein viel zu großes Sortiment ordentlich aufzuführen um schnell durch Masse und über Kundenbewertungen zu verkaufen. Wenn gebildete Logistiker oder duch nur ein Buchhändler ohne echte Kaufmannsausbildung Händler spielen und mit Inkompetenz noch Erfolg haben, zeugt es beim Kunden bei vergleichbarer Ausbildung nicht von der gleichen Kompetenz. Händler, die ihre Stammkundschaft zu Amazon laufen liessen, pflegten echt keine Kundenbindung und ich wäre völlig unmündig über Amazon Fresh Lebensmittel zu bestellen. Über google dann noch shoppen?
Tja, wenn Regierungen und Bürger das Monopol bewusst durch Gesetze und Handlungen fördern, braucht man sich nicht über fehlenden Wettbewerb stören oder was immer diese Leute über Wettbewerb glauben zu wissen.

Beim globalisierten Marathon hat kein Lokalmatador gegen einen Afrikaner mit professionellen Training eine Chance. Im internationalen Sport gibt es das Monopol und wer bei Sportereignissen den Silber und Bronze Gewinner anschaut, sieht das Gewinnerlächeln der Zweit und Drittplatzierten. Warum wohl gibt es nur den einen hochdotierten, Ersten Platz, der es durch starkes Sponsoring auch erlaubt sich gutes Training zu leisten? Man braucht sich nur die langweilige Bundesliga mit dem FC Bayern München anschauen. Da ist genug Kapital gebündelt sich die Meisterschaft zu garantieren. Was hat übrigens eine Aktiengesellschaft mit einem eingetragenen Verein zu tun, wo sich Männer nach der Arbeit zum Fussballspielen, Bier und Bratwurst treffen?

Was hat google noch mit einer Internetsuche gemeinsam?
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Aug. 2007
Beiträge
4.413
#9
Was hat google noch mit einer Internetsuche gemeinsam?
Im besonderen Sinne im Sinne für den Nutzer für ihn nützlichen Suchergebnissen.

Ich habe daher letztlich nur die gesetzlich motivierte Wucherung von Unternehmen geschildert, worüber man sich als Politiker beklagt, es vorher aber bewilligt hat und dann eine Kommission einführt. Erst denken, dann handeln, scheint wohl selbst bei Studierten eine mangelnde Sozialkompetenz zu sein.
 

tek9

Rear Admiral
Dabei seit
Sep. 2013
Beiträge
5.632
#10
Google könnte sich doch einfach dazu entscheiden, selber keine shopping Ergebnisse mehr anzuzeigen. Da Google Shopping im Vergleich zu Geizhals und idealo etc eh nicht so gut ist, wäre das für die User kein wirklicher Verlust.

Ich habe Google Shopping wegen der durchwachsenen Ergebnisse nie so wirklich genutzt.

Wie seht ihr das?

@ der Nachbar:
Was war noch mal deine eigentliche Aussage? :lol:
Das habe ich auch gedacht ;)
 
Dabei seit
Aug. 2017
Beiträge
174
#11
Schon irre das ein Milliardenunternehmen noch mehr Geld scheffeln muss, vor allem die Chefetage hat jeweils mehr Geld abgesahnt als sie in 10 leben jemals ausgeben könnten, erbärmlich das System, Google soll zahlen bis sie Blut schwitzen.
 

Axxid

Rear Admiral
Dabei seit
Feb. 2012
Beiträge
5.882
#12
@13579: Ich finde es auch unerhoert, dass diese Firmen nicht einfach schliessen wenn sie genug Geld verdient haben. Sobald eine Firma eine von der EU festgelegte Summe an Kapital ueberschreitet werden die Teilhaber ausbezahlt, die Patente oeffentlich und Bueros/Werke/Geschaefte geschlossen :rolleyes:
Kommen zur Wahl die ganzen Linke-Waehler raus ?

@Topic: Es soll also Google verboten werden, fuer die eigenen Werbeplaetze zu bieten ? Oder soll es Google nicht erlaubt sein, eine (eigene) Hoechstgrenze festzulegen ? Die wissen schon, dass Google sonst einfach beliebige Werte bieten kann, die dann in der GuV verschwinden ?
Ich frage mich welche Preisvergleiche da eigentlich klagen.
 
Dabei seit
Sep. 2016
Beiträge
3.424
#13
müssen denn die anderen Preisvergleiche Konkurrenzfirmen auf den oberen 10 Plätzen platzieren?

Google schliesse die europäischen Pforten mal für 14 Tage, wenn dann Europa zurück in der Steinzeit ist kann man wieder verhandeln! ... das Europa in der Zeit was eigenes auf die Beine stellt hast du ja nicht zu befürchten Und mit dem Rest der Welt machst immer noch genug Gewinn, das dich das nicht juckt.

Wen die EU gegen die Steuerhinterziehung vorgehen würde ... ok, aber in meiner Firma verkaufe ich immer noch meine Produkte und nicht die der Konkurrenz! Und wer doch bei mir handeln will tut das unter meinem Hausrecht! Basta! (Im gesetzlichen Rahmen selbstverständlich)
 
Zuletzt bearbeitet:
K

kai84

Gast
#14
Super Google als Werbefirma darf laut EU nicht quasi nicht mehr werben - etwas anderes stellen die Affiliate-Links aka Google Shopping letztlich nicht dar. Was kommt als nächstes? Vielleicht sollen sie mal ihre Suchergebnisse künstlich verschlechtern, damit andere Suchmaschinenbetreiber nicht benachteiligt werden. Oder sollen jetzt Werbeagenturen z. B. Y&R schlechter arbeiten um kleinere Agenturen die weniger Status am Markt haben nicht zu benachteiligen? Ich bin auch kein Freund der Marktmacht von Google (z. B. Zensur über den Play-Store -> Gab) aber man kann doch nicht in das Tagesgeschäft von Unternehmen eingreifen. Für mich nimmt dies langsam echt kommunistische Züge an.

Ist schon peinlich was hier abgeht.
 
Dabei seit
Aug. 2013
Beiträge
672
#15
Google... macht einfach mal alles außer den Mail-Dienst für 14 Tage dicht - dann habt ihr ne ganz andere Verhandlungsbasis...
 

calluna

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2010
Beiträge
1.483
#16
Google soll 14 Tage den Dienst einstellen... ;-) Dir ist aber bewusst, was das für Konsequenzen für ein Unternehmen hätte, wenn sich für die öffentliche Wahrnehmung herausstellt, dass es systemrelevant ist? Mit solchen Aktionen erreicht man am Ende eher das Gegenteil.
 
Dabei seit
Nov. 2016
Beiträge
632
#17
Richtig , zumal es genug alternativen gibt, ihr stellt Google immer als die allmächtige Suchmaschine dar ohne die nichts mehr im Netz geht... Gratuliere deren Gehirnwäsche hat bei euch gut funktioniert :freaky:
 
Dabei seit
Okt. 2006
Beiträge
3.913
#18
d3nso, viele kennen einfach nichts anderes.
Selbst die Rentner haben zumindest gehört das ihre Enkel googeln... das ist mittlerweile allgemeiner Sprachgebrauch.

Niemand "bingt" oder "yahood" oder sagt gar Mitnahmeente "Duck2go". Wer die Alternativen nie hört, wie sollen diese dann in den Sinn kommen?
Und wenn Googeln nicht mehr geht (voreingestellte Suchmaschine auf einem Großteil der Geräte), wem soll dann der unerfahrene und unsichere Nutzer dann vertrauen, wenn nicht dem allgegenwärtigen und allwissenden Google?
 

tek9

Rear Admiral
Dabei seit
Sep. 2013
Beiträge
5.632
#20
Beschäftigt euch lieber mit meinem Beitrag statt Minions für Google zu spielen.

Google... macht einfach mal alles außer den Mail-Dienst für 14 Tage dicht - dann habt ihr ne ganz andere Verhandlungsbasis...
Dann no. nimmt man halt, Yahoo, Bing oder Duckduckgo für die Suche.

Selbst wenn Google morgen verschwindet, wird es reichlich Mitbewerber geben die diese Lücke ausfüllen können.
 
Top