Projekt Evomod - Projekt 200³

Evomod

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Juni 2012
Beiträge
36
evomodiciru.png

projekt200bkfyx.png



Hallo zusammen,
erst mal möchte ich das Projekt „200³“ vorstellen.
Zu dem Namen „200³“ kommt es durch die Maximale Seitenlänge des Gehäuses von 200mm,
das „³“ kommt durch die drei Seiten zustande.
Meine Idee war es ein Computer System auf möglichst kleinem Raum zusammenstellen,
um dem Trend der immer kleiner werdenden Hardware positiv entgegen zu steuern.
Mir war es wichtig auszuprobieren wie klein ein Gehäuse wirklich
sein kann damit man einen vollwertigen Computer unterbringen kann.
Dabei war mir der Aspekt der Mobilität und des schönen Designs erst mal nicht so wichtig,
da es sich hier um einen reinen Prototypen handelt.

In den folgenden Abschnitten werde ich euch den Weg zu dem Fertigen Computer
mit Text und Bild bereitstellen, in der Hoffnung andere User anregen zu können
ein eigenes Casecon zu entwerfen und es herzustellen, sowie Positives sowie Negatives
Feedback zu dem Projekt zu erhalten.




Gliederung:
1. Vorbereitung
2. Hardware
3. Erste Schritte
4. Sonstiges
5. Zusammenbau





1. Vorbereitung
Bei der Vorbereitung habe ich meine Ganzen Ideen in das Projekt fliesen lassen,
mir in meinem Kopf einen Plan gemacht wie das Case schlussendlich aussehen soll
und alles aufs Papier gebracht (in Form von Skizzen und Zeichnungen).
Nachdem ich wusste wie das Gehäuse aussehen soll habe ich mir noch Gedanken
wegen der Hardware gemacht, was brauche ich und was will ich alles haben.

[Bilder der Skizzen werden noch Hochgeladen]




2. Hardware
Bei der Hardware habe ich darauf geachtet das ich alles Nötige in meinem Gehäuse habe
um damit einen vollfertigen Multimedia/Low-Gaming Computer zu bekommen.
Da der Platz für „Normale“ Hardware nicht zur Verfügung steht,
habe ich mich für etwas Kleineres entscheiden müssen.

Mein Plan sah es auch noch vor einen BeQuiet Lüfter vor den Radiator zu schnallen,
leider war das ein Planungsfehler, und ich musste auf den Scythe und die Titan Lüfter
ausweichen (Was den Geräuschpegel natürlich nach oben gehauen hat).

Aufgrund des Platzmangel habe ich mich für eine Komplette Wasserkühlung entschieden,
ein Topblow Kühler wäre noch eine Alternative gewesen, aber aufgrund der Anordnung
der Hardware aber etwas schwierig :).


Hardware:

Intel Core i5-3570K
ASRock Z77E-ITX
Antec Kühler H2O 620
GeIL Black Dragon DIMM Kit 16GB
Sapphire Ultimate Radeon HD 7750
be quiet! SFX Power 350W
Sony Optiarc BD-5850H Slim Slot-In
Crucial m4 SSD 128GB
2x Western Digital Caviar Green 2000GB
Scythe Slip Stream Slim 1200rpm
Titan TFD-6010L12Z


hardware32ylbs.jpg

hardware4l5yc0.jpg

hardware51cbzx.jpg

hardware6uzyfv.jpg

hardware79fy5r.jpg

hardware83yz4z.jpg

hardware9aelcf.jpg

hardware101hzjz.jpg

hardware61zit.jpg

hardware245zzi.jpg





3. Erste Schritte
Aufgrund der Skizzen und Zeichnungen habe ich aus Stahlblech diverse Platten und
Streifen herraus geschnitten und diese in die passende Form gebracht.
Für die Lüfter und das Netzteil, sowie das Laufwerk habe ich entsprechende
Langlöcher gefräst. Für Die Befestigung der ganzen Hardware habe Bohrungen gesetzt
und alles entgratet (was durch die vielen Löcher sehr lange gedauert hat und
sehr Aufwendig war). Den Boden, die Front und das Heck habe ich noch zusammen
verschweißt damit die nötige Steifheit des Gehäuse gegeben ist.
Damit mir das Gehäuse nichts verkratzt habe ich aus Schwarzem Kunststoff noch vier Füße
gedreht, welche das Gehäuse etwas höher stellen und somit ein Freiraum entsteht.

Bei der Halterung für die Festplatten und das Laufwerkt habe ich noch eine Halterung aus
dünnem 0,7mm Blech gefertigt. Die Halterung konnt ich aus Platzgründen leider nicht
wie geplant fertigen, und somit musste ich improvisieren und mir etwas neues einfallen
lassen.

Wie es rausgekommen ist seht ihr hier:


ersteschritte27xwt.jpg

ersteschritte32zy06.jpg

ersteschritte2g5b0t.jpg

ersteschritte76pakd.jpg

ersteschritte44uaqt.jpg

ersteschritte5oul53.jpg

ersteschritte62obbz.jpg

ersteschritte825x8u.jpg

ersteschritte9b6x74.jpg

ersteschritte11l1lr7.jpg

ersteschritte12b2xi9.jpg

ersteschritte13boyt0.jpg

ersteschritte14z0lgz.jpg

ersteschritte10fqb6u.jpg





4. Sonstiges
Aufgrund der Optik und Korrosion habe ich alle Blechteile abgeschliffen und in
Schwarz lackiert. Da ich es sich hier nur um einen Prototypen handelt habe ich
es nicht wirklich schön gemacht, eher funktional ;).

Die Anordnung der Festplatten hat mich dazu gezwungen das ich noch ein SATA
Stromanschluss "modden" muss, da die Kabel des Netzteil nicht gepasst haben.


Lackiert:


lackiert40xxpf.jpg

lackiertc0lds.jpg

lackiert2flb4y.jpg

lackiert3o9l0o.jpg

lackiert5ialq1.jpg

lackiert6w1by8.jpg




Verkabelung:


satamodeej86.jpg

satamod241jkg.jpg

satamod3ayj37.jpg

satamod4xej26.jpg




 
Zuletzt bearbeitet:
5. Zusammenbau
Der Zusammenbau war wohl nach der Planung der schwerste Teil den ich erledigen musste.
Nach dem Lackieren passte nicht mehr alles genau an seinen Platz, und kleinere Unachtsamkeiten
beim vermessen und bearbeiten der Bauteile machten sich bemerkbmar.
Wie man bei den Bildern sehen kann ist der Zusammenbau mehr als Kaotisch abgelaufen,
was bei dem kleinen Raum auch nicht verwunderlich ist ^^.
Die (NEUE) Grafikkarte musste ich schon bearbeiten, da die längen Angaben des Herstellers
nicht ganz genau gepasst haben. So habe ich den Kühler kürzen müssen, in dem ich von den Kühlrippen
hinten etwas abgeknipst habe damit das Gehäuse und die Grafikkarte harmonieren.
Leider hat mir der Platz nicht für den 75in1 Cardreader gereicht, genau so wie für die SSD.
Jedoch habe ich die SSD noch mit klebeband befestigt (eher provisorisch).

Wie man sehen kann fehlen bei dem Gehäuse auch noch die Seitenteile, welche aufgrund der
Fehlenden Zeite leider nichtmehr möglich waren. Aktuell habe ich leider nur zwei Bleche zur
Verfügung welche ich mit Klebeband befestigt habe (geht leider aktuell nicht anderst).


1bxkvg.jpg

2m5jxs.jpg

3f7kuh.jpg

4uljzo.jpg

5qnjvj.jpg

6uvk3s.jpg

7ofkax.jpg

81fk9a.jpg

9vtkxl.jpg

10vbj6t.jpg

115mj42.jpg

1202jql.jpg

13vrk3g.jpg

14hojmy.jpg

15hyjc5.jpg

155m5j9a.jpg

16uhj8i.jpg

179tkv6.jpg

180hkj0.jpg

196bkyn.jpg

20x5jcr.jpg

205ogkza.jpg

21bvkeh.jpg

22flkqq.jpg

23q5jlb.jpg

24oyk81.jpg

25ogjv3.jpg

26axk31.jpg





Abschließend kann ich sagen das der Casecon ganz Okay geworden ist.
Leider konnte ich mich nicht ganz an den Plan halten,
sei es wegen der Fehlenden Mittel oder dem fehlenden Know How :p.
In den nächsten paar Wochen/Monate versuche ich die Fehler in der Planung
zu finden und diese zu beheben. Anschließend werde ich versuchen
ein neues, schöneres und besseres Gehäuse auf die Füße zu stellen.

Der größte Fehler bei der Planung waren die 3,5" Festplatten.
Die Festplatten sind zwar als Speicher echt genial, jedoch für das Gehäuse
sehr unpraktisch, da die einfach zu viel Platz wegnehmen.
Hätte ich 2,5" Festplatten/SSD´s verwendet hätte ich schlussendlich
einen Bessern Kühler und Lüfter und einen Cardreader unterbringen können.




Ich bedanke mich für´s Vorbeischauen ;)


PS.: Sorry für die schlechten Fotos (Handy) und die Schreibfehler ^^
 
Zuletzt bearbeitet:
Hey,

ist in meinen Augen echt ein schönes Projekt geworden!

Mich würden aber noch die Temps interressieren!

Grüße rebel25
 
Die Temperaturen belaufen sich im Idle auf:
* Intel i5 3570K = ~43°C
* AMD HD7750 = ~45°C

Natürlich sind die Temperaturen recht hoch, wobei das bestimmt auf einen
Hitzestau im Computer hinführen kann (mehr Luft rein als raus :D)


[EDIT]

Ich hätte einpaar Fragen bzgl. meines nächten Projekts:

1. Welche Aktuelle GPU (GTX660Ti/670; AMD ???) hat welche länge bei der PCB?
2. Gibt es jmd. der individuelle Radiatoren herstellt?
3. Welche flexible Riser Karten (PCIe 3.0 16x - für eine GPU) sind zu empfehlen?
4. Welche Lüfter sind in sachen Leistung/Geräuschentwicklung richtig gut sind (BeQuiet/ Boiseblocker..)?

Danke schonmal ;)

Mir ist gerade nochmal etwas zu dem aufbau des nächsten Projekts eingefallen:
- wie baut man eine Wasserkühlung mit 1xCPU-Kühler; 1xGPU-Kühler; 2xRadi; 1xPumpe+AGB auf,
um die beste Leistung zu erziehlen?
- gibt es einen Shop der Aluminium Belche auf Maß fräst/ lasert?
 
Zuletzt bearbeitet:
Hast du die Schlitze an einer Konventionellen Fräse ausgefräst oder an einer CNC ?? Will mir auch so einen kleinen PC zusammenbasteln.Wird aber noch etwas dauern. :-(
 
@Bagama
Hab ich (leider) an einer Konventionellen Fräse fräsen müssen.
Zu dem ist das Blech nun sehr Instabil, so hat man mit einem schwachen
drücken auf die Schlitze schon eine Delle :(.

Für den Prototyp, der vorerst mein Altags PC geworden ist, reicht das locker :p
 
Zuletzt bearbeitet:
Wieso leider ? Ist doch schneller als an einer CNC da du zuerst noch die Parameter programmieren musst. Da ist man mit ner Konventionellen schon fertig. :D
Vllt hättest du ein 2-3 mm Blech nehmen sollen. Am besten X6CrMo17-1 ;) dann würde es sich bestimmt nicht mehr verbiegen. Ansonsten echt Hammer sobald mehr Kohle da ist kommt ein ITX Board mit nem Core i5 rein.
 
@Bagama
Naja, mit einer CNC wäre es bestimmt aber einbischen schöner geworden/ schneller gegangen.
Auch wenn man die einzelnen Schritte hätte schreiben müssen, so hätte ich diese doch des
öfternen auch kopieren können um somit Zeit zu sparen ;).

Vllt hättest du ein 2-3 mm Blech nehmen sollen. Am besten X6CrMo17-1...
Ich habe schon ein 2,5mm Stahlblech zum bearbeiten genommen, und das mit dem
"leichten" eindrücken stimmt so auch nicht ganz (gerade getestet), so habe ich
das blech beim bearbeiten mit einer Spannzange befestigt und diese hatte einer Delle
hinterlassen (hatte das falsch in Erinnerung).
Das mit dem Edelstahl hätte ich ja gerne gemacht, doch sind die Fräser die ich zur Verfügung
hatte schon bei dem normalen Wald und Wiesen Stahl an ihre Grenzen gekommen :p.

Daher verwende ich für das nächste Projekt auch Aluminium :D
 
Schönes Projekt,
mal sehen was sonst noch kommt ;)
 
Wirklich tolles Projekt!

Bezüglich der Lüfter würde ich mal ein Auge auf die T.B.Silence Serie von enermax legen. Haben einen guten Luftdurchsatz bei sehr geringem Geräuschpegel. Noch dazu bewegen sie sich ein einem gesunden Preisrahmen pro Stück.

Der eigentliche Clou ist jedoch, dass man den Rotor zur Reinigung komplett aus dem Rahmen drücken kann.
 
@Timberwolf90
Danke dir,
leider passt ein "normaler" 25mm dicker Lüfter nicht in das Case.
So musste ich auf den Slipstream von Scythe mit 12mm zurück greifen.

Bei dem nächsten Projekt wird das mit dem Lüfter kein Problem sein,
da werde ich das alles so durchplanen das auch ein 25mm tiefer Lüfter rein passt.
 
@Peter_Shaw
Danke für das Feedback.

Ich habe mal Furmark BurnIn + Prime95 ~15.Minuten laufen lassen,
das Ergebnis könnt ich dem folgenden Bild entnehmen:


Mir ist klar dass die Wert recht hoch sind, wobei man hier beachten muss das es sich
um einen Sehr kleinen Tower handelt wo minimalistische Kühlung verbaut ist.
So kann der 120mm im Slim design nicht wirklich sehr viel Luft, gegen die
Radiator-Kühlfläche der AIO Wasserkühlung für die CPU, fördern.
Bei den Temperaturen der GPU muss man wissen das in dem Gehäuse eig. so gut wie kein
Airflow vorhanden ist der Frische Luft über die Lamellen der Passiven Kühlung fließen lässt.
 
Über 80°C Kerntemperatur bei der CPU wäre mir zu hoch, dafür bleibt die Graka erstaunlich kühl. Ich nehme an, bei der CPU-Kühlung ist man schon am Limit, was den Platz bzw. die max. verfügbare Lüfterleistung angeht?
Mit einem etwas nach oben versetzten und auf den Kopf gestellten NT und einem brauchbaren TopBlower wäre man vllt. sogar besser gefahren als mit der All-in-one-Wakü...
 
@Peter_Shaw
Das mit dem TopBlow Kühler hatte ich mir anfangs auch gedacht, doch wurden meine Pläne
mit den Festplatten wieder zur Nichte gemacht. Die AIO Wasserkühlung war letztlich das beste
was mir eingefallen war, mit einem anderen Kühler hätte ich wieder Kompromisse eingehen
müssen, so muss ich nur die höhere Temperatur in Kauf nehmen (wobei ich die CPU niemals
soweit ausreizen würde das die auf diese Temperaturen kommen würde)


Die Grafikkarte ist von mir zwischenzeitlich mit einem Lüfter "extern" mit Luft versorgt worden
(siehe die Kurve nach unten), das habe ich gemacht da ich aktuell keine Seitenwand an dem
Gehäuse habe und somit die 2x 60mm Frontlüfter fast gar wirkungslos sind.
Die Maximal Temperatur dürft aber auch nur 5°C mehr sein.

Die Lüfter drehen alle schon am Anschlag, die 2x60mm und der 120mm Lüfter sind fast Unhörbar,
bringen aber auf vergleichsweise wenig Luft in das Gehäuse. Mit der 1600u/min bzw. 2000u/min
Version des 120mm Lüfter dürften die Temperaturen etwas niedriger ausfallen, doch wollte ich
von Vorn herein kein Lautes System haben (leider hat mir hier das SFX Netzteil mit dem
lauten Lüfter einen Strich durch die Rechnung gemacht ;)).
 
Zurück
Top