News Exynos 9825: Samsung nutzt 7 nm EUV für den Chip des Galaxy Note 10

nlr

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
Sep. 2005
Beiträge
6.271
Wenige Stunden vor der Ankündigung des Galaxy Note 10 und Galaxy Note 10 Plus hat Samsung das zugehörige System-on-a-Chip Exynos 9825 vorgestellt. Der Nachfolger des in der Galaxy-S10-Serie verbauten Exynos 9820 wechselt bei der Fertigung von 8 nm auf 7 nm EUV. Die Leistung dürfte Samsung nur minimal angepasst haben.

Zur News: Exynos 9825: Samsung nutzt 7 nm EUV für den Chip des Galaxy Note 10
 

MeisterOek

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2014
Beiträge
1.040
Ja wird es.
 

ChrFr

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Mai 2009
Beiträge
278
Also ist EUV endlich marktreif 😀, wird auch AMD freuen, denn TSMC wird auf ähnlichem Niveau sein was die EUV Produktion angeht. Bin echt gespannt wieviel dieser Zwischenschritt zur "reinen" EUV Lithographie bringt. Naja N7P (TSMC 7nm + EUV) steht ja vor der Tür, dann werden wir es wissen.

@Topic
Wie gerne hätte ich ein Pure Android One Gerät von Schlage eines Galaxy Note 10 inklusive Stylus träum😀.
Warum gibt es sowas nicht von Nokia?...

MfG
Christian
 

Steini1990

Captain
Dabei seit
Okt. 2011
Beiträge
3.146
Ich warte noch immer darauf das Samsung endlich ein Gerät mit Fingerabdrucksensor im Display und ohne Loch rausbringt. Hoffentlich schaffen sie das mit dem S11. Ansonsten muss ich mich anderweitig umschauen.
 

JulianBlack

Cadet 1st Year
Dabei seit
Dez. 2018
Beiträge
15
Ich hab schon seit Februar/ März auf das S10 gewartet um mein S7 Edge in Rente zu schicken. Jetzt hab ich bis zur Vorstellung des Note 10 gewartet und dabei freudig dem fallenden Preis des S10 zugeschaut um mich jetzt zu fragen:
Sollte ich noch auf das S11 warten? welches evtl. kein Punch-hole mehr hat?

Andererseits schwächelt die Baterie des S7 Edge langsam. Das "Schnell"-laden wird dann ganz fix zu 2+h.
 

smalM

Captain
Dabei seit
Aug. 2007
Beiträge
3.147
Die EUV-Belichtung wird dabei für einige Layer des Chips, aber noch nicht das vollständige SoC genutzt und stellt somit eine Zwischenstufe nach der klassischen Immersionslithografie dar.
EUV wird auch nie für das gesamte Die genutzt werden. Warum auch? DUV ist wesentlich billiger und schneller, wenn die Strukturen mit einer einfachen Belichtung abzubilden sind, also alles oberhalb der Metal-1x-Layer.

Trotzdem stellt die jetzige Situation tatsächlich eine Zwischenstufe dar, da im Transistor EUV noch überhaupt nicht genutzt wird, sondern nur bei den Metal-1x-Layern und dort für Contacts und Vias, nicht für die Leiterbahnen. Die sind erst beim 5nm-Node dran und der größte Teil der Transistorstrukturen wird wohl erst bei 3nm folgen.
Die Anzahl der EUV-Masken steigt dabei von 6-7 beim 7nm-Node auf 12-14 beim 5nm-Node.
Die Gesamtzahl der Masken hat TSMC mit 75 für 7+DUV, 65 für 7+EUV und 59 für 5+EUV angegeben.

Der Grund für die diese Vorgehensweise liegt in der Sauberkeit des EUV-Belichtungsprozesses. Die ist z.Z. in der Massenproduktion eher nur für die "punktförmigen" Contacts und Vias geeignet. TSMC und Samsung haben sich beide ein Jahr mehr Zeit gegeben, um darüber hinaus zu gehen. Bei TSMC war das schon immer der Plan, Samsung mußte von aggressiveren Zeitplänen Abschied nehmen.

Bei beiden Foundries ist der 7+EUV-Prozeß seit April in der Massenproduktion.

BTT:
Ich bin ein bißchen enttäuscht, daß der 9825 anscheinend ein reiner Shrink geworden ist. Ich hatte eigentlich eher damit gerechnet, daß Samsung die Gelegenheit nutzt den Mali-G76 auf MP16 aufzubohren und nicht beim MP12 einfach nur den Takt anhebt. Aber wahrscheinlich sind alle Entwicklungsressourcen beim "9830" gebunden.
 

MujamiVice

Ensign
Dabei seit
Apr. 2015
Beiträge
143
Da bin ich gespannt auf die Akkulaufzeiten, die S10 Exynos Variante hat laut Tests doch einen höheren Stromverbrauch.
 

lanfand0m

Ensign
Dabei seit
Apr. 2005
Beiträge
195

Steini1990

Captain
Dabei seit
Okt. 2011
Beiträge
3.146
Das Gerät ist nichts für mich. Einerseits sind mir die 6,7 Zoll ein wenig zu groß, andererseits bietet mir die A Serie von Samsung nicht den gleichen Software Support wie die Galaxy S Serie von Samsung. Nachdem Samsung bisher sehr zuverlässig mit den Sicherheitsupdates beim S8 war soll es in Zukunft wieder ein Galaxy S Gerät werden. Auf das Lotteriespiel bei den A-Modellen mit den Updates will ich mich nicht einlassen. Das Display wäre mir beim A80 für 6,7 Zoll auch viel zu schlecht. Da mache ich sicher keinen Rückschritt für den Preis von über 500€. Die Fotoqualität ist bei den A-Modellen meist auch nicht konkurrenzfähig.
 

teufelernie

Lt. Commander
Dabei seit
Sep. 2004
Beiträge
1.431

c[A]rm[A]

Cadet 4th Year
Dabei seit
Dez. 2002
Beiträge
110
Mich würde mal interessieren wie weit der SoC mit aktiver Towerkühlung laufen würde. Wohl schon nah um 4ghz aber selbst so schon beeindruckend was heute drin steckt. Zwei Dualcores, ein Quadcore vereint zu einem "Octocore" passiv gekühlt.
 

lanfand0m

Ensign
Dabei seit
Apr. 2005
Beiträge
195
Das Gerät ist nichts für mich. Einerseits sind mir die 6,7 Zoll ein wenig zu groß, andererseits bietet mir die A Serie von Samsung nicht den gleichen Software Support wie die Galaxy S Serie von Samsung. Nachdem Samsung bisher sehr zuverlässig mit den Sicherheitsupdates beim S8 war soll es in Zukunft wieder ein Galaxy S Gerät werden. Auf das Lotteriespiel bei den A-Modellen mit den Updates will ich mich nicht einlassen. Das Display wäre mir beim A80 für 6,7 Zoll auch viel zu schlecht. Da mache ich sicher keinen Rückschritt für den Preis von über 500€. Die Fotoqualität ist bei den A-Modellen meist auch nicht konkurrenzfähig.
Kann ich alles nachvollziehen, gefragt hattest du aber im allgemeinen und daher die Antwort von mir :-D
 

Shoryuken94

Commodore
Dabei seit
Feb. 2012
Beiträge
4.901
Mich würde mal interessieren wie weit der SoC mit aktiver Towerkühlung laufen würde. Wohl schon nah um 4ghz aber selbst so schon beeindruckend was heute drin steckt. Zwei Dualcores, ein Quadcore vereint zu einem "Octocore" passiv gekühlt.
Denke ich nicht. Die packdichte ist bei ARM SOCs ziemlich hoch und für 4GHz braucht man wohl kräftig Spannung, wenn es überhaupt geht. Man wird die Wärme wohl nixht schnell genug vom Chip wegbekommen. Die gesamtwärmeenergie ist nicht das Problem, aber die kleine Oberfläche. Sieht man schon bei den GPUs. Die Gesamtleistungsaufnahme ist recht moderat, aber die Hotspot temperatur ist ziemlich hoch.

@smalM Danke für die interessanten Infos :)
 

smalM

Captain
Dabei seit
Aug. 2007
Beiträge
3.147

Thukydides

Lieutenant
Dabei seit
Apr. 2016
Beiträge
939
Schön, schade nur das der Prozessor in ein Schrott Handy gepackt wird, der weder einen austauschbaren Akku noch eine AUX Buchse hat. Wann kommen endlich wieder gute Smartphones auf den Markt?
 

Xes

Commodore
Dabei seit
Nov. 2013
Beiträge
4.751
Bin in der Hinsicht mal gespannt was die Preise vom 9er machen.
Ich hatte lange Zeit ein Note 2 und war sehr zufrieden damit. Der Stift war ein tolles Gimmik, leider hebt Samsung (wie die anderen Hersteller auch) seit einigen Jahren vollkommen ins Absurde ab was die Preise angeht.

Ich lege einfach keine 1000€ auf den Tisch für ein Gerät welches nach spätestens 3-4 Jahren abgelöst werden muss weil Akku und Softwaresupport schlapp machen.
Schade, dass man kein Note in der A-Serie platziert. Ein Galaxy A70 mit Stift für 400€ und das Ding wäre gekauft.
Mal abwarten wie weit die Preise des 9er Modells nach Release des 10ers sinken. Das Note 8 gibt es ja aktuell auch "schon" unter 500€.
 

Kiergard

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Feb. 2016
Beiträge
470
Wow ein "besserer“ Exynos. Das wird wohl die ultimative Akkuvernichtungsmaschine.
Das S10 ist ja schon DER Burner was das angeht :D
 
Top